Karottenkuchen mit Frosting aus Frischkäse
  • Arla
  • Rezepte
  • Karottenkuchen mit Frosting aus Frischkäse

Karottenkuchen mit Frosting aus Frischkäse

1 Std.
Karottenkuchen ist ein unschlagbarer Klassiker. Er ist wunderbar saftig, mit einem cremigen, süßen Frosting überzogen und mit Walnüssen im Teig garniert und oben drauf als Topping dekoriert, die für einen knackigen Biss sorgen. Es ist einfach zuzubereiten und eignet sich daher perfekt für die Mittagspause oder als Dessert für Gäste.
https://www.arlafoods.de/rezepte/karottenkuchen-mit-frosting-aus-frischkaese/

Zubereitung

  • Heize den Ofen auf 175°C vor.
  • Lege eine quadratische Backform (ca. 20x20 cm) mit Backpapier aus.
  • Walnüsse grob hacken, Möhren schälen und fein reiben.
  • Butter und Rapsöl mit dem Zucker verquirlen.
  • Ein Ei nach dem anderen unterrühren. Walnüsse und Karotten unterheben.
  • In einer anderen Schüssel mischst du Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Zimt. Hebe diese trockenen Zutaten vorsichtig unter den Teig.
  • Gieße den Teig in die vorbereitete Form und backe ihn in der Mitte des Ofens für etwa 50 Minuten. Lass den Kuchen abkühlen.
Frosting
  • Schlage Frischkäse, Puderzucker und Zitronensaft auf. Verteile den Zuckerguss auf dem abgekühlten Karottenkuchen und bestreue ihn mit den gehackten Walnüssen.
Guten Appetit!
Tipp:

Anstelle der rechteckigen Backform kannst du auch eine Springform mit einem Durchmesser von ca. 24 cm verwenden. Wenn du für eine große Menge backst, kannst du das Rezept verdoppeln und eine 28x28 oder 23x33 cm große Form oder eine 32 cm große Springform verwenden. Eine andere Möglichkeit ist, zwei gleich große Formen zu verwenden, um zwei Kuchen zu backen. So kannst du auch eine Karottenschichttorte mit Frischkäseglasur zwischen den Schichten und auf der Oberfläche backen.

Fragen zu Karottenkuchen mit Frosting aus Frischkäse

Unser Rezept ist einfach, aber du kannst immer noch mehr lernen. Unten kannst du mehr über diesen leckeren Kuchen lesen, bevor du mit dem Backen beginnst.

Welches Topping passt zu Karottenkuchen?
Ein Frosting aus Frischkäse ist die klassische Wahl für Karottenkuchen. Die cremige Textur ergänzt den saftigen, würzigen Geschmack des Kuchens. Das Frosting gleicht die natürliche Süße der Karotten aus und sorgt für einen leichten, luftigen Belag. Du kannst Zitronensaft für das Frosting verwenden, aber auch Limetten- oder Orangensaft für eine andere Note. Für einen intensiveren Geschmack kannst du Zitronen-, Orangen- oder Limettenschalen verwenden, je nachdem, welchen Zitrussaft du verwendest.
Kannst du Karottenkuchen mit Frischkäseglasur einfrieren?
Ja, du kannst Karottenkuchen mit dem Frosting einfrieren. Friere den Kuchen zunächst auf einem Backblech ein, damit das Frosting fest wird und beim Einpacken nicht ausläuft. Dann wickelst du ihn fest in Frischhaltefolie ein. Du kannst ihn bis zu 3 Monate im Gefrierschrank aufbewahren, es wird jedoch immer empfohlen, vor dem Verzehr auf Anzeichen von Verderb zu achten. Taue ihn vor dem Servieren über Nacht im Kühlschrank auf.
Wie dekoriert man Karottenkuchen mit einem Frosting aus Frischkäse?
Du kannst die Torte so dekorieren, wie du es möchtest. Verteile zum Beispiel das Frischkäsefrosting gleichmäßig auf der Oberseite und vielleicht auch an den Seiten und verwende für einen rustikalen Look einen Spachtel oder ein Buttermesser. Für ein noch dekorativeres Finish kannst du einen Spritzbeutel mit einer Stern- oder Rundtülle verwenden und damit schöne, verschlungene Muster auf die Torte spritzen. Das weiße Frosting ist die perfekte Grundlage für Garnierungen, also dekoriere es durch das Verteilen von gehackten Nüssen, in Scheiben geschnittenen Karotten oder essbaren Blumen.
Wie lagert man Karottenkuchen mit Frosting?
Wenn du den Kuchen bereits gebacken hast und Reste übrig sind, kannst du sie in einem luftdichten Behälter bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren. So bleibt der Kuchen saftig und das Frosting fest. Wenn du ihn genießen willst, lass den Kuchen vor dem Servieren auf Zimmertemperatur kommen, damit er am besten schmeckt und seine Konsistenz behält. Es wird jedoch immer empfohlen, vor dem Verzehr auf Anzeichen von Verderb zu achten.
Wie lagert man Karottenkuchen, bevor man das Frosting aufträgt?
Bewahre den abgekühlten Karottenkuchen vor dem Zuckerguss in Frischhaltefolie eingewickelt bei Zimmertemperatur bis zu 2 Tage auf oder stelle ihn bis zu 5 Tage in den Kühlschrank. Wenn du den Kuchen später mit dem Frosting dekorieren willst, kannst du ihn auch in Frischhaltefolie eingewickelt bis zu 3 Monate einfrieren. Es wird jedoch immer empfohlen, vor dem Verzehr auf Anzeichen von Verderb zu achten. Taue den Kuchen über Nacht bei Zimmertemperatur auf und lass ihn vor dem Servieren kurz bei Zimmertemperatur stehen.

Zutaten

Kuchen
Walnüsse
100 ml
Karotten
3
200 ml
Zucker
300 ml
Eier
3
Weizenmehl
350 ml
Backpulver
1 TL
Natron
1 TL
Salz
½ TL
Gemahlener Zimt
1 TL
Frosting aus Frischkäse
Frischkäse
150 g
Puderzucker
75 ml
Zitronensaft, frisch gepresst
2 TL
Walnüsse, gehackt
50 ml

Mache einen leckeren Karottenkuchen mit Frosting aus Frischkäse

Unser einfacher Karottenkuchen mit Frischkäsefrosting ist eine köstliche Mischung aus süßen Karotten und Walnüssen, gekrönt mit einem cremigen Frosting. Dieser Karottenkuchen ist perfekt für jede Gelegenheit; sein leicht rustikaler Charme macht ihn zu einer ausgezeichneten Wahl für ein Osterfest und bietet einen süßen und leckeren Abschluss für jede Mahlzeit. Ob als Mittelpunkt einer festlichen Feier, als selbstgemachtes Dessert oder als süße Nachmittagsleckerei - dieser Karottenkuchen mit seinem köstlichen Frosting ist garantiert der Liebling aller Gäste.

Ein klassischer Teig mit Karotten und Zimt

Der Kuchenboden ist immer ein Klassiker, denn hier trifft die Süße der Karotten auf die aromatische Wärme des Zimts, die zu einem genussvollen Geschmacksprofil verschmelzen. Die Karotten verleihen dem Kuchen eine natürliche Saftigkeit, die dafür sorgt, dass jedes Stück herrlich weich ist, während der Zimt einen Hauch von Gewürz hinzufügt, der den Gesamtgeschmack auf die nächste Stufe hebt. Diese zeitlose Kombination ergibt einen Kuchen, der nicht nur lecker ist, sondern auch eine wunderbar zarte und saftige Konsistenz hat.

Walnüsse geben einen zarten Crunch

Der saftige Kuchen ist absolut köstlich, aber jeder Kuchen wird noch besser, wenn er zusätzlich ein wenig knusprig ist. Hier kommen die Walnüsse ins Spiel. Sie bilden einen herrlichen Kontrast zum weichen Kuchen und machen jeden Bissen interessanter und intensiver. Ihr reichhaltiger, erdiger Nussgeschmack und ihre leichte Bitterkeit harmonieren hervorragend mit der natürlichen Süße der Karotten und der Wärme des Zimts. Die Zugabe der Walnüsse bereichert nicht nur die Textur des Kuchens, sondern ergänzt auch seine würzigen Aromen und macht den Karottenkuchen zu einem perfekt ausgewogenen Genuss.

Perfektioniere den Karottenkuchen mit einem leckeren Frischkäsefrosting

Es ist fast unmöglich, Karottenkuchen zu sagen, ohne dabei auch Frosting zu erwähnen. Deshalb enthält unser Rezept natürlich ein einfaches, selbstgemachtes Frischkäsefrosting. Mit frisch gepresstem Zitronensaft vermischt, ist dieses Frosting nicht nur ein Topping, sondern ein entscheidendes Element, das die verschiedenen Aromen des Kuchens zusammenbringt. Der Zitronensaft durchbricht den cremigen Frischkäses und verleiht ihm eine leichte, zitrusartige Note. Das cremige Frosting verteilt sich sanft auf dem saftigen Kuchen und bildet eine optisch eindrucksvolle und köstlich komplementäre Schicht, die sowohl cremig als auch erfrischend ist.

Wenn du Frischkäsefrosting magst, könnte dich auch diese Oster-Cupcakes mit Frischkäse-Frosting interessieren.

Mit der Frische der Zitrone und dem Crunch der Walnüsse

Walnüsse lassen den Kuchen noch schöner aussehen und verleihen ihm Farbe und Struktur, aber der durch die Walnüsse erzeugte Geschmack ist das Beste. Ihr Nussgeschmack ist das perfekte Gegenstück zu dem süßen und cremigen Frosting und sorgt für den idealen Crunch für diesen saftigen Kuchen. Die Zitrone in der Glasur sorgt für einen erfrischenden Geschmack und unterstreicht die natürliche Süße und die Gewürze des Kuchens. Die Zitrone und die Walnüsse kreieren einen intensiven Kontrast in der Textur und im Geschmack des Karottenkuchens und machen aus jedem Stück eine cremig, süße und knusprige Mischung - ein wahres Fest des Geschmacks und der Textur in jedem Bissen.

Du kannst gerne experimentieren

Es gibt viele Möglichkeiten, mit einem klassischen Karottenkuchen mit Frischkäse wie diesem zu experimentieren. Anstelle von Walnüssen kannst du auch Pekannüsse, Mandeln oder einen Mix aus verschiedenen Nüssen für ein anderes Geschmacksprofil verwenden. Du kannst auch Rosinen, getrocknete Cranberries oder gehackte Ananas für zusätzliche Süße oder geriebenen Apfel für mehr Saftigkeit und einen Hauch von Fruchtgeschmack untermischen. Wenn du den Geschmack des Kuchen intensivieren möchtest, kannst du gemahlenen Ingwer, Kardamom oder Muskatnuss zum Zimt hinzufügen. Du kannst diese Gewürze auch in die Frischkäseglasur mischen.

Für eine andere Variante des klassischen Karottenkuchens mit Frischkäse probiere unser Rezept für Karotten-Schokoladenkuchen. Er hat ebenfalls ein cremiges Frischkäsetopping, in das wir Karotten für ein bisschen Farbe und Biss geben. Außerdem gibt es diesen Karottenkuchen mit Datteln, die für die Süße des Kuchens sorgen.