Hähnchen-Kebab

Hähnchen-Kebab

45 Min.
Hähnchen-Kebab ist ein echter Streetfood-Klassiker, den du aber auch problemlos selbst zubereiten kannst Mit Joghurt und einigen weiteren Zutaten kannst du in wenigen Minuten deine eigene Kebab-Sauce zaubern – denn wie wir alle wissen, ist die Sauce das Beste am Hähnchen-Kebab. Das Kebab-Rezept ist einfach und die Zubereitung dauert weniger als eine Stunde. So sparst du dir den Weg zum Dönerstand und schaffst gleichzeitig ein unvergessliches Geschmackserlebnis!
https://www.arlafoods.de/rezepte/hahnchen-kebab/

Zubereitung

Kebab-Sauce:
  • Vermische alle Zutaten für die Sauce und würze das Ganze mit Salz und Pfeffer. Dann solltest du die Mischung für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Chicken-Kebab:
  • Würfele das Hähnchenfleisch und vermische es mit Knoblauch, Kebab-Gewürz und Sambal Oelek. Stelle es zur Seite, während du die Beilagen zubereitest.
Beilagen:
  • Schneide die Gurke, Zwiebeln und Tomaten in Scheiben und zerlege auch den Salat in kleiner Stücke. Die Stückchen sollten klein genug sein, dass du den Hähnchen-Kebab damit füllen kannst.
  • Brate nun das Huhn in einer sehr heißen Pfanne mit Öl an, bis es durchgegart ist. Dies verleiht dem Fleisch ein wenig vom typischen rauchigen/gegrillten Kebab-Geschmack.
  • Fülle zum Schluss die Pita mit dem Salat, der Dönersauce, dem Hühnchen und dem Gemüse – und schon ist der Hähnchen-Kebab fertig!
Tipp:

Lasse das Huhn über Nacht im Kühlschrank marinieren, dadurch wird es würziger und saftiger.

Hähnchen-Kebab

Was macht einen guten Kebab aus?
Abgesehen von den frischen Zutaten und saftigem, zartem Fleisch ist die Kebab-Sauce die heimliche Zutat. Die besten sind cremig und würzig, mit einem Hauch von Süße und Schärfe. Je länger du die Zutaten vermischt stehen lässt (mindestens 30 Minuten), desto besser.
Wie hält man Kebabs saftig?
Damit der Kebab schön saftig wird, sollte man bei der Auswahl des Fleischs einiges beachten. Wähle zum Beispiel beim Huhn lieber den Schenkel als das Brustfleisch. Rotes Fleisch mit etwas Marmorierung – wie Rib-Eye-Steak – wird dir ein viel saftigeres Ergebnis geben als magere Sorten wie Filet. Brate das Fleisch zuerst an, um Feuchtigkeit einzuschließen, und halte dich an die empfohlenen Zeiten, um ein übermäßiges Garen zu vermeiden. So gelingen der Hähnchen-Kebab und auch andere Sorten garantiert!
Was ist Kebab?
Beim Kebab handelt es sich um gebratenes Fleisch – beim Hähnchen-Kebab Hühnchen, aber meistens Lamm- oder Kalbfleisch – das entweder auf einem Teller mit Beilagen oder in einer Pita serviert wird. So gibt es beispielsweise auch Hähnchen-Kebab mit Reis oder mit Pommes Frites und Salat. Es gibt aber auch viele andere Kebab-Rezepte – etwa die Hähnchen-Kebab-Pfanne oder auch den Hähnchen-Kebab-Auflauf – bei denen das Fleisch verwendet wird. Entscheide selbst, welches Gericht du mit dem Hühnchen zubereiten möchtest.

Zutaten

Kebab Sauce:
Joghurt
200 g
Mayonnaise
100 ml
Sambal Oelek
1 EL
Fein geriebene Knoblauchzehe
½
Orange kohlensäurehaltiges Getränke
50 ml
Kebab-Gewürz
2 TL
Cayennepfeffer
1 TL
Salz und schwarzer Pfeffer
Hähnchen-Kebab:
Hähnchenschenkelfilets
500 g
Fein geriebene Knoblauchzehen
Kebab-Gewürz
2 EL
Sambal Oelek
1 EL
Öl, zum Braten
Beilagen:
Gurke
1
Rote Zwiebel
½
Tomaten
2
Eisbergsalat
1 Kopf
Pitas
4
Paprika
4

Hähnchen-Kebab – eine selbstgemachte Streetfood-Alternative

Es gibt nur wenige Dinge, die so lecker sind wie eine weiche Pita, die mit saftigem und zartem Hühnchen, knackigem Gemüse und einer cremigen Sauce gefüllt ist, die alles zusammenbindet.

Huhn ist eine großartige Alternative zur traditionellen Lamm- oder Kalb-Variante. Vor allem im Sommer kannst du das Fleisch auch draußen auf dem Grill zubereiten und dich auf einen unvergesslichen Genussmoment freuen. Besonders die Sauce ist für den Geschmack des Kebabs ausschlaggebend. Falls dir die normale Kebab-Sauce nicht reicht, dann kannst du mit der Arla Buko® Creme fraîche im Handumdrehen würziges Zaziki oder ein köstliches Tahini-Dressing zubereiten und es zusammen mit dem Fleisch genießen.

Reste des Hähnchen-Kebabs bewahrst du am besten bis zu drei Tage in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank auf. Denk daran, das Fleisch von der Sauce und dem Gemüse getrennt aufzubewahren. Aber seien wir mal ehrlich: Bei einem Gericht, das so gut schmeckt, wird sowieso nichts übrig bleiben. Es wird jedoch immer empfohlen, vor dem Verzehr auf Anzeichen von Verderb zu achten.

Hähnchenspieß als Lunchpaket mit Reis oder Bulgur

Verzichte auf die Pita-Tasche für eine abgespeckte Version mit Bulgurweizen. Sie funktioniert hervorragend als Lunchpaket und das Gemüse kann leicht in einen knackigen Beilagensalat verwandelt werden. Runde das Ganze mit der Kebab Sauce ab und du wirst vom ganzen Büro beneidet werden.