Belgische Waffeln

Belgische Waffeln

30 Min.
Viele Länder haben ihre eigenen traditionellen Waffelrezepte. Am bekanntesten ist vermutlich aber die belgische Waffel. Die berühmten belgischen Waffeln sind dekorativ, goldbraun, luftig und knusprig mit einem köstlichen Butteraroma. Kein Wunder, dass sie so beliebt sind. Mit unserem Rezept für belgische Waffeln hast du einen süßen Klassiker, der ideal ist, wenn du wieder einmal etwas ganz Besonderes für ein Frühstück oder einen Brunch suchst.

Zubereitung

  • Eier und Zucker schaumig schlagen.
  • Mehl, Vanillezucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen.
  • Die trockenen Zutaten abwechselnd mit Buttermilch unter die Eimasse heben.
  • Die geschmolzene Butter unterheben und vermischen, bis der Teig eine gleichmäßige Konsistenz hat.
  • Das Waffeleisen gut aufheizen.
  • Teig auf das Waffeleisen geben und die Waffel ca. 6 Minuten backen – bis sie goldbraun und knusprig ist.
  • Die restlichen Waffeln backen.
Guten Appetit!
Tipp:

Belgische Waffeln sind am leckersten, wenn sie luftig und knusprig zugleich sind. Sie werden allerdings nur so schön knusprig, wenn das Waffeleisen sehr heiß ist. Lass es mindestens 5 Minuten aufheizen, bevor du die Waffeln bäckst. Wenn du den Teig auf das Waffeleisen gibst, sollte er brutzeln. Prüfe die Temperatur des Waffeleisens zunächst mit etwas Wasser. Das Wasser sollte zischend verdampfen, wenn es auf die heiße Oberfläche auftrifft. Du kannst vor dem Backen etwas Butter auf das Waffeleisen geben, damit die Waffeln schön knusprig werden.

Tipp:

Wenn deine selbstgemachten belgischen Waffeln nach dem Backen nicht so knusprig sind, wie du es dir wünschst, kannst du sie im Backofen etwas nachbacken. Auf 120 °C (normaler Backofen) vorheizen, einen Kuchenrost auf ein Backblech legen. Wenn die Waffeln fertig gebacken sind, lege sie auf den Kuchenrost. Lege sie nicht übereinander, um sicherzustellen, dass die heiße Luft 5–10 Minuten wirklich rund um sie herumströmen kann. Die Waffeln im Backofen nachzubacken, hat einen schönen Nebeneffekt: So sind sie schön warm, wenn du sie servierst.

Fragen zu belgischen Waffeln

Mit unserem Rezept für belgische Waffeln kannst du im Handumdrehen ein leckeres Frühstück, einen Brunch oder ein leckeres Dessert zubereiten. Unten erfährst du mehr über belgische Waffeln. Lies die Antworten auf einige der am häufigsten gestellten Fragen und erfahre, wie du sie zubereiten, servieren, aufbewahren und wieder aufwärmen kannst.

Was ist eine belgische Waffel?
Waffeln sind ein Gebäck, das aus einem einfachen Buttermilchteig in einem Waffeleisen gebacken wird. So entsteht das charakteristische tiefe Waffelmuster, für das sie bekannt sind. Es gibt viele verschiedene Waffelrezepte auf der ganzen Welt. Eine belgische Waffel ist dick und hat ein tiefes Waffelmuster, perfekt für Toppings, und glatte, knusprige Kanten. 
Wie macht man belgische Waffeln?
Köstliche belgische Waffeln sind einfach und schnell zu machen. Achte darauf, dass deine Waffeleisen richtig aufgeheizt ist, bevor du den Teig bäckst, um sicherzustellen, dass die Waffeln innen luftig, außen dagegen goldbraun und knusprig sind. Serviere die belgischen Waffeln warm mit einem Topping deiner Wahl wie Puderzucker, Butter und Sirup, frischem Obst oder Eis.
Was ist der Unterschied zwischen belgischen Waffeln und normalen Waffeln?
Waffeln gibt es eigentlich in fast allen Ländern auf der Welt. Das Besondere an einer belgischen Waffel ist, dass sie dicker als andere Arten von europäischen Waffeln und amerikanischen Waffeln sind. deine Konsistenz ist leichter, und sie sind außen knusprig. Eine belgische Waffel hat auch ein tieferes Waffelmuster. Für belgische Waffeln ist deshalb ein Waffeleisen am besten geeignet, das ein tiefes Muster macht.
Wie macht man belgische Waffeln knusprig?
Damit deine belgischen Waffeln innen luftig und außen knusprig werden, muss dein Waffeleisen heiß genug sein. Achte darauf, dass es gut aufgeheizt ist, bevor du den Teig einfüllst. Lass es mindestens 5 Minuten aufheizen und teste die Temperatur mit etwas Wasser: Wenn das Wasser zischend verdampft, ist das Waffeleisen richtig heiß. Dann kannst du loslegen.
Wie wärmt man belgische Waffeln wieder auf?
Selbstgemachte belgische Waffeln können auf verschiedene Arten aufgewärmt werden. Wenn du einen Toaster hast, kannst du deine Waffeln hiermit aufwärmen – das geht schnell und einfach. Du kannst natürlich auch einen Backofen benutzen. Einfach auf 175–200 °C (normaler Backofen) vorheizen und die Waffeln 2–4 Minuten auf einem mit Backpapier belegten Backblech wieder erhitzen. Zum Wärmen von tiefgefrorenen Pfannkuchen die Zeit eventuell verdoppeln. Aber behalte die Waffeln immer im Auge, damit sie nicht anbrennen.
Wie hebt man belgische Waffeln auf?
Sobald die perfekten belgischen Waffeln abgekühlt sind, bewahre Reste in einem luftdichten Behälter auf und stelle diesen in den Kühlschrank. Da diese selbstgemachten Waffeln bis zu 4 Tage haltbar sind, ist es möglich, sie im Voraus zuzubereiten, falls du noch viele andere Gerichte für einen köstlichen Brunch machen oder die Möglichkeit haben möchtest, sie auch dann morgens zu essen, wenn nicht so viel Zeit ist.
Was passt zu belgischen Waffeln?
Mit ihrem feinen Butteraroma und dem tiefen Muster eignen sich diese Waffeln für unzählige verschiedene Toppings. Bestäube die luftigen belgischen Waffeln mit Puderzucker, tränke sie mit Ahornsirup und Butter, bestreiche sie mit einem Schokoladenaufstrich oder serviere sie mit Eis und frischen Beeren wie Erdbeeren, Heidelbeeren oder Himbeeren.
Kann man belgische Waffeln einfrieren?
Wir würden empfehlen, die Waffeln gebacken und nicht den Waffelteig einzufrieren. Backe die Waffeln, bis sie durchgegart, aber noch nicht knusprig sind. Lege sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und stelle das Backblech in deinen Gefrierschrank. Wenn die Waffeln hart gefroren sind, kannst du sie in einem luftdichten Behälter oder Gefrierbeutel aufbewahren, ohne dass sie zusammenkleben. Wenn du die tiefgefrorenen Waffeln dann essen möchtest, lege sie in einen Toaster und toaste sie, bis sie vollständig aufgewärmt sind und allmählich knusprig werden. Tiefgefrorene belgische Waffeln mit Buttermilch halten sich 3–4 Monate im Gefrierschrank.

Zutaten

Eier
3
Zucker
150 g
Mehl
350 g
Vanillezucker
1 TL
Backpulver
3 TL
Grobes Salz
½ TL
Buttermilch
500 ml
Geschmolzene Butter
200 g

Echte belgische Waffeln mit Buttermilch

Traditionelle belgische Waffeln sind ein köstlicher Snack, der morgens, am Nachmittag oder einfach für den kleinen Hunger zwischendurch passt. Die Waffeln haben einen süßen, butterzarten Geschmack und erinnern ein wenig an Brot. Außen sind sie goldbraun und knusprig, innen hell und luftig. Du hast einen wunderbaren Biss. In Belgien werden sie oft unterwegs gegessen. Zuhause auf dem Teller können sie mit allen Toppings kombiniert werden, der sich in ihr typisches, tiefes Muster schmiegt.

Perfekt luftig und knusprig

Das beste belgische Waffelrezept ergibt einen Stapel goldbrauner, knuspriger Waffeln mit einem tiefen Muster, die nur darauf warten, mit allen erdenklichen köstlichen Toppings garniert zu werden. Unser Rezept für belgische Waffeln enthält Grundzutaten, die eigentlich fast immer im Haus sind. Die einzige Ausnahme ist Buttermilch. Diese Zutat darf in dem Rezept allerdings nicht fehlen. Zusammen mit dem Backpulver entsteht das charakteristische luftige Innere und das füllige, butterzarte Aroma. Beim Backen wird die Feuchtigkeit im Teig der belgischen Waffeln zu Dampf. So entstehen die wunderschönen knusprigen Ecken.

Mach ein leckeres Waffelfrühstück oder einen köstlichen Brunch

Mit unserem einfachen Rezept für belgische Waffeln lassen sich ganz einfach und schnell Waffeln zum Frühstück oder Brunch zubereiten. Du kannst die leckeren, luftigen belgischen Waffeln auch im Voraus zubereiten. Du kannst sie entweder in deinem Kühlschrank oder Gefrierschrank aufbewahren, je nachdem, wann du sie essen möchtest. So kannst du diese goldbraunen Köstlichkeiten zubereiten, wenn du Zeit hast, und morgens, wenn es schnell gehen soll, belgische Waffeln genießen oder sie zu einem größeren Brunch-Buffet servieren.

Experimentiere mit Toppings für belgische Waffeln

Klassische belgische Waffeln werden traditionell einfach mit Puderzucker serviert, passen aber zu vielen verschiedenen Toppings. Welches du zu deinen Waffeln servierst, liegt ganz bei dir. Schau dir unsere Vorschläge unten an, um dich inspirieren zu lassen.

Eine köstliche Topping-Variante sind Erdbeeren. Eine belgische Waffel mit Erdbeeren ist lecker, und die Kombination aus reifen, roten Beeren und goldbraunen Waffeln ist wunderschön. Falls du keine frischen Beeren mehr hast, schmeckt eine belgische Waffel auch hervorragend mit einer fruchtigen selbstgemachten Marmelade wie unserer Erdbeermarmelade oder Brombeermarmelade.

Wenn du die belgischen Waffeln neben Obst und Marmelade auch mit Eis oder Schlagsahne kombinierst, hast du im Handumdrehen ein köstliches Dessert. Experimentiere mit selbstgemachtem Eis, um deine Lieblingsgeschmackskombination zu entdecken. Dabei kannst du sich immer darauf verlassen, dass klassisches Vanilleeis ein Hit zu süßen, luftigen Waffeln ist. Eine belgische Waffel schmeckt auch köstlich mit einem Schokoladen-Topping wie unserer reichhaltigen Schokoladensauce.