Karottenkuchen

Karottenkuchen

1 Std.
Genieße einen saftigen Karottenkuchen mit Frischkäseglasur, wenn du Lust auf etwas Süßes voller Aroma hast. Ein Klassiker, der Kuchenliebhaber jeden Alters verzückt und perfekt als Dessert, süßer Snack oder Nachmittagsleckerbissen für Gäste ist. Für noch mehr Geschmack und Konsistenz haben wir Walnüsse und Rosinen hinzugefügt und den Kuchen mit Zitronen-aromatisierter Frischkäseglasur und gehackten Walnüssen garniert, was ihn einfach unwiderstehlich macht. Nimm die Kinder mit in die Küche und genieße, wie einfach dieser Kuchen ist – ebenso einfach wie lecker. Probiere unser Rezept für Karottenkuchen mit Frischkäseglasur aus, wenn du das nächste Mal backen möchtest, und serviere etwas Leckeres, um dich selbst, deine Familie oder Gäste zu verwöhnen!

Zubereitung

Karottenkuchen:
  • Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  • Butter, braunen Zucker und Ei schlagen.
  • Mehl, Zimt und Backpulver vermischen und abwechselnd mit Karotten, Walnüssen und Rosinen unter die Buttermischung heben.
  • Den Teig in einer mit Backblechen ausgelegten Kuchenform (ca. 20 cmx20 cm) verteilen und in der Mitte des Ofens ca. 1 Stunde backen.
Frischkäseglasur:
  • Frischkäse in kleinere Stücke schneiden und gut mit Puderzucker, Zitronenschale und Zitronensaft vermischen. Sei genau beim Abmessen des Puderzuckers, wenn zu viel Flüssigkeit hinzugefügt wird, wird die Glasur dünnflüssig.
  • Den kalten Karottenkuchen mit der Glasur überziehen und mit Walnüssen und Zitronenschale garnieren.
Guten Appetit!
Tipp:

Unser Rezept für Karottenkuchen mit Frischkäseglasur kann auch verwendet werden, um köstlich saftige Karottenkuchen-Muffins zu backen. Sie eignen sich perfekt zum Frühstück, als süßer Snack oder unterwegs, da sie leicht mitzunehmen sind. Gieße einfach ca. 50 ml Teig in eine ausgekleidete oder gefettete Muffinform oder Silikon-Muffin-Liner und backe die Muffins in der Mitte des Ofens für ca. 15 Minuten bei 200 °C normale Wärme. Dekoriere die Karottenkuchen-Muffins mit Zuckerguss, genau wie den Kuchen, und genieße!

Tipp:

Sowohl für diese Muffins als auch für den Kuchen kannst du den Zahnstochertest nutzen, um herauszufinden, ob sie fertig sind. Führe den Zahnstocher in die Mitte ein, um zu sehen, ob sich die Krume gesetzt hat. Wenn der Zahnstocher sauber herauskommt, sind der Kuchen oder die Muffins fertig. Wenn es sich entweder gummiartig löst oder Krümel daran kleben, braucht das Gebäck etwas mehr Zeit im Ofen – aber denke daran, die Muffins oder den Kuchen nicht zu lange zu backen. Die Backzeiten können von deinem Ofen abhängen, so dass du nicht nervös werden musst, wenn die Backzeit etwas länger ist als erwartet.

Fragen zu Karottenkuchen

Unser Rezept macht es einfach, einen schön saftigen Karottenkuchen von Grund auf zu backen. Im Folgenden erfährst du mehr über den klassischen Kuchen, indem du die Antworten auf einige der am häufigsten gestellten Fragen zu Karottenkuchen lesen kannst.

Was ist in einem Karottenkuchen?
Im klassischen Rezept enthält der Kuchen frische, geriebene Karotten und Walnüsse. Früchte wie Rosinen oder Ananas werden oft hinzugefügt, um die natürliche Süße des Kuchens weiter zu erhöhen. Um diese Süße auszugleichen, wird der Kuchen normalerweise mit einem köstlichen säuerlichen Zuckerguss mit Frischkäse überzogen, wodurch die berühmte und unwiderstehliche Kombination von Karottenkuchen mit Frischkäseglasur entsteht.
Wie macht man Karottenkuchen?
Vermenge Butter, Zucker und Ei und gib die trockenen Zutaten abwechselnd mit köstlichen Karotten, Walnüssen und Rosinen in diese Mischung. Backe den Kuchen solange, bis kein Teig mehr an Zahnstocher oder Messer klebt, wenn du diese in die Mitte des Kuchens stichst, und lasse ihn vollständig abkühlen. Wenn der Kuchen kalt genug ist, garniere ihn mit hausgemachter Frischkäseglasur. Serviere den saftigen Kuchen garniert mit Walnüssen und Zitronenschale.
Kann man Karottenkuchen mit Frischkäseglasur einfrieren?
Das Einfrieren eines Karottenkuchens, mit oder ohne Glasur, ist durchaus möglich. Lasse den Kuchen einfach vollständig abkühlen, überziehe ihn mit Glasur, wenn du möchtest, lege ihn für zwei Stunden in einen unbedeckten Behälter in den Gefrierschrank, nimm den gefrorenen Kuchen heraus und wickle ihn zuerst in Frischhaltefolie, dann in Alufolie, bevor du ihn wieder in den luftdichten Behälter und in den Gefrierschrank legst. Wenn du diese Schritte befolgst, wird Gefrierbrand verhindert und die Konsistenzqualität des Kuchens sichergestellt. Ein nicht mit Glasur überzogener Kuchen hält sich bis zu 3 Monate im Gefrierschrank. Lass den Kuchen über Nacht im Kühlschrank auftauen und vor dem Servieren etwas bei Raumtemperatur stehen.
Wie dekoriere ich einen Karottenkuchen?
Die Dekoration – d. h. das Überziehen des Karottenkuchens mit Frischkäseglasur und gehackten Walnüssen – ist recht einfach, aber sie gibt dem Kuchen ein schönes Aussehen und bietet ein großartiges Geschmackserlebnis. Das Hinzufügen von Fruchtfarbe zum Zuckerguss ist eine Option, wenn du mit tollen Dekorationen für den Kuchen experimentieren möchtest – vielleicht so etwas wie kleine Karotten in leuchtenden orangen und grünen Farben.
Muss Karottenkuchen gekühlt aufbewahrt werden?
Ohne Zuckerguss muss der Kuchen nicht gekühlt werden, wenn du ihn innerhalb von ca. 2 Tagen essen möchtest. Einfach in einem luftdichten Behälter an einem Ort lagern, der nicht zu warm ist. Andernfalls stelle den Kuchenbehälter in den Kühlschrank. Ein mit Glasur verzierter Kuchen muss immer im Kühlschrank aufbewahrt werden. Andernfalls kann der Zuckerguss flüssig werden, seine seidige Konsistenz verlieren und schließlich verderben. Nimm den Kuchen etwa 1 Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank, um sicherzustellen, dass er Raumtemperatur hat. So erhält er seine typische weiche Konsistenz zurück.
Wie lange hält sich Karottenkuchen?
Wie lange der Kuchen haltbar ist, hängt davon ab, wie er gelagert wird und ob er mit Glasur überzogen ist oder nicht. Ein Kuchen ohne Glasur hält sich bis zu 7 Tage im Kühlschrank und ca. 2 Tage bei Zimmertemperatur. Ein Kuchen mit Glasur sollte sich bei richtiger Lagerung 5 Tage im Kühlschrank halten. Der einfachste Weg, einen mit Glasur überzogenen Kuchen wie diesen zu lagern, ohne seine Dekoration zu ruinieren, ist die Aufbewahrung in einer großen, luftdichten Kuchenkuppel.
Wie reibt man Karotten für Karottenkuchen?
Der einfachste Weg, die Karotten zu reiben oder zu zerkleinern, die du für Kuchen verwenden möchtest, ist die schmale Seite einer Kastenreibe. Es wird empfohlen, die Karotten fein zu reiben, anstatt in größere Stücke, da die fein geriebene Karotte gleichmäßiger im Kuchenteig verteilt wird. Dies verleiht dem fertigen Kuchen eine gleichmäßigere Konsistenz, die saftig und kompakt ist. Es ist am besten, frische Karotten anstelle von vorgeschredderten zu verwenden, da diese tendenziell viel härter und trockener sind.
Was für eine Glasur für Karottenkuchen?
Die beste Glasur für einen süßen und dichten Kuchen wie diesen ist eine hausgemachte Frischkäseglasur. Die seidig-glatte Konsistenz und die leichte Säure einer Frischkäseglasur mit Zitrone ergänzen die Süße und Kompaktheit eines Karottenkuchens perfekt und schaffen eine himmlische Kombination. Lass den Frischkäse eine Weile bei Raumtemperatur stehen, bevor du die Glasur machst, um eine glatte und klumpenfreie Konsistenz zu gewährleisten.

Zutaten

Karottenkuchen:
Weiche Butter
300 g
Brauner Zucker (ca. 5 dl)
300 g
Eier
4
Mehl (ca. 5 dl)
300 g
Gemahlener Zimt
300 g
Backpulver
3 TL
Fein geriebene Karotten (ca. 450 g)
7
Gehackte Walnüsse
100 g
Rosinen
200 g
Frischkäseglasur:
400 g
Puderzucker (ca. 1 dl)
100 g
Fein geriebene Zitronenschalen (ungespritzt)
4 TL
Frisch gepresster Zitronensaft
4 TL
Garnierung:
Gehackte Walnüsse
Fein geriebene Zitronenschalen (ungespritzt)

Klassischer und einfacher Karottenkuchen mit Walnüssen

Ein hausgemachter Karottenkuchen mit Frischkäseglasur ist bei den meisten Menschen aus gutem Grund ein Hit – er ist einfach köstlich! Er hat eine reiche und dichte Konsistenz und schmeckt mit dem leicht säuerlichen Zuckerguss, der die Süße von Karotten und Rosinen balanciert, einfach wunderbar. Unser Karottenkuchen mit Walnüssen und Rosinen ist einfach zuzubereiten und noch einfacher zu genießen. Die Verwendung von Walnüssen gibt dem Kuchen eine leicht knusprige Konsistenz, ein Kontrast zu der ansonsten weichen Konsistenz des Kuchens, und der nussige Geschmack harmoniert hervorragend mit der süßen Würze des braunen Zuckers und des Zimts im Kuchen.

Frischkäseglasur für Karottenkuchen

Karottenkuchen mit Frischkäseglasur ist ein unschlagbarer Klassiker, und die beiden gehören einfach untrennbar zusammen. Die Frische der säuerlichen Frischkäseglasur ist bei dieser Art von süßem Kuchen großartig. Wenn die Glasur mit frisch gepresstem Zitronensaft sowie frisch geriebener Zitronenschale hergestellt wird, bringt das eine säuerliche Note in den süßen, saftigen Kuchen – eine perfekte Kombination von abgerundeten Aromen. Die Konsistenzen ergänzen sich ebenfalls wunderbar, wobei die leichte und seidige Frischkäseglasur den reichhaltigen Charakter des Kuchens noch betont.

Wenn du nicht genug von der Kombination von Karottenkuchen mit Frischkäseglasur bekommen können, versuche es mit unserem Rezept für Frischkäseglasur mit anderen Arten von Muffins und Kuchen, wie unseren schnellen und einfachen Bananenmuffins oder intensivem Kaffeekuchen.

Saftig und süß mit Karotten und Rosinen

Der beliebte Kuchen ist bekannt für seine Saftigkeit sowie seine köstlich dichte Konsistenz, und unser Rezept beweist dies perfekt. Die frischen Karotten im Teig sorgen für ein weiches und köstlich saftiges Erlebnis, das durch die Zugabe von Rosinen noch süßer wird, die dem Kuchen Konsistenz verleihen. Karottenkuchen mit Rosinen ist eine unwiderstehliche Kombination von süßem Geschmack und verschiedenen Konsistenzen, und ein leckeres Dessert oder toller Snack, noch verstärkt durch die knackigen Walnüsse.

Experimentiere mit Gewürzen für Karottenkuchen und Aromen

Obwohl die meisten Karottenkuchen-Rezepte bereits Gewürze in ihren Zutatenlisten enthalten, genau wie unseres Zimt enthält, kannst du den klassischen Kuchen leicht aufpeppen, indem du dem Teig andere Gewürze hinzufügst. Ein gewürzter Karottenkuchen mit Kardamom, Muskatnuss und Ingwer sorgt beispielsweise für ein wärmendes Erlebnis, das durch die seidenweiche Frischkäseglasur perfekt ausbalanciert wird. Der markante Geschmack des Ingwers funktioniert besonders gut als angenehmer Kontrast zur Süße der Karotten und des Zuckergusses.

Für eine noch knusprigere Konsistenz kannst du die Walnüsse mit Karamell mischen. Einfach etwas Zucker in einer Pfanne braun schmelzen, die Walnüsse dazugeben und schwenken, bis die Walnüsse bedeckt sind. Lasse es abkühlen, breche es dann auseinander, bevor du es über die Glasur streust.

Ananas-Karottenkuchen

Eine weitere leckere Variante ist ein Ananas-Karottenkuchen. Die Verwendung von zerkleinerter Ananas ergibt einen bemerkenswert saftigen Kuchen mit viel zusätzlicher Süße, da die süßen Früchte als Zartmacher fungieren. Es wird dem Kuchen nicht viel Ananasgeschmack verleihen, aber da es einen natürlich süßen Geschmack enthält, wird es ihn noch mehr süßen als die Karotten. Die Verwendung von Ananas garantiert die Feuchtigkeit des Kuchens und ermöglicht es dir nach wie vor, die bekannten Aromen eines klassischen Karottenkuchens mit Frischkäseglasur zu genießen.

Wenn die Verwendung von Ananas zum Experimentieren mit diesem klassischen Rezept dein Interesse geweckt hat, wirst du vielleicht erfreut sein zu hören, dass wir auch ein Rezept für ein luftiges Ananassoufflé haben – wenn du einen anderen Dessertklassiker mit frischem Obst aufpeppen möchtest.