Schweizer Rüblikuchen

Schweizer Rüblikuchen

1 Std.
Der Schweizer Rüblikuchen ist bekannt für seine saftige Krume, den Geschmack und die elegante Präsentation. Er kombiniert die natürliche Süße der Karotten mit einer aromatischen Mischung aus Zimt und frischer Orangenschale. Die Zugabe von knackigen Walnüssen sorgt für Struktur, während die Frischkäseglasur mit einem Hauch von Orangenschale den Kuchen perfekt ergänzt. Er ist der ideale Kuchen für besondere Anlässe oder einen leckeren Alltagsgenuss.
https://www.arlafoods.de/rezepte/schweizer-rueblikuchen/

Zubereitung

Kuchen
  • Heize den Ofen auf 175°C vor (konventioneller Ofen).
  • Brauner Zucker und Butter 2-3 Minuten lang schlagen.
  • Füge die Eier einzeln hinzu und verquirle sie nach jedem Ei. Die Orangenschale unter die Mischung rühren.
  • Mische Mehl, Zimt, Backpulver und Salz und hebe es unter den Teig.
  • Schäle und raspel die Möhren und hebe sie unter den Teig.
  • Hacke die Walnüsse grob und hebe sie unter den Teig.
  • Verteile den Teig in einer gefetteten Springform (ca. 24 cm Durchmesser).
  • Backe den Kuchen für 40-45 Minuten. Lass ihn vollständig abkühlen - am besten im Kühlschrank bis zum nächsten Tag.
Frischkäseglasur
  • Schlage Butter, Puderzucker und Vanille mit einem elektrischen Mixer auf, bis sie leicht und luftig sind.
  • Frischkäse und Orangenschale hinzufügen und kurz verquirlen, bis die Glasur klumpenfrei ist. Verteile den Zuckerguss auf dem Kuchen.
Dekoration
  • Forme 6-8 Karotten aus orangefarbenem Fondant und schneide mit einem Messer kleine Rillen in sie.
  • Mache ein kleines Loch in die Oberseite der Möhren, forme kleine Stiele aus grünem Fondant und befestige sie an den Möhren.
  • Bewahre die Fondant-Möhren in einem luftdichten Behälter auf und drücke sie kurz vor dem Servieren leicht in die Glasur auf dem Kuchen.
Guten Appetit!
Tipp:

Backe den Kuchen bei der empfohlenen Temperatur und prüfe gegen Ende der Backzeit, ob er gar ist. Du kannst einen Zahnstocher in die Mitte stecken - wenn er sauber herauskommt, ist der Kuchen fertig. Es ist wichtig, dass du den Kuchen nicht zu lange backst, da er sonst austrocknet.

Tipp:

Lasse den Kuchen vollständig abkühlen, bevor du den Zuckerguss aufträgst. So wird sichergestellt, dass die Glasur auf dem Kuchen bleibt und ihre Textur behält, ohne zu schmelzen. Für eine glatte Glasur solltest du darauf achten, dass Butter und Frischkäse beim Mischen Zimmertemperatur haben, um Klumpen zu vermeiden.

Tipp:

Wenn du ihn nicht sofort servierst, bewahre den Schweizer Rüblikuchen im Kühlschrank auf, damit die Glasur fest wird. Nimm ihn 20-30 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank, damit er auf Zimmertemperatur kommt.

Zutaten

Kuchen
Brauner Farinzucker
200 g
Arla Kærgården® Butter
200 g
Eier
3
Ungespritzte Orange, fein abgeriebene Schale
1
Weizenmehl
200 g
Gemahlener Zimt
1½ TL
Backpulver
1½ TL
Salz
1 TL
Karotte
250 g
Walnüsse
70 g
Frischkäseglasur
Weiche Arla Kærgården® Butter
150 g
Puderzucker
170 g
Vanillezucker
1 TL
Frischkäse
150 g
Ungespritzte Orange, fein abgeriebene Schale
1
Dekoration
Kleine Karotten aus Fondant als Dekoration

Mache eine traditionelle Rüblitorte mit Frischkäseglasur

Der Schweizer Karottenkuchen wird auch als Rüblitorte bezeichnet und ist ein köstlicher Karottenkuchen, der für seine reiche Geschichte und seinen Geschmack bekannt ist. Im Gegensatz zu vielen anderen Karottenkuchen hat die Rüblitorte eine leichtere Textur, und die kleinen dekorativen Karotten auf der Oberseite machen sie zu einem perfekten Leckerbissen für die Osterfeiertage. Das Besondere an diesem Kuchen ist die natürliche Süße der Karotten, die durch die erdigen Töne der Walnüsse und die subtile Wärme des Zimts ergänzt wird. Die Zugabe von Frischkäse verleiht der Torte eine Cremigkeit, die die Textur der Torte ausgleicht und ein harmonisches Geschmackserlebnis schafft.

Wenn du Karotten im Kuchen magst, solltest du unsere Karotten-Käsekuchen und Möhren-Muffins mit Frischkäse-Frosting ausprobieren - beide sind perfekt für die Osterfeierlichkeiten. Wenn du es etwas dekadenter magst, probiere unseren Karotten-Schokoladen-Kuchen. Du kannst Karotten auch in anderen Backwaren verwenden, zum Beispiel dieses Karottenbrot mit Sonnenblumenkernen.

Ein saftiger Karottenkuchen mit Orange, Walnüssen und Zimt

Die saftige Krume wird durch eine ausgewogene Mischung aus frischen, geriebenen Möhren und einer großzügigen Menge Butter erreicht. Die Orangenschale verleiht dem Teig ein zitrusartiges Aroma, das die Süße der Karotten erfrischend ergänzt. Die Walnüsse bilden einen knusprigen Kontrast zu der feuchten Textur und verleihen dem Teig einen nussigen Geschmack, der wunderbar mit der Wärme des Zimts harmoniert.

Eine Frischkäseglasur mit Orange

Die Frischkäseglasur macht diese Torte köstlich. Die Kombination aus cremigem Frischkäse, Butter und Puderzucker ergibt eine glatte Glasur, die mühelos über den Kuchen gleitet. Er bildet nicht nur einen cremigen Kontrast zur feuchten Krume, sondern vereint auch alle Elemente des Schweizer Karottenkuchens. Die Zugabe von fein geriebener Orangenschale gleicht die Süße mit einem erfrischenden Hauch von Zitrusfrüchten aus.

Verziert mit kleinen Fondant-Möhren

Das i-Tüpfelchen auf dieser Torte sind die kleinen Fondant-Möhren, die die Torte zieren und ihr ein festliches Element verleihen, das perfekt zu Ostern passt. Die kleinen Karotten aus orangefarbenem und grünem Fondant sind nicht nur ein optischer Genuss, sondern auch eine Anspielung auf die Hauptzutat der Torte. Sie verleihen dem Dessert ein österliches Flair und machen es zu einem Herzstück, das die Essenz des Festes einfängt. Die Fondant-Möhren sind auch eine tolle Möglichkeit, die Kinder in die Dekoration einzubeziehen und sie zu einer lustigen Familienaktivität zu machen, bei der sie ihre Kreativität ausleben und Erinnerungen schaffen können.

Füge deine eigene Note hinzu

Eine Möglichkeit, den Kuchen nach deinem Geschmack zu gestalten, ist, die Walnüsse durch Mandeln oder Haselnüsse zu ersetzen. Mandeln bieten einen milderen, leicht süßen Geschmack, während Haselnüsse einen ausgeprägten Geschmack mitbringen, der dem Kuchen eine interessante Wendung geben kann.

Wer den süßen Fondant nicht mag, kann die Karotten stattdessen auch einfach aus Marzipan machen. Das Marzipan bietet einen dezenten Mandelgeschmack, der den Kuchen wunderbar ergänzt und einen strukturierteren Kontrast zu der cremigen Glasur und der feuchten Krume des Kuchens bildet.

Du kannst auch mit verschiedenen Gewürzen wie Muskatnuss, Ingwer und Kardamom experimentieren, die den traditionellen Schweizer Karottenkuchen aufwerten und ihm mehr Tiefe verleihen. Muskatnuss sorgt für eine warme, würzige Süße, während Ingwer einen pikanten Kick bietet, der die Zitrus- und Zimtnoten ergänzt. Kardamom schließlich verleiht dem Schweizer Karottenkuchen eine aromatische Süße mit einem Hauch von Zitrone und Minze und sorgt für ein frischeres Gefühl.