Ossobuco

Ossobuco

1 Std.
Hole einen Hauch Italien mit dem klassischen Ossobuco zu dir nach Hause! Dieses herzhafte Schmorgericht besteht aus zarter Kalbshaxe, die langsam mit einer Mischung aus aromatischem Gemüse, Weißwein und Tomaten gegart wird, um einen intensiven Geschmack zu erzeugen. Mit diesem köstlichen Rezept für Ossobuco holst du ein Stück Italien in deine Küche. Genieße es mit einem cremigen Kartoffelpüree und grünen Gremolata.
https://www.arlafoods.de/rezepte/ossobuco/

Zubereitung

Ossobuco
  • Jede Fleischscheibe am Rand 3-4-mal einschneiden, um zu verhindern, dass sie sich beim Garen zusammenrollen oder verziehen.
  • Mehl, Salz und Pfeffer mischen und die Arla Kærgården® Butter in einer Bratpfanne goldbraun schmelzen.
  • Das Fleisch in der Mehlmischung wälzen und in zwei Portionen von jeder Seite ca. 2 Minuten anbraten.
  • Das Fleisch herausnehmen und Karotten, Zwiebeln, Sellerie und Knoblauch ca. 1 Minute anbraten.
  • Tomatenmark dazugeben und eine weitere Minute braten.
  • Das Fleisch auf das Gemüse legen und den Wein dazu gießen. Zum Kochen bringen und den Wein ca. 10 Minuten einkochen lassen.
  • Das Gericht mit geschälten Tomaten und Brühe bedecken, zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze mit Deckel etwa 1 1/2 Stunden köcheln lassen.
  • Den Deckel abnehmen und ca. 30 Minuten bei starker Hitze kochen lassen. Nach Wunsch abschmecken.
Gremolata
  • Petersilie, Zitronenschale und Knoblauch in einer Schüssel mischen. Die Mischung abdecken und in den Kühlschrank stellen.
  • Das Ossobuco mit heißem Kartoffelpüree servieren und mit der Gremolata garnieren.
Guten Appetit!
Tipp:

Bei der Zubereitung von Ossobuco ist es wichtig, das richtige Kalbfleischstück zu verwenden. Das Gericht verwendet traditionell Kalbshaxe, die aus der Keule geschnitten wird und einen Knochen mit Mark enthält. Die Haxe verleiht dem Gericht die Tiefe sowie eine kräftige Konsistenz.

Tipp:

Das Fleisch ist fertig gegart, wenn es zart ist und vom Knochen fällt. Dies kann je nach Größe der Kalbshaxe und der Garmethode bis zu 2–2 1/2 Stunden dauern. Um zu testen, ob das Fleisch fertig ist, steche mit einer Gabel oder einem Messer in das Fleisch. Wenn es sich leicht vom Knochen löst, ist es fertig.

Tipp:

Ein weiterer Tipp ist, sich mit dem Garvorgang Zeit zu lassen. Je länger der Schmorvorgang ist, desto besser können sich die Aromen entfalten und das Fleisch durchdringen. Sei geduldig! Ungeduld führt in diesem Fall zu zäherem Fleisch und weniger Geschmack.

Fragen zu Ossobuco

Dieses Ossobuco-Rezept ist genau das Richtige für eine herzhafte Mahlzeit und vereint alles, was du an Eintöpfen liebst, in einem unwiderstehlichen Rezept. Lies weiter, um mehr über den klassischen italienischen Schmortopf zu erfahren.

Was ist Ossobuco?
Ossobuco ist ein traditioneller italienischer Schmortopf, bei dem Kalbshaxe in einer Brühe aus verschiedenem Gemüse, Weißwein und Bouillon geschmort wird. Der Ossobuco-Schmortopf hat seinen Namen vom italienischen Ausdruck „osso buco“, was „Knochen mit einem Loch“ bedeutet. Das rührt daher, dass er mit Kalbshaxe zubereitet wird, die in der Mitte Knochenmark enthält, das ein wesentlicher Bestandteil des Geschmacks dieses Schmorgerichts ist. Ossobuco wird normalerweise mit Gremolata, einer Mischung aus Petersilie, Knoblauch und Zitronenschale, serviert und oft von Risotto, Kartoffelpüree oder Polenta begleitet.
Wie macht man Ossobuco?
Jede Fleischscheibe am Rand 3-4-mal einschneiden. Dann Mehl, Salz und Pfeffer mischen und das Fleisch in einer Bratpfanne in Butter anbraten. Das Fleisch herausnehmen und Karotten, Zwiebeln, Sellerie und Knoblauch anbraten, Tomatenmark hinzufügen. Das Fleisch auf das Gemüse legen, den Wein eingießen und 10 Minuten kochen lassen. Mit geschälten Tomaten und Kalbsbrühe bedecken, einige Stunden köcheln lassen und abschmecken.
Wie lange braucht Ossobuco?
Das Kochen von Ossobuco dauert normalerweise etwa 1 1/2 bis 2 Stunden. Nach dem Anbraten des Fleisches und des Gemüses wird es mit geschälten Tomaten und Kalbsbrühe bedeckt, zum Kochen gebracht und dann bei schwacher Hitze und geschlossenem Deckel etwa 1½ Stunden lang geköchelt. Danach wird der Deckel entfernt und der Eintopf weitere 30 Minuten bei starker Hitze gekocht, um die Flüssigkeit zu reduzieren und die Sauce einzudicken. Die Gesamtgarzeit kann je nach Größe der verwendeten Kalbshaxen und der Hitze des Ofens variieren.
Was serviert man zu Ossobuco?
Die idealen Beilagen zu Ossobuco sind Kartoffelpüree und Gremolata. Die herzhaften Aromen des Eintopfs passen gut zur cremigen Konsistenz von Kartoffelpüree. Die Gremolata, eine Mischung aus Petersilie, Knoblauch und Zitronenschale, fügt einen frischen und pikanten Geschmack hinzu, der die Intensität des Fleisches und der Sauce ergänzt.
Welches Fleischstück ist Ossobuco?
Ossobuco wird in der Regel mit Kalbshaxe zubereitet, bei denen es sich um Querschnitte der Kalbskeule handelt. Diese Schenkel werden in dicke, typischerweise etwa 3–4 cm dicke Scheiben geschnitten, die einen Knochen mit Mark in der Mitte enthalten. Das Knochenmark ist ein wesentlicher Bestandteil des Geschmacks und einer der Gründe, warum Ossobuco so aromatisch ist. Während Kalbshaxe das traditionelle Fleischstück ist, das in Ossobuco verwendet wird, kann man das Rezepte auch mit Rinder- oder Schweinekeule zubereiten.

Zutaten

Ossobuco
Kalbshaxe (ca. 1 kg)
4 Scheiben
Weizenmehl
60 g
Feines Salz
2 EL
Frisch gemahlener Pfeffer
25 g
Geschälte Karotten in großen Würfeln (ca. 350 g)
4
Große, grob gehackte gelbe Zwiebeln (ca. 200 g)
2
Staudensellerie in Scheiben
5
Große, fein gehackte Knoblauchzehen
3
Konzentriertes Tomatenmark
3 EL
Trockener Weißwein, z. B. Riesling
200 ml
Geschälte Tomaten
1 Dose
Brühe (Rinder- oder Kalbsbrühe)
500 ml
Gremolata
Gehackte Glatte Petersilie
4 EL
Fein geriebene Zitronenschalen (ungespritzt)
1 EL
Kleine, fein gehackte Knoblauchzehen Knoblauchzehen
2
Zum Servieren
Kartoffeln - Kartoffelpüree

Kalbs-Ossobuco – langsam gegarter Eintopf mit warmen, herzhaften Aromen

Kalbs-Ossobuco ist ein Eintopf, der in Italien seit Generationen geschätzt wird. Eine Kalbshaxe ist ein Fleischstück, das sich besonders gut zum langsamen Garen eignet, da das Kollagen im Fleisch mit der Zeit abgebaut wird, was zu einem zarten und würzigen Gericht führt. Neben der Kalbshaxe kommt in der Regel eine Vielzahl von herzhaften Gemüsesorten wie Karotten, Zwiebeln und Sellerie in den Topf, die zusammen mit dem Fleisch sautiert und dann geschmort werden. Durch den langsamen Garprozess können sich die Aromen entfalten und in das Fleisch eindringen, was das Schmorgericht so köstlich aromatisch macht.

Herzhaftes Gemüse, Weißwein und Tomaten sorgen für Aroma

Das herzhafte Gemüse, der Weißwein und die Tomaten sind wesentliche Zutaten, die dem Eintopf Intensität und Geschmack verleihen. Das Gemüse, das aus Zwiebeln, Karotten, Knoblauch und Sellerie besteht, wird goldbraun angebraten, wodurch seine natürliche Süße freigesetzt und sein Aroma entwickelt wird. Die Zugabe von Weißwein sorgt für eine intensive Brühe, die eingekocht wird. So kann der Wein tief in das Gemüse und Fleisch eindringen und eine kräftige Sauce entsteht. Die Tomaten bringen einen säuerlichen Geschmack mit, der den Geschmack des Schmortopfs ausgleicht und ihm mehr Frische und Säuerlichkeit verleiht. In Kombination wirken diese Zutaten harmonisch und sorgen so für ein köstliches und komplexes Aroma, das typisch für Ossobuco ist.

Ossobuco mit Gremolata und Kartoffelpüree

Gremolata und Kartoffelpüree sind klassische Beilagen zum kräftigen Ossobuco. Eine Gremolata ist eine Mischung aus grob gehackter Petersilie, Knoblauch und Zitronenschale, die einen frischen, pikanten Kontrast zur Fülle des Fleisches und der Sauce bildet. Die frischen, zitrusartigen Noten der Zitronenschale sorgen für einen kräftigen Geschmack, der das Fleisch durchzieht, während der Knoblauch eine scharfe und würzige Tiefe mitbringt. In Kombination mit der Frische der Petersilie sorgt die Gremolata für ein köstliches Gleichgewicht zu den Aromen des Schmorgerichts.

Das Kartoffelpüree hingegen bringt eine cremige und lockere Konsistenz mit, die perfekt zum zarten Fleisch des Ossobuco passt, das praktisch vom Knochen fällt. Das Kartoffelpüree eignet sich hervorragend, um die köstliche Sauce aufzusaugen, so dass ein perfektes Gleichgewicht der Aromen und der Konsistenz entsteht. Seine cremige Note rundet das herzhafte Fleischgericht ideal ab.

Traditionelle italienische Aromen und leuchtende Farben

Die Farben des Ossobuco zeugen von den traditionellen italienischen Aromen, die im Mittelpunkt des Rezepts stehen. Der Eintopf ist in den Farben der italienischen Flagge gehalten, mit roten Tomaten, weißem Kartoffelpüree und grüner Gremolata, was den Stolz der Italiener auf ihr kulinarisches Erbe repräsentiert. Die leuchtenden Farben ergänzen die intensiven Aromen und schaffen einen leckeren Eintopf. Die Gremolata ist zwar nicht unbedingt zum Ossobuco notwendig, aber sie ist eine klassische Beilage, die in der traditionellen italienischen Küche weit verbreitet ist und von vielen als wesentlicher Bestandteil des Gerichts angesehen wird.

Wenn du weiter in die Welt der italienischen Küche eintauchen möchtest, solltest du dir diese köstlichen Rezepte nicht entgehen lassen. Als frische und schmackhafte Vorspeise kannst du Bruschetta mit reifen Tomaten, Knoblauch und Basilikum probieren. Und als süße Nachspeise ist die Joghurt Panna Cotta mit Heidelbeeren ein echter Hingucker. Wenn du auf der Suche nach weiteren Beilagen für dein Ossobuco bist, solltest du es einmal mit gebratener Polenta servieren.

Verleihe einem Klassiker deine eigene Note

Obwohl Ossobuco ein traditionelles Rezept ist, gibt es immer Raum für eine persönliche Note. Du kannst das Rezept ein wenig abwandeln, indem du mit verschiedenen Gemüsesorten experimentierst, wie z. B. Fenchel, Pilze oder sogar Artischocken zu dem Gericht gibst. Du kannst auch verschiedene Kräuter wie Rosmarin, Thymian oder Oregano verwenden, um den Geschmack zu verfeinern. Wenn du einen Hauch Chili oder rote Paprikaflocken hinzufügst, bekommst du auch eine würzige Note und ein bisschen Schärfe. Wenn du einen süßeren Geschmack bevorzugst, kannst du Rotwein statt Weißwein verwenden.