Pesto

Pesto

15 Min.
Hausgemachtes Pesto alla Genovese ist eine Delikatesse, die deine Pasta auf die nächste Stufe hebt. Es ist schnell und einfach herzustellen, und mit hochwertigen Zutaten erhältst du immer ein perfektes Ergebnis.

Zubereitung

  • Die Pinienkerne in einer trockenen, heißen Pfanne rösten. Die Nüsse mit Basilikum, Knoblauch und Öl glatt pürieren.
  • Reibe den Käse und füge ihn zusammen mit Salz und Pfeffer hinzu. Kalt aufbewahren.
Guten Appetit!

Pesto

Was ist der Unterschied zwischen Pesto und Pesto Genovese?
Pesto ist eine dicke, grob gemahlene Soße, die traditionell mit Nudeln serviert wird. Es stammt aus der Stadt Genua in der norditalienischen Region Ligurien, wo es traditionell mit Basilikum, Pinienkernen und Parmesankäse hergestellt wird. Dieses grüne Pesto ist das berühmte Pesto alla Genovese. Im Laufe der Jahre hat diese Delikatesse eine Reihe von Pesto-Saucen inspiriert, die aus einer Vielzahl von Zutaten hergestellt werden. Das Standardpesto ist jedoch immer noch Genovese.
Was bedeutet Pesto auf Italienisch?
Pesto ist italienisch für Stampfen oder Zerquetschen. In diesem Sinne kann jede Soße, die durch Zerkleinern von Zutaten mit einem Mörser und Stößel hergestellt wird, als Pesto betrachtet werden. Traditionell wird das grüne Pesto alla Genovese hergestellt, indem die Zutaten mit Mörser und Stößel zusammengemahlen werden, eine Technik, die die verschiedenen Aromen des Pestos auf unvergleichliche Weise freisetzt und verschmilzt.
Womit wird Pesto traditionell serviert?
In Italien, dem Geburtsort des Pestos, wird es traditionell mit Pasta als Primo Piatto serviert, dem „ersten Teller“, der nach dem Antipasto und vor dem Secondo oder Hauptgericht serviert wird. Die Pasta wird in Pesto geschwenkt und warm serviert.
Wie essen Italiener Pesto?
In der italienischen Küche dreht sich alles um ein paar einfache Zutaten, die sich gegenseitig ergänzen. Ganz klassisch ist es, einfach nur frische Pasta, in Pesto geschwenkt und al dente zu servieren. Aber natürlich haben Italiener individuelle Geschmäcker, Vorlieben und Lieblingsarten, ihr Pesto zu essen.
Kann man Pesto einfrieren?
Man könnte meinen, dass das frische Basilikum in Pesto das Einfrieren und Auftauen für den späteren Gebrauch unmöglich macht. Aber in der Tat eignet sich Pesto hervorragend zum Einfrieren, was bedeutet, dass du immer etwas für schnelle und improvisierte Pasta-Abendessen aufbewahren kannst. Gieße die Sauce in einen gefrierfesten Behälter und friere sie bis zu sechs Monate ein. Oder mache kleine Pesto-Würfel in der Eiswürfelschale, für einen besonders praktischen Gebrauch. Du kannst das Pesto bei schwacher Hitze in der Mikrowelle oder auf dem Herd auftauen und in wenigen Minuten servieren.

Zutaten

Pesto
Pinienkerne
25 g
Frisches Basilikum
1 Bund oder ca. 20 g
Knoblauchzehen
2
Öl
100 ml
Parmesan
100 g
Salz
¼ TL
Pfeffer
1 Prise

Das Geheimnis des perfekten hausgemachten Pesto

Wähle als erste hochwertige Zutaten aus, bevor du beginnst ein Pesto herzustellen. Vor allem das Öl bestimmt den Charakter deines Pestos. Ein gutes Olivenöl bringt einen tiefen, authentischen Geschmack. Bereite den Basilikum vor, indem du ihn gründlich wäschst und trocknen lässt, bevor du die Sauce mischst. Achte darauf, die Pinienkerne hellbraun zu rösten, um ihren zarten nussigen Geschmack hervorzuheben. Füge nach und nach ein wenig Knoblauch hinzu und schmecke es zwischendurch ab, um zu vermeiden, dass der Knoblauch das Pesto dominiert.

Probiere rotes Pesto aus

Nicht jedes Pesto ist grün. Durch die Zugabe von sonnengetrockneten Tomaten und gerösteten roten Paprika erhält dein Pesto eine rotbraune Farbe und neue Geschmacksdimensionen. Genau wie beim grünen Pesto alla Genovese gibt es auch bei einem Pesto Rosso Raum zum Experimentieren. Du kannst verschiedene Arten von Nüssen, Käse und Öl probieren. Du kannst das Ganze auch aufpeppen, indem du Chiliflocken zu der Mischung hinzufügst oder das normale Olivenöl gegen Chiliöl austauschst.

Was kann man mit Pesto servieren

Sobald du den Genuss des hausgemachten Pestos kennst, sind deinem Genuss keine Grenzen gesetzt. Pesto ist mit Pasta ist ein echter Klassiker. Pesto passt aber zu fast jedem Gericht. Es ist eine ausgezeichnete Beilage für Fleisch und Fisch – oder du kannst gebratenes Gemüse in Pesto schwenken und als leckere Beilage servieren. Versuche, es über Suppe oder Salate zu träufeln oder in ein Dressing einzuarbeiten. Es ist auch großartig, um Pizza und Bruschetta authentische Raffinesse hinzuzufügen. Du kannst sogar frisches Pesto auf einem Stück Brot verteilen, um es als Late-Night-Snack zu genießen.