Cake-Pops

Cake-Pops

1 Std.
Diese hübschen kleinen Cake-Pops laden die gesamte Familie ein, ihrer Fantasie und Kreativität in der Küche freien Lauf zu lassen und später das süße und leckere Ergebnis zu genießen. Die Cake-Pops sind mit unserem einfachen Rezept schnell und einfach zuzubereiten. Durch die Kombination von Schokoladenkuchen und einem Frischkäse-Zuckerguss kannst du Kuchenkugeln herstellen, die nach dem Überziehen mit dunkler und weißer Schokolade wunderschön dekoriert werden können. Sie sind Außen durch den Schokoladenüberzug herrlich knusprig und innen unwiderstehlich weich und schokoladig.
https://www.arlafoods.de/rezepte/cake-pops/

Zubereitung

  • Den Backofen auf 175 °C vorheizen (normaler Backofen).
  • Arla Kærgården® Butter und Zucker krümelig schlagen. Die Eier nacheinander unterrühren, bis die Mischung leicht und luftig ist.
  • Mehl, Kakao, Backpulver und Vanillezucker in einer anderen Schüssel vermischen. Die Mischung sieben und nach und nach im Wechsel mit der Dickmilch und der Kakaomilch unter die Arla Kærgården® Buttermasse heben.
  • Eine Backform (ca. 3x21x25 cm) mit Backpapier auslegen und den Teig darin verteilen. Den Kuchen in der Mitte des Ofens ca. 1 Stunde backen. Den Kuchen mit dem Backpapier aus der Form heben. Auf einem Backblech abkühlen lassen.
  • In einer großen Schüssel die Frischkäseglasur zubereiten. Puderzucker, Frischkäse und 50 g weiche Arla Kærgården® Butter verquirlen. Den Kuchen in kleinere Stücke brechen und nach und nach unter die Frischkäseglasur kneten, bis sie glatt ist. Den Teig in 20 Stücke teilen und zu Kugeln (ca. 4 cm Durchmesser) formen. Einen Trinkhalm in jede Kugel stecken und diese für etwa 30 Minuten auf ein Tablett in den Gefrierschrank legen.
Schokoladenglasur
  • Die Hälfte der gefrorenen Schokoladenkugeln mit geschmolzener weißer Schokolade bestreichen. Lasse beim Dekorieren deiner Fantasie freien Lauf! Die restlichen gefrorenen Schokoladenkugeln mit geschmolzener Zartbitterschokolade bestreichen und dekorieren. Die dekorierten Kuchen in hohe Gläser stellen, damit sie nicht umkippen.
Guten Appetit!
Tipp:

Um einen Cake-Pop herzustellen, der nicht vom Stiel fällt, darfst du nicht zu viel Frischkäseglasur verwenden. Vermenge die Frischkäseglasur nach und nach mit dem zerkrümelten Schokoladenkuchen und achte darauf, dass die Mischung nicht zu flüssig ist. Achte auf eine möglichst feste Konsistenz ohne sichtbare Glasurstreifen.

Tipp:

Verwende stabile Trinkhalme (z. B. wiederverwendbare Metalltrinkhalme oder dicke Papiertrinkhalme), Lollipop-Stäbchen oder Zahnstocher. Überlege dir dabei, welchen Stil du erzeugen möchtest und welche Größe dein Cake-Pop haben soll.

Fragen zu Cake-Pops

Mit unserem einfachen Cake-Pop-Rezept kannst du schnell und einfach leckere und dekorative Desserts oder süße Leckereien herstellen. Wenn du mehr über diese Leckerei erfahren willst, lies unsere Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen weiter unten.

Was ist ein Cake-Pop?
Ein Cake-Pop ist eine Art Kuchen, der wie ein Lolli aussieht. Der Teig, der aus einer Mischung aus Kuchenstückchen und Zuckerguss besteht und nicht gebacken wird, wird zu kleinen Kugeln gerollt und auf stabile Trinkhalme gesteckt. Er wird in der Regel mit warmer Schokolade überzogen und mit verschiedenen Zutaten wie Nüssen, gefriergetrockneten Beeren, bunten Streuseln, essbarem Glitzer und so weiter verziert.
Wie macht man einen Cake-Pop?
Einen Cake-Pop von Grund auf selbst herzustellen ist nicht allzu schwierig und macht Spaß. Backe als erstes den Schokoladenkuchen, der die Grundlage für deine Cake-Pops bildet. Während er abkühlt, vermenge den Puderzucker, den Frischkäse und die Butter für die Glasur. Den Kuchen in die Glasur krümeln und verkneten, bis eine glatte, gleichmäßige Konsistenz erreicht ist. Den Teig zu 20 Kugeln rollen, auf Stäbchen stecken und ca. 30 Minuten tiefkühlen. Wenn die Kugeln fest geworden sind, bestreiche sie mit geschmolzener Schokolade und dekoriere sie nach Lust und Laune.
Kann man Cake-Pops einfrieren?
Ja, bis zu 6 Wochen lang! Um deine selbstgemachten Cake-Pops einzufrieren, warte, bis die Glasur fest und vollständig ausgehärtet ist, bevor du sie zuerst in Frischhaltefolie und dann in Alufolie einwickelst, damit sie nicht austrocknen. Dies funktioniert möglicherweise besser, wenn du die Stäbchen entfernst. Lege die Cake-Pops in einen luftdichten Behälter, damit sie im Tiefkühler nicht zerdrückt werden. Um die Cake-Pops über Nacht aufzutauen, wickle sie aus und lege sie auf Küchenpapier in den Kühlschrank. Wenn sie aufgetaut sind, lege sie auf die Arbeitsplatte und stecke die Cake-Pop-Stäbchen hinein, sobald die Cake-Pops Raumtemperatur erreicht haben. Es wird jedoch immer empfohlen, vor dem Verzehr auf Anzeichen von Verderb zu achten.
Wie dekoriert man einen Cake-Pop?
Es gibt unendlich viele Dekorationsmöglichkeiten. Der einfachste Weg, einen Cake-Pop zu dekorieren, ist mit geschmolzener Schokolade. Bestreiche den Cake-Pop damit oder tauche ihn direkt in die Schokolade ein und bestreue den Cake-Pop dann mit Nüssen, gefriergetrockneten Beeren, essbarem Glitzer, Streuseln oder kandierten Blumen. Weitere lustige Cake-Pop-Ideen sind saisonale Varianten für besondere Tage wie Halloween und Weihnachten. Gestalte schlichte, elegante Formen in den typischen Farben der Weihnachtszeit oder verwende selbstgemachten Fondant, Marzipan oder Candy Melts, um die Cake-Pops in bunte Rentiere, dekorative Kugeln oder geschnitzte Kürbisse zu verwandeln.
Kann man Cake-Pops im Voraus zubereiten?
Es ist kein Problem, Cake-Pops im Voraus zuzubereiten. Du kannst sie bis zu 7 Tage im Kühlschrank aufbewahren, also kannst du sie entweder im Voraus zubereiten oder über mehrere Tage genießen. Du kannst die Cake-Pops entweder einzeln mit Frischhaltefolie oder Alufolie einwickeln oder in einen luftdichten Behälter legen. Letzteres ist vielleicht etwas einfacher ohne die Cake-Pop-Sticks, die du vor dem Servieren einfach wieder hineinstecken kannst. Achte darauf, die Cake Pops mit Papiertüchern voneinander zu trennen. Es wird jedoch immer empfohlen, vor dem Verzehr auf Anzeichen von Verderb zu achten.

Zutaten

Cake-Pops
125 g
Zucker
250 g
Eier
2
Weizenmehl
225 g
Kakaopulver
3½ EL
Backpulver
2 TL
Vanillezucker
2 TL
Dickmilch, 1,5% oder Buttermilch
75 ml
Kakaopulver
125 ml
Puderzucker
200 g
Frischkäse natur
100 g
50 g
Schokoladenglasur
Geschmolzene Weiße Schokolade
100 g
Geschmolzene Zartbitterschokolade (ca. 55 % Kakaogehalt)
100 g
Dekoration
Fein gehackte Haselnüsse
Essbarer Glitzer
Silberne Zuckerperlen
Gefriergetrocknete Himbeeren

Festliche Schokoladen-Cake-Pops

Cake-Pops sehen aus wie übergroße Lollis und sind köstliche Leckereien, die sich perfekt für Geburtstagsfeiern oder andere Anlässe eignen, bei denen du eine große Gruppe von Gästen zu Besuch hast. Da das Aussehen der Cake-Pops unbegrenzt variiert werden kann, kannst du sie für jede Art von Anlass verwenden. Passend zu einem bestimmten Thema oder einem bestimmten Motto werden diese Leckereien deine Gäste beeindrucken und ihnen viel Spaß bringen.

Das Konzept der essbaren Kugel am Stiel sorgt für ein lustiges Esserlebnis. Die Kombination aus dem köstlichen Schokoladenkuchen und der cremigen Frischkäseglasur sorgt dafür, dass der Kuchen schön saftig bleibt.

Lass deiner Fantasie freien Lauf bei der Dekoration

Das Dekorieren von Cake-Pops ist wahrschenlich der unterhaltsamste Teil. Solange die Schokoladenhülle noch nicht gehärtet ist, kannst du sie mit fein gehackten Nüssen, essbarem Glitzer, Zuckerperlen oder gefriergetrockneten Beeren bestreuen.

Während diese verschiedenen Optionen deinen Cake-Pops natürlich ein unterschiedliches Aussehen verleihen, kann diese Dekoration auch für unterschiedliche Geschmacksrichtungen und Strukturen sorgen. So sind Nüsse eine gute Möglichkeit, um Knusprigkeit zu erzeugen, während Beeren sowohl für Süße als auch für Geschmack sorgen können. Kombiniere verschiedene Optionen, um besonders schöne und leckere Cake-Pops zu kreieren, bei denen das Auge mitisst.

In die perfekte Form rollen

Damit deine Cake-Pops großen Lollis ähneln, musst du den Teig zu kleinen, runden Kugeln formen. Wir empfehlen, die Kugeln von Hand zu rollen. Das kann zwar ein bisschen klebrig sein, aber es ist auch eine gute Möglichkeit, jüngere Familienmitglieder in den Arbeitsprozess einzubinden, indem man ihnen eine einfache Aufgabe gibt, die gleichzeitig viel Spaß macht.

Wenn du den Teig zu Kugeln rollst, ist es wichtig, die Kugeln nicht zu groß zu machen. Wir empfehlen, einen Durchmesser zwischen 3,5 und 4 cm. Sind sie größer, halten sie oft nicht auf den Trinkhalmen.

Cake-Pops glasieren

Am einfachsten glasiert man Cake-Pops mit geschmolzener Schokolade, die du mit einem Pinsel aufträgst. Auf diese Weise erhältst du eine Schokoladenschicht, die nicht zu dick ist. Das Ergebnis kann jedoch etwas ungleichmäßig ausfallen und man sieht vielleicht die Pinselstriche. Obwohl dies bei deiner Auswahl an Cake-Pop-Dekorationen möglicherweise nicht auffällt, kannst du trotzdem jeden Cake-Pop auch direkt in flüssige Schokolade tauchen, um eine glattere Oberfläche zu erzeugen. Tauche die Cake-Pops einfach in die geschmolzene Schokolade. Bewege sie nicht zu sehr, da sie sonst leicht vom Stäbchen fallen können. Lasse sie kopfüber vorsichtig abtropfen, damit die überschüssige Schokolade ablaufen kann. Drehe und neige die Stäbchen zwischen den Fingern, damit der Schokoladenüberzug gleichmäßig wird.

Achte bei jeder Glasurmethode auf eine glatte Oberfläche. Die Cake-Pops sollten vor dem Glasieren etwa 10 Minuten bei Raumtemperatur stehen. Andernfalls kann die Kombination aus den tiefgekühlten Cake-Pops und der warmen geschmolzenen Schokolade dazu führen, dass sie brechen.

Mache Cake-Pops aus verschiedenen Kuchensorten

Cake-Pops können praktisch in jeder Geschmacksrichtung hergestellt werden. Welche du wählst, bleibt also ganz dir überlassen! Im Folgenden haben wir ein paar beliebte Möglichkeiten für verschiedene Geschmacksideen für dich zusammengestellt. Am besten probierst du einfach verschiedenen Kombinationen aus Kuchen und Glasuren aus, um herauszufinden, was dir und deiner Familie am besten schmeckt.

Kuchenreste verwenden

Kuchenreste mit Schokolade, wie beispielsweise Brownies, mit intensivem Kakaogeschmack sind ein Klassiker und lassen sich in köstliche, saftige, Brownie-Cake-Pops verwandeln. Nutze deine restlichen selbstgemachten Brownies für köstliche Cake-Pops, die sowohl Erwachsene als auch Kinder begeistern werden. Alternativ kannst du ein süßes Vanille-Cake-Pop-Rezept ausprobieren oder einen Osterkuchen mit frischem und leichtem Zitronengeschmack verwenden. Diese Sorten eignen sich perfekt zum Ummanteln mit süßer weißer Schokolade oder dekorativer rosa Schokolade. Oder du verwendest einen Karottenkuchen, einen der saftigsten und beliebtesten Kuchen. Da er normalerweise mit einer Frischkäseglasur serviert wird, eignet er sich perfekt für unser Rezept mit köstlicher cremiger Frischkäseglasur.

Cake-Pop-Glasur

Wenn du lieber eine Buttercreme-Glasur anstatt der Frischkäse-Glasur aus unserem Rezept magst, kannst du natürlich auch die buttrigere Variante probieren. Für etwas Abwechslung kannst du auch den Frischkäse oder die Buttercreme mit etwas Lebensmittelfarbe einfärben. Das bringt Farbe ins Spiel und macht besonderes Cake-Pops aus hellem Teig zu einem echten Hingucker.