Glutenfreier Karottenkuchen

Glutenfreier Karottenkuchen

1 Std.
Genieße unseren glutenfreien Karottenkuchen, ein köstlicher Genuss mit einer feuchten Textur und kräftigen Aromen von Zimt, Ingwer und Muskatnuss. Jedes Stück dieses Kuchens bietet dir alles, was du dir von einem Karottenkuchen wünschst, nur eben glutenfrei, weil er aus Mandelmehl besteht. Mit einem Arla Buko® Der Sahnige Frosting und knackigen Walnüssen ist er die perfekte Wahl für einen besonderen Anlass oder für einen gemütlichen Nachmittag.
https://www.arlafoods.de/rezepte/glutenfreier-karottenkuchen/

Zubereitung

Kuchen
  • Heize den Ofen auf 175°C (konventioneller Ofen) vor.
  • Fette eine Springform mit 24 cm Durchmesser ein und lege den Boden mit Backpapier aus.
  • Karotten schälen und fein reiben. Arla Kærgården® Ungesalzen schmelzen.
  • Schlage Eier, dunklen Muscovado-Zucker und Vanillepulver mit hoher Geschwindigkeit schaumig.
  • Mische in einer separaten Schüssel Mandelmehl, Zimt, Ingwer, Muskatnuss und Backpulver.
  • Gib nach und nach die trockenen Zutaten, die Karotten und die geschmolzene Arla Kærgården® Ungesalzen zu der Ei-Mischung und rühre gründlich um.
  • Gieße den Teig in die Form und backe ihn auf mittlerer Schiene des Ofens für etwa 80 Minuten oder bis er gar ist.
  • Lasse den Kuchen vollständig abkühlen.
Frosting
  • Arla Buko® Der Sahnige, Puderzucker und Zitronensaft glatt rühren.
  • Verteile das Frosting auf dem kalten Karottenkuchen.
  • Mit Walnüssen garnieren.
Guten Appetit!
Tipp:

Um den Kuchen leicht aus der Springform zu lösen, fährst du mit einem Messer mit dünner Klinge um den Rand herum, bevor du die Seiten abnimmst. So bleiben die Ränder sauber.

Tipp:

Du kannst das Frosting sanft über die Oberfläche streichen, um ein klassisches, gleichmäßiges Aussehen zu erzielen, aber du kannst ihn auch dekorativer gestalten. Gib das Frosting in einen Spritzbeutel mit einer Tülle, z. B. einer Sterntülle, und spritze Spitzen auf den Kuchen, bis du eine schöne Schicht auf der Oberfläche hast.

Fragen zu glutenfreiem Karottenkuchen

Wenn du mehr über glutenfreien Karottenkuchen wissen willst, haben wir hier ein paar zusätzliche Informationen zusammengestellt.

Ist Karottenkuchen glutenfrei?
Das kann sein. Ein Karottenkuchen enthält normalerweise Gluten, aber dieser hier ist glutenfrei, da er Mandelmehl statt normalem Mehl enthält. Mandelmehl verleiht dem Kuchen eine köstlich feuchte Konsistenz und einen nussigen Geschmack, der sich von den traditionellen Versionen aus Weizenmehl unterscheidet. Außerdem wird der Kuchen dadurch dichter, aber genauso feucht und bietet eine köstliche Abwechslung zum klassischen Karottenkuchen.
Kann man glutenfreien Karottenkuchen einfrieren?
Ja, du kannst glutenfreien Karottenkuchen einfrieren. Wickle ihn fest in Frischhaltefolie und dann in Alufolie, um ihn vor Gefrierbrand zu schützen. Am besten frierst du ihn ohne das Frosting ein und fügst es hinzu, wenn er aufgetaut und servierfertig ist.
Wie lagert man glutenfreien Karottenkuchen?
Dieser Kuchen kann bei Zimmertemperatur 1-2 Tage aufbewahrt werden, wenn das Frosting nicht oben drauf ist. Wenn du ihn aber länger aufbewahren willst oder ihn mit Frosting aufbewahren willst, stell ihn in den Kühlschrank. Hier ist er bis zu 5 Tage haltbar. Damit er nicht austrocknet, wickle ihn gut in Frischhaltefolie ein oder lege ihn in einen luftdichten Behälter. Es wird jedoch immer empfohlen, vor dem Verzehr auf Anzeichen von Verderb zu achten.

Zutaten

Kuchen
Karotte
300 g
150 g
Eier
5
Dunkler Muscovado-Zucker
300 g
Vanillepulver
½ TL
Mandelmehl
800 ml
Gemahlener Zimt
1 TL
Ingwerpulver
1 TL
Muskatnusspulver
1 Prise
Backpulver
1 TL
Walnüsse
150 g
Frosting
250 g
Puderzucker
750 ml
Zitronensaft
2 TL
Garnierung
Walnüsse

Probiere unser Rezept für glutenfreien Karottenkuchen

Gönn dir unseren köstlichen glutenfreien Karottenkuchen, der für jeden ein Genuss ist. Unser Rezept bietet einen feuchten und leckeren Kuchen, perfekt für alle, die süße und gewürzte Kuchen lieben. Er wird mit Mandelmehl und einer harmonischen Gewürzmischung zubereitet und verleiht dem klassischen Karottenkuchen eine geschmacksvolle Abwandlung. Aber natürlich gibt es keinen Karottenkuchen ohne Frosting. Dieses Rezept musst du unbedingt ausprobieren.

Ein feuchter Kuchen mit leckeren Gewürzen

Mit einer Mischung aus warmen Gewürzen wie Zimt, Ingwer und einem Hauch von Muskatnuss erhält dieser Karottenkuchen eine geschmackliche Tiefe, die ihn über das Gewöhnliche hinaushebt. Der Zimt verleiht ihm eine süße, holzige Geschmack während der Ingwer für einen leicht scharfen und fruchtigen Kick sorgt. Muskatnuss mit ihrem würzigen und leicht süßen Geschmack rundet das Ganze ab. Das Ergebnis ist ein aromatischer, geschmacksintensiver und wunderbar ausgewogener Kuchen, der jeden Bissen zu einem echten Genuss macht.

Wenn du andere Kuchen mit kräftigen Aromen probieren möchtest, probiere unseren Ingwer-Karotten-Kuchen oder unseren Zitronenkuchen.

Mit einem Frosting und knackigen Walnüssen

Der Belag ist genauso wichtig wie der Teig. Wir überziehen den Kuchen mit einem Frosting aus Arla Buko® Der Sahnige und Zitronensaft. Diese Glasur passt hervorragend zu dem gewürzten Kuchen und sorgt für ein perfektes Gleichgewicht der Aromen. Außerdem sieht das Weiß des Frostings auf dem braunen und orangefarbenen Kuchen wunderschön aus. Und zum Schluss sorgen knackige Walnüsse für etwas Textur und einen nussigen Geschmack.

Eine glutenfreie Alternative für viele Anlässe

Dieser glutenfreie Karottenkuchen ist das ganze Jahr über perfekt für Veranstaltungen und Feiern. Serviere ihn auf einer Geburtstagsparty, zum Nachmittagstee oder zu einem festlichen Anlass wie Ostern. Dieser Kuchen passt zu jedem Anlass und sorgt dafür, dass jeder eine leckere Nachspeise bekommt. Sein Geschmack und seine saftige Konsistenz machen ihn zum Hit bei allen Gästen.

Füge deine eigene Note hinzu

Wenn es einen Kuchen gibt, mit dem man leicht experimentieren kann, dann ist es der Karottenkuchen. Probier doch mal ein paar zusätzliche Zutaten in den Teig zu geben, z. B. verschiedene Nüsse oder Rosinen und getrocknete Moosbeeren für einen fruchtigen Twist.

Du kannst die Walnüsse auch rösten, bevor du den Kuchen damit belegst. Röste sie in einer Pfanne oder im Backofen für ein paar Minuten, bis sie duften. Reibe zusätzlich etwas Zitronenschale in das Frosting. Das gibt dem Guss ein hübsches Aussehen mit gelben Flecken und einen stärkeren Zitrusgeschmack. Außerdem verleiht es dem Kuchen eine österliche Note und macht ihn perfekt für eine Ostertafel. Wenn du in diese Richtung gehst, kannst du ihn mit Schokoladen-Ostereiern, Dragée-Eiern oder ähnlichem dekorieren, wie wir es in diesem Rezept für den no-bake Oster-Käsekuchen tun.