Kürbissuppe

Kürbissuppe

An kalten Tagen ist eine würzige Kürbissuppe genau das Richtige. Unser Rezept vereint aromatische Gewürze mit Kürbis, Zwiebeln und Knoblauch. Die Gewürze verleihen der Suppe eine angenehme Wärme und komplementieren gleichzeitig die natürliche Süße des Kürbisses. Dieser Klassiker eignet sich prima als geschmackvoller Höhepunkt eines jeden Herbstmenüs. Herrlich cremig und so unwiderstehlich lecker!
https://www.arlafoods.de/rezepte/wuerzige-kuerbissuppe/

Zubereitung

  • Ofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier oder Dauerbackfolie auslegen.
  • Kürbis aufschneiden, Kerne entfernen, ggf. beiseitestellen und später rösten. Kürbis in grobe, ca. 5 cm große Stücke schneiden. Zwiebel grob würfeln, Knoblauchzehen schälen.
  • Arla Kærgarden® Ungesalzen mit den Gewürzen in einer kleinen Pfanne zerlassen. Mit dem Gemüse in eine große Schüssel geben und gut vermengen. Auf das Blech geben und 30-40 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, bis der Kürbis leicht gebräunt ist.
  • Ofengemüse in einen großen Kochtopf geben, 500 ml Gemüsebrühe, Honig und Zitronensaft hinzugeben und mit einem Pürierstab pürieren. Dabei weitere Gemüsebrühe dazugeben, bis die Konsistenz der Suppe passt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ggf. nochmals kurz aufkochen.
  • Suppe in Schalen füllen und mit einem TL Arla Skyr der Cremige, etwas Balsamico und gerösteten Kürbiskernen anrichten.
Tipp:

Wenn die Suppe nach dem Kochen zu dickflüssig oder bitter ist, lässt sich das ganz einfach beheben. Um die Konsistenz zu verdicken, kannst du sie weiter köcheln lassen. Dadurch wird die Flüssigkeit reduziert und die Kürbissuppe wird somit dicker. Als Alternative kannst du auch zusätzlichen Kürbis hinzufügen.

Tipp:

Falls die Suppe jedoch bitter schmeckt, kann ein wenig Zitronensaft helfen, die Bitterkeit zu neutralisieren. Auch das Hinzufügen von etwas Honig kann den bitteren Geschmack ausgleichen. Fang mit kleinen Mengen an und immer wieder abschmecken, bevor du mehr Zitronensaft oder Honig hinzufügst.

Fragen zur Kürbissuppe

Wenn dir nach etwas Würziges ist, solltest du unbedingt unsere cremige Kürbissuppe ausprobieren. Lies unten mehr, um mehr zu erfahren.

Wie kann man den Kürbis schneiden?
Schneide zuerst den Kürbis auf, um die Kerne zu entfernen. Diese kannst du später rösten, um die Suppe zu garnieren. Anschließend den Kürbis in grobe, etwa 5 cm große Stücke schneiden. Diese Größe macht es nicht nur einfacher, die Suppe zu pürieren, sondern die Stücke garen auch gleichmäßig.
Wie lange muss man Kürbissuppe kochen?
Die Kochzeit für Kürbissuppe variiert je nach Größe der Kürbisstücke. Aber in der Regel dauert es 20 bis 30 Minuten, bis die Kürbisstücke weichgekocht sind.
Wie lange ist Kürbissuppe haltbar?
Die Kürbissuppe hält sich normalerweise bis zu 3–4 Tagen im Kühlschrank. Hierbei ist es aber wichtig, die Suppe in einem luftdichten Behälter zu lagern. Dadurch wird die Haltbarkeit verlängert und der Geschmack beibehalten. Es wird jedoch immer empfohlen, vor dem Verzehr auf Anzeichen von Verderb zu achten.

Zutaten

Zwiebel
1
Kürbisse z. B. Hokkaido, Butternut oder Muskatkürbis
1½ kg
Knoblauchzehen
4
50 g
Gemahlener Zimt
1 TL
Kümmel
1 TL
Muskatnuss
½ TL
Cayennepfeffer
¼ TL
Salz
1 TL
Pfeffer
½ ½ TL
Gemüsebrühe
1 L
Honig
2 EL
Zitronensaft
2 EL
Balsamicoessig
1 EL
1 EL

Einfache Kürbissuppe mit würzigem Geschmack

Unser Rezept zeigt, wie einfach es ist, eine leckere Suppe mit Kürbis zu machen. Die Zutaten verbinden sich zu einer wunderbar cremigen Suppe mit würzigem Geschmack. Sie verlockt mit einer natürlichen Süße und einer tiefen aromatischen Note. Wir haben die Zutaten sorgfältig ausgewählt, damit die Kürbissuppe genau die richtige Balance aus Süße, Säure und Cremigkeit erhält. Der süße Geschmack des Kürbisses wird durch etwas Honig ergänzt, während der Zitronensaft eine frische Säure hinzufügt. Ein Löffel cremiger Skyr sorgt für den letzten Schliff und setzt einen perfekten Kontrapunkt zur Würze.

Aromatischer Genuss mit Zimt, Kümmel, Muskatnuss und Cayennepfeffer

Die cremige Kürbissuppe wird erst durch die richtigen Gewürze perfekt abgestimmt. Wir nehmen dafür Zimt, Kümmel, Muskatnuss und Cayennepfeffer. Diese sind jeder für sich einzigartig, aber zusammen sind sie einfach unschlagbar. Zimt und Muskatnuss fügen eine süßliche-warme Note hinzu, die hervorragend mit dem erdigen Kümmel harmoniert. Dafür bringt Cayennepfeffer eine leichte Schärfe ins Spiel. Diese feine Gewürzkombination verwandelt die Suppe in ein Wohlfühl-Gericht, das noch lange in Erinnerung bleibt.

Wenn du von diesem Gericht nicht genug bekommen kannst, solltest du unbedingt unser knusprig-cremiges Kartoffelgratin oder den Kartoffelauflauf mit Zucchini und Kirschtomaten ausprobieren.

Wie wähle ich den besten Kürbis?

Jede Kürbissorte ist einzigartig, und deshalb überlassen wir auch dir die Entscheidung. Butternut, Hokkaido und Muskatkürbis sind wegen ihres Geschmacks sehr beliebt und eignen sich deshalb perfekt für Suppen. Butternut und Hokkaido haben eine außergewöhnliche Süße und ein nussiges Aroma. Nach dem Kochen erhalten diese eine besonders cremige Konsistenz. Dafür besticht der Muskatkürbis durch ein intensives, fast schon butterartiges Aroma.

Wenn du dich für eine Sorte entscheidest, solltest du darauf achten, dass der Kürbis eine feste Schale und ein schweres Gewicht hat. Das deutet nämlich darauf, dass der Kürbis einen hohen Fruchtfleischanteil und einen geringen Wassergehalt hat. Dadurch wird die Suppe noch geschmacksintensiver. Bei der Muskatkürbis ist es wichtig, dass die Schale intakt ist und keine Dellen oder weiche Stellen hat.

Serviere leckere Beilagen zur Kürbissuppe

Zwar ist die Kürbissuppe allein schon ein wahrer Genuss, aber mit den richtigen Beilagen wird sie noch besser. Wir empfehlen, sie mit frisch gebackenem Bauernbrot zu servieren, das außen knusprig und innen weich ist. Das Brot eignet sich perfekt zum Auftunken der letzten Portion Suppe, sodass kein Tropfen verloren geht. Fall es doch etwas frischer sein soll, ist ein einfacher, knackiger Salat mit einem säuerlichen Dressing die ideale Wahl. Der Salat sorgt für eine erfrischende Note.

Ergänze den Geschmack mit leckeren Zutaten

Mit Zutaten wie Möhren und Ingwer oder cremiger Kokosmilch kannst du ganz einfach die klassische Suppe veredeln und ihr eine neue aromatische Geschmacksdimension verleihen.

Süße und Schärfe mit Möhren und Ingwer

Möhren und Kürbis gehen oft Hand in Hand. Die Möhren bringen eine natürliche Süße und eine leuchtende Farbe in die Suppe. Falls es dir nach mehr Kick ist, kannst du etwas frischen Ingwer zu den Zutaten geben. Der Ingwer hat eine angenehme Schärfe und eine leichte Zitrusnote, die die Süße der Möhren und des Kürbisses unterstreicht. Diese Kombination sorgt für einen köstlichen Geschmack.

Tropische Note mit Kokosmilch

Verleihe deiner Kürbissuppe eine cremige Textur und einen Hauch tropischer Süße. Die Kokosmilch passt fabelhaft zu dem ausgeprägten Kürbisgeschmack, ohne ihn zu überdecken. Diese milde und süßliche Note unterstreicht die natürliche Süße des Kürbisses und gibt der Suppe eine exotische Note.