Karotten-Käsekuchen

> 60 Minuten
Karotten-Käsekuchen

Tauche ein in die Welt unseres gebackenen Karotten-Käsekuchens. Mit einem Biskuitboden, einer Frischkäsefüllung und Karottenmousse erhältst du die perfekte Kombination aus einem klassischen gebackenen Käsekuchen und einer köstlichen, aromatisierten Mousse. Die Walnüsse und die in Scheiben geschnittenen Karotten auf dem Kuchen machen ihn auch optisch zu einem Genuss. Probiere es aus und backe dir einen unwiderstehlichen Nachtisch oder eine Nachmittagsleckerei.

Zutaten

Basis

Arla Kærgården® Butter
75 g
Gewürz- Kekse zerkleinert
150 g
Walnüsse, grob zerkleinert
50 g

Frischkäsefüllung

Frischkäse
700 g
Zucker (ca. 175 ml)
150 g
Vanilleschote (nur Samen) oder 1 TL Vanillepaste
1
Eigelb (ca. 60 g)
4
Eiweiß (ca. 60 g)
2
Zitronenschalen (ungespritzt), fein gerieben
1 TL

Karottenpüree

Wasser
300 ml
Karotten (ca. 300 g), in kleinen Stücken
4
Zitronensaft, frisch gepresst
3 EL
Zucker
1 EL

Karottenmousse

Gelatine Blätter
4
Frischkäse
200 g
Eigelb
8
Zucker
4 EL
Frischer Zitronensaft
2 EL
Creme double
200 ml

Frischkäse-Topping

Frischkäse
200 g
Zitronenschalen (ungespritzt), fein gerieben
1 TL
Zitronensaft, frisch gepresst
2 EL
Puderzucker (ca. 100 ml)
50 g

Dekoration

Karotten, in Streifen schneiden
Walnusskerne

Zubereitung

Basis

  • Butter schmelzen und mit Keksen und Walnüssen gut vermischen.
  • Lege ein Stück Backpapier zwischen den Ring und den Boden einer Springform (ca. 22 cm Durchmesser) und drücke die Keksmasse in den Boden der Form.

Frischkäsefüllung

  • Heize den Ofen auf 200°C (konventioneller Ofen) vor.
  • Schlage den Frischkäse, den Zucker, die Vanille und die Zitronenschale mit dem Handrührgerät auf niedriger Stufe cremig. Achte darauf, dass du nicht zu viel aufschlägst, da dies beim Backen zu Rissen und/oder Luftblasen im Kuchen führen kann.
  • Füge nach und nach Eigelb und Eiweiß hinzu, während du bei niedriger Geschwindigkeit weiterrührst, bis die Masse glatt ist. Achte auch hier darauf, dass du nicht zu viel mischst.
  • Gieße die Mischung auf den Biskuitboden und backe sie in der Mitte des Ofens etwa 10 Minuten vor. Reduziere die Temperatur auf 100°C und backe 1 Stunde lang weiter, ohne den Ofen zu öffnen.
  • Schalte den Ofen aus und lass den Kuchen etwa 30 Minuten lang in der Restwärme stehen, ohne die Tür zu öffnen.
  • Nimm den Kuchen aus dem Ofen und stelle ihn in den Kühlschrank, während du das Püree und die Mousse zubereitest.

Karottenpüree

  • Koche das Wasser mit den Möhren bei mittlerer Hitze mit einem Deckel für etwa 15 Minuten. Gieße das Wasser ab und dämpfe die Karotten trocken.
  • Püriere Karotten, Zitronensaft und Zucker in einer Küchenmaschine, bis sie glatt sind. Kühle das Püree etwa 30 Minuten lang im Kühlschrank, bis es ganz kalt ist.

Karottenmousse

  • Weiche die Gelatineblätter etwa 10 Minuten lang in kaltem Wasser ein.
  • Frischkäse und Karottenpüree verrühren, bis sie glatt sind.
  • In einer anderen Schüssel Eigelb und Zucker hell und schaumig schlagen und mit der Frischkäsemischung vermischen. Zitronensaft hinzufügen.
  • Hebe die Gelatine aus dem Wasser und behalte das Wasser, das an ihr haftet, zurück. In einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen.
  • Verrühre die Gelatine mit einem Teil der Frischkäsemischung und hebe sie dann unter den Rest.
  • Schlage die Sahne zu weichen Spitzen und hebe sie unter die Frischkäsemischung.
  • Entferne den Ring aus dem gebackenen Käsekuchen und reinige ihn. Lege den Kuchen auf eine Platte und bringe den Ring wieder an, eventuell mit einem Tortenring ausgekleidet.
  • Gieße die Karottenmousse vorsichtig über den Kuchen. Decke den Kuchen ab und stelle ihn für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank.

Frischkäse-Topping

  • Verrühre den Frischkäse mit der Zitronenschale, dem Zitronensaft und dem Puderzucker. Miss den Puderzucker genau ab; zu viel davon kann den Belag zu dünn machen.
  • Verteile den Belag auf dem Karotten-Käsekuchen und dekoriere ihn mit den in Scheiben geschnittenen Karotten und Walnusskernen.

Tipp:

Die Verwendung einer Tortenmanschette aus Plastik hilft dabei, eine glatte, saubere Seite der Torte zu erhalten, wenn du den Ring löst und das Plastik entfernst. Da du die Seiten des Kuchens nicht glasierst oder anderweitig verzierst, lohnt es sich, eine glatte und stringente Seite anzustreben; und die lässt sich mit einem Tortenring leicht erreichen. Aber du kannst den Kuchen natürlich auch ohne machen; fahre einfach mit einem Messer um den Rand der Springform, bevor du den Ring löst.

Beeindrucke deine Gäste mit einem Karotten-Käsekuchen

Es ist leicht, deine Gäste mit einem selbstgemachten Käsekuchen zu beeindrucken, und mit dieser schönen, geschichteten Version wird dein Kuchen noch lange in Erinnerung bleiben. Er besteht aus einigen Elementen, ist aber einfach zu machen und bringt deine Gäste zum staunen. Sie besteht aus fast pastellfarbenen Schichten aus Karottenmousse und Frischkäsefüllung auf einem dunklen, gewürzten Biskuitboden und wird mit Karottenscheiben, Walnüssen und Frischkäseglasur gekrönt.

Ein Biskuitboden als Grundlage

Die Verwendung von Gewürzkeksen bedeutet, dass du den Boden mit Gewürzen wie Zimt, Muskatnuss oder Ingwer versorgst; Gewürze, die die Karotte auf natürliche Weise ergänzen. Die Zugabe von zerkleinerten Walnüssen macht den Boden noch knuspriger und verleiht ihm eine nussige Note. Er ist nicht nur ein stabiler Boden für die Käsekuchenfüllung, sondern verstärkt auch den Geschmack mit seinen würzigen Noten.

Schichten mit Frischkäse und Karottenmousse

Die beiden Füllungsschichten harmonieren wunderbar miteinander und bilden einen zarten Geschmackskontrast. Die untere Schicht ist eine klassische Käsekuchenschicht mit Frischkäsefüllung. Die Füllung enthält einen subtilen Hauch von Vanille und Zitrusfrüchten, welcher sehr gut zum Frischkäse passt. Die Karottenmousse sorgt mit ihrer leichteren und fluffigeren Textur für eine köstliche Abwechslung. Sie hat die natürliche Süße der Karotten, die durch die Zitronenschale ausgeglichen wird. Zusammen machen diese Schichten jeden Bissen unwiderstehlich und verwandeln den Kuchen in ein raffiniertes Dessert.

Mit Frischkäse, Walnüssen und Karotten belegen

Der Belag ist genauso wichtig wie der Kuchen selbst. Die Frischkäseglasur ist eine weiche Schicht, die einen schönen Kontrast zum dichten, süßen Boden des Käsekuchens bildet. Die in Juliennestücke geschnittenen Karotten geben dem Kuchen eine knackige Note und eine frische, leicht süße Note. Die leuchtende Farbe der Karotten verleiht dem Kuchen eine fröhliche Note und bringt Kontrast und Farbe ins Spiel. Walnüsse sorgen für einen nussigen Geschmack und einen knackigen Kontrast, der die würzigen Noten des Biskuitbodens ergänzt. Zusammen ergeben diese Beläge eine harmonische Mischung aus weich, knusprig und süß, die jedes Stück Karotten-Käsekuchen zu einem Genuss macht.

Genieße den schönen Karotten-Käsekuchen als Dessert oder zum Nachmittagskaffee

Verschönere deine Kaffeepause am Nachmittag oder verwöhne deine Gäste mit einem köstlichen Dessert. Die auffälligen Schichten aus Karottenmousse und Frischkäsefüllung auf einer gewürzten Biskuitkruste sorgen für eine beeindruckende Präsentation, die sich sowohl für eine süße Nachmittagsleckerei als auch für den Desserttisch beim Abendessen eignet. Es ist eine einfache, aber elegante Art, deine Familie oder Gäste zu beeindrucken oder dich selbst zu verwöhnen.

Dekoriere für jede Gelegenheit

Mit seinem zarten Aussehen ist es einfach, diesen Karotten-Käsekuchen für genau den Anlass zu dekorieren, den du brauchst. Für besondere Feste wie Ostern kannst du den Käsekuchen mit bunten essbaren Blumen, pastellfarbenem Zuckerguss oder kleinen Schokoladeneiern verzieren, um ihm eine verspielte und festliche Note zu verleihen. Für eine Geburtstagsparty dekorierst du ihn mit farbenfrohen Toppings wie Regenbogenstreuseln oder bunten Früchten und natürlich Geburtstagskerzen. Du kannst ihn auch mit Beerencoulis, Schokoladensoße oder Karamellsoße beträufeln oder ihn mit essbarem Gold oder Silber bestreuen. Um den Geschmack zu verändern, kannst du Orangenschale und -saft anstelle von Zitronenschale und -saft verwenden. Ersetze einfach die ganze Zitrone durch Orange.

Wenn du noch mehr Inspiration für einen besonderen Käsekuchenbelag brauchst, kannst du dir einige unserer anderen Kuchen ansehen. Unser klassischer New York Cheesecake hat Marmelade und frische Brombeeren oben drauf, unser Karottenkuchen mit Datteln hat eine Skyr-Glasur und essbare Blumen oben drauf, und unser glutenfreier Osterkuchen mit Schokolade ist mit einem Schokoladennest und Dragee-Eiern verziert.

https://www.arlafoods.de/rezepte/karotten-kaesekuchen/