Caesar Salat

Caesar Salat

30 Min.
Es gibt nichts Schöneres als einen klassischen Salat, der so lecker und einfach ist. Probiere diesen köstlichen Salat mit knusprigen Käsechips, Croutons und einem traditionellen Caesar-Salatdressing. Die Zutaten für Caesar Salat sind in fast jeder Küche zu finden und sind im Handumdrehen fertig. Der Salat ist ideal, wenn du deine Gäste mit einer wunderbaren Vorspeise, Beilage oder leichtem Hauptgericht beeindrucken möchtest.

Zubereitung

Dressing
  • Eigelb, Öl und die anderen Zutaten in einen Mixer geben und bei höchster Geschwindigkeit ca. 1 Minute mixen oder bis die Mischung luftig und cremig ist.
  • Das Dressing abdecken und für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen. Abschmecken.
Käsechips
  • Backofen auf 200°C vorheizen (normaler Backofen)
  • 12 kleine Portionen Käse (je ca. 1 Esslöffel) auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Jede Portion sollte gut verteilt sein.
  • Die Käsechips in der Mitte des Ofens ca. 6 Minuten bei 200°C backen, bis sie eine hellgoldene Farbe haben.
Croutons
  • Brot und Öl zusammen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Die kleinen Brotstücke in der Mitte des Ofens ca. 10 Minuten bei 200°C rösten – zwischendurch 1- bis 2-mal wenden.
Anrichten
  • Die Salatblätter in großen, tiefen Tellern anordnen – die größten Salatblätter bei Bedarf in kleinere Stücke reißen.
  • Käsechips, Croutons, Käse und ein wenig Dressing auf den Blättern verteilen.
  • Den Salat servieren. Das übrige Dressing bereitstellen.
Guten Appetit!
Tipp:

Für den perfekten Geschmack verwende frisch gepressten Zitronensaft und frischen Knoblauch für das Dressing. Wenn du keinen Mixer zur Hand hast, gib alle Zutaten für das Dressing in eine Schüssel und verquirle die Mischung, bis sie leicht und luftig ist, mit einem Schneebesen oder Handmixer. Du kannst das Dressing im Voraus zubereiten und ca. 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp:

Die Käsechips können auch im Voraus hergestellt werden. Bewahre sie bis zu 4 Tage in einem luftdichten Behälter auf und stelle sie vor dem Servieren für ca. 3 Minuten bei 200°C in den Ofen. 

Tipp:

Verwende nicht zu viel Dressing für den Caesar-Salat! Nimm nur so viel, um den Salat, Käsechips und Croutons zu beschichten. Du kannst bei Bedarf jederzeit mehr hinzufügen.

Fragen zu Caesar-Salat

Mit unserem Rezept für Caesar-Salat erhältst du jederzeit den perfekten Salat mit frischen Zutaten. Wir haben einige der am häufigsten gestellten Fragen zu dieser beliebten Beilage beantwortet. Lies weiter und erfahre mehr!

Was ist in einem Caesar-Salat?
Caesar-Salat ist ein frisches Salatgericht, das typischerweise als Beilage oder Vorspeise serviert wird. Es gibt viele Variationen. Wir haben eine Version gewählt, die dem Klassiker sehr nahe kommt: mit Römersalat, hausgemachten Croutons, Käsechips und einem Caesar-Salatdressing aus Eigelb, Olivenöl, Zitronensaft, Dijon-Senf und Knoblauch. Es ist ein beliebtes Gericht, das das ganze Jahr über schmeckt und im Handumdrehen fertig ist.
Wie macht man Caesar Salat?
Der Salat besteht aus nur wenigen Zutaten. Bereite zunächst das Caesar-Salatdressing zu und backe die Käsechips und Croutons im Ofen, bis sie goldgelb und knusprig sind. Sobald dies fertig ist, stelle den Salat zusammen, beginnend mit den Salatblättern. Ordne die Blättern in großen, tiefen Tellern an und verteile Käsechips und Croutons darauf. Als Topping garniere das Gericht mit Käse und Dressing.
Wo wurde der Caesar-Salat erfunden?
Das beliebte Gericht soll 1924 in Tijuana, Mexiko, vom italienisch-amerikanischen Gastronomen Cesare Cardini, auch bekannt als Caesar Cardini, erfunden worden sein. Laut Cardinis Tochter entstand der Salat, als amerikanische Kunden am vierten Juli das Restaurant überrannten und die Küche zu wenig Vorräte hatte. In der Not bereitete Cardini ein einfaches Gericht mit dem zu, was die Küche hergab. Der Salat wurde so beliebt, dass er in Restaurants auf der ganzen Welt serviert wird. Jetzt kannst du das einfache Gericht zu Hause genießen und von Cardinis Einfallsreichtum mit nur wenigen Zutaten profitieren.
Welcher Käse ist in einem Caesar-Salat?
Traditioneller Caesar-Salat wird mit Parmesankäse hergestellt, der normalerweise direkt vor dem Servieren als Topping hinzugefügt wird, damit der Käse seine Konsistenz behält und nicht weich wird. Parmesan hat ein intensives Aroma mit fruchtigen und nussigen Noten, aber du kannst wählen, welchen Käse du magst.
Wie macht man Caesar-Salatdressing?
Es ist wirklich einfach, ein Dressing für Caesar-Salat zu machen. Eigelb, Öl, Zitronensaft, Knoblauch, Senf, Salz und Pfeffer in einen Mixer geben und bei höchster Geschwindigkeit für ca. 1 Minute mixen oder bis die Mischung luftig und cremig ist. Sobald das Dressing die gewünschte Konsistenz hat, decke es ab und stelle es in den Kühlschrank, um es für ca. 15 Minuten zu kühlen. Probiere es, um zu sehen, ob dem Dressing etwas fehlt. Es ist das beste und einfachste klassische Caesar-Salatdressing!
Wie macht man Croutons für Caesar-Salat?
Röste hausgemachte Croutons für Caesar-Salat aus Weißbrot und Olivenöl. Das Brot in kleinere Stücke reißen und mit Öl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Das Brot in der Mitte des Ofens bei 200°C ca. 10 Minuten rösten. Denk daran, die Croutons 1-2 Mal zu wenden, wenn sie im Ofen sind. Sie sollten außen gebräunt, golden und knusprig sein.
Welcher Salat wird für Caesar-Salat verwendet?
Die meisten Rezepte verwenden Römersalat für den Caesar-Salat, der das Gericht frisch und knackig macht. Die grünen Blätter sind anderen Salatsorten vorzuziehen, da sie robust sind und auch bei Hitze knackig bleiben, ohne zusammenzufallen. Römersalat hat einen sehr erfrischenden und saftigen Geschmack mit einem milden, leicht bitteren Aroma, das gut zu den anderen Zutaten passt.
Kann man Caesar-Salatdressing einfrieren?
Wir empfehlen nicht, hausgemachtes Caesar-Salatdressing einzufrieren, da es sich beim Auftauen verändert. Stelle lieber immer frisches Dressing her. Das geht schneller als eingefrorenes Dressing aufzutauen, das noch dazu seine Konsistenz verändert.
Kann man Caesar-Salat im Voraus zubereiten?
Du kannst alle Zutaten im Voraus vorbereiten und den Salat erst kurz vor dem Servieren fertig zusammenstellen. Du kannst den Salat und das Dressing einige Tage im Kühlschrank aufbewahren, bis du sie brauchst. Zubereitete Croutons und Käsechips können separat bei Raumtemperatur in einem luftdichten Behälter gelagert werden. Die Croutons halten bis zu 1 Woche und die Käsechips 2-4 Tage. Kombiniere alle Zutaten kurz vor dem Servieren.

Zutaten

Dressing
Eigelb
2
Olivenöl
4 EL
Zitronensaft, frisch gepresst
1½ EL
Kleine Knoblauchzehe, zerdrückt
1
Dijon-Senf
1 TL
Grobes Salz
¼ TL
Frisch gemahlener Pfeffer
Croutons
Weißbrot, in kleinen Stücken
100 g
Olivenöl
½ EL
Römersalat – 1 Salatkopf
225 g
75 g

Genieße den unwiderstehlichen Caesar-Salat

Genieße eine unwiderstehliche Mahlzeit oder Beilage mit unserem einfachen wie köstlichen Caesar-Salatrezept, der zugleich knusprig und cremig ist und Biss hat. Dieses Gericht ist eine großartige Beilage zu einem saftigen Steak, gegrilltem Hähnchen oder Lasagne. Erfrischend knackige Römersalatblätter bilden die Basis des Salats und werden mit hausgemachten Croutons und gegrillten Käsechips gekrönt. Das cremige Dressing und der Hauch von Käse, die über das Topping gegeben werden, machen den Salat noch feiner. Es ist ein so einfacher Klassiker, von dem man nicht genug bekommen kann.

Möchtest du auch unsere anderen Salate probieren? Probiere unseren Brokkolisalat mit Speck, einen mediterranen Bulgursalat oder Couscous-Salat oder einen klassischen frischen griechischen Salat.

Klassisches Caesar-Salatdressing

Dieser Salat mag aus einfachen Zutaten bestehen, aber mit unserem einfachen Caesar-Salat-Dressing-Rezept wird er zum Star. Das Dressing bleibt dem Klassiker treu und wird aus Eigelb, Olivenöl, Knoblauch, Senf, Gewürzen und einem Spritzer frisch gepresstem Zitronensaft hergestellt, um den Geschmack hervorzuheben. Du wirst begeistert sein, wie einfach und schnell alles in einem Mixer in nur 60 Sekunden fertig gemischt ist. Genieße ein cremiges Caesar-Salatdressing mit vollem Geschmack, das alle Zutaten miteinander verbindet.

Perfekte Knusprigkeit und cremiges Dressing

Erlebe die perfekte Kombination aus knusprigen Konsistenzen und frischen und cremigen Aromen. Die Zugabe von Croutons und Käsechips macht den Caesar-Salat noch leckerer. Mit seinem frischen Aroma ist diese schlichte Beilage einfach unwiderstehlich. Es ist schick genug, um als Beilage oder Vorspeise für Gäste einer Dinnerparty serviert zu werden, aber es ist auch perfekt für ein einfaches Abendessen unter der Woche oder ein schnelles Mittagessen.

Hausgemachte Croutons und Käsechips

Hausgemachte Croutons und Käsechips sind ein köstliches Topping zum Caesar Salat. Mit ihrer knusprigen Konsistenz machen sie den Salat knackig und ergänzen ihn mit einem herzhaften Röstaroma. Die Caesar-Salat-Croutons werden aus Weißbrot hergestellt, das in Olivenöl gewendet wird. Das macht sie außen knusprig und innen zart. Dies ist auch eine großartige Möglichkeit, altes Brot gut zu verarbeiten.

Die Käsechips sind schnell, einfach und absolut göttlich. Du brauchst nur etwas Käse dazu. Sie bestehen einfach aus kleinen Portionen Käse, die im Ofen geschmolzen werden, bis sie knusprig und golden sind. Diese mundgerechten Käsechips machen sich gut auf jeder Dinner-Party und passen perfekt für diese Beilage.

Caesar-Salat mit Hühnchen

Verwende für eine Mahlzeit mit Fleisch unser Rezept, um einen Hühnchen-Caesar-Salat mit saftig gewürzter Hähnchenbrust zuzubereiten, der über knusprigem Salat serviert wird. Es ist eine der häufigsten Variationen des klassischen Salats. Die Hähnchenbrust ohne Knochen mit Salz und Pfeffer würzen und in einer heißen Pfanne bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie gar ist – sie sollte feucht und saftig sein. Das Hähnchen in mundgerechte Streifen reißen und mit Croutons und Käsechips über die Salatblätter streuen. Dieser Caesar-Salat mit Hühnchen ist ein einfacher und köstlicher Favorit zum Abendessen und Mittagessen.