Bananenmuffins

Bananenmuffins

45 Min.
Bananenmuffins mit Schokoladenstückchen sind ein wirklicher Hit, wenn du ein schnelles, einfaches Gebäck suchst, ohne Kompromisse beim Geschmack einzugehen. Banane und Schokolade sind aus gutem Grund eine klassische Kombination, und da ein Bananenmuffin noch saftiger und leckerer wird, wenn du sehr reife Bananen nimmst, ist dieses Rezept eine wunderbare Möglichkeit, übrig gebliebene Bananen zu verwerten, die ansonsten vermutlich weggeworfen würden. Die Muffins sind perfekt zum Frühstück oder Brunch, am Nachmittag oder auf einem Picknick – egal, wo und wann du sie isst, sie werden Kinder und Erwachsene begeistern.

Zubereitung

  • Backofen auf 200 °C (normaler Backofen) vorheizen.
  • Mehl, Backpulver und Salz mischen und durch ein Sieb in eine große Schüssel geben. In der Mitte der Mehlmischung eine Vertiefung machen.
  • Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eimasse zusammen mit den zerdrückten Bananen und der geschmolzenen Butter in die Vertiefung gießen.
  • Den Teig vorsichtig mit einem Teigschaber vermischen und die Schokoladenstückchen unterziehen – ca. 50g davon für später zur Seite stellen. Darauf achten, den Teig nicht zu stark zu rühren. Er darf ruhig ein wenig klumpig sein.
  • Den Teig in 12 Muffinformen gießen und die restlichen Schokoladenstückchen darüber streuen.
  • Die Bananenmuffins mit Schokolade auf mittlerer Schiene ca. 15–20 Minuten backen.
Guten Appetit!
Tipp:

Zum Pürieren von Bananen für deine Bananenmuffins eignet sich ein Kartoffelstampfer oder eine Gabel am besten. Die reifen, geschälten Bananen in einen tiefen Teller oder eine Rührschüssel geben und mit dem Kartoffelstampfer oder den Zinken der Gabel zerdrücken. Abhängig vom Reifegrad deiner Bananen musst du möglicherweise etwas Druck direkt auf die Zinken ausüben. Die Bananen zu zerdrücken, kann etwas chaotisch sein. Es kann aber auch viel Spaß machen und eine gute Möglichkeit sein, jüngere Familienmitglieder beim Backen einzubeziehen.

Fragen zu Bananenmuffins

Mit unserem einfachen Rezept für Bananenmuffins kannst du und deine Lieben im Handumdrehen leckeres Gebäck genießen. Außerdem kannst du Bananen verwerten, die schon etwas zu lange in der Obstschale liegen. Unten kannst du mehr über diese köstlichen Bananenmuffins erfahren. Lies einfach unsere Antworten auf einige der am häufigsten gestellten Fragen zu dem leckeren Gebäck.

Wie macht man Bananenmuffins?
Ein Bananenmuffin mit Schokoladenstückchen ist ein herrlich süßer Snack, der einfach zuzubereiten ist. Mit Grundzutaten, die die meisten zu Hause da haben sind, reifen Bananen und Schokoladenstückchen, können diese goldenen Muffins in weniger als einer Stunde zubereitet werden. Serviere deine selbstgemachten Bananen-Schokoladenmuffins als Nachmittagssnack mit einem leckeren heißen Getränk oder gönne dir unterwegs einen Bananenmuffin. Egal, wie du dich entscheidest, diese Muffins zu genießen, sie dir werden garantiert ein Lächeln aufs Gesicht zaubern!
Wie lange backt man Bananenmuffins?
In unserem Bananenmuffin-Rezept empfehlen wir, diese Muffins 15–20 Minuten zu backen. Wie du jedoch weißt, kann die Backzeit auch vom Ofen abhängen. Deswegen prüfe am besten, ob die Muffins fertig sind. Am einfachsten geht das mit der Zahnstochermethode. Stecke einen Zahnstocher in die Mitte eines der Muffins. Wähle am besten einen, der mittig im Ofen gebacken wird. Wenn der Zahnstocher sauber herauskommt oder nur ein paar Krümel daran kleben, sind deine Bananenmuffins fertig gebacken. Wenn noch Teig am Zahnstocher klebt, gib den Muffins noch ein paar Minuten, bevor du es erneut versuchst.
Kann man Bananenmuffins einfrieren?
Übrig gebliebene Muffins kannst du wunderbar im Gefrierschrank aufbewahren. Achte nur darauf, dass die Muffins vollständig abkühlen, bevor du sie in einen luftdichten Behälter oder Gefrierbeutel legst. Im Gefrierschrank halten sich deine selbstgemachten Bananenmuffins bis zu 3 Monate. Wärme einige auf, wann immer du Lust auf ein einfaches, aber köstliches Frühstück oder einen süßen Snack hast. Lasse sie bei Zimmertemperatur über Nacht im Kühlschrank auftauen oder erwärme sie ca. 30–45 Sekunden in der Mikrowelle oder 10–15 Minuten im Backofen bei 200 °C (normaler Ofen).
Wie bewahrt man Bananenmuffins auf?
Selbstgemachte Bananenmuffins sollten in einem luftdichten Behälter entweder auf der Arbeitsplatte in der Küche oder im Kühlschrank aufbewahrt werden. Mit beiden Methoden halten sie 3–4 Tage. Lass die Muffins immer vollständig auf einem Kuchenrost abkühlen, bevor du sie in einen Behälter packst. Ansonsten entsteht durch die heißen Muffins Kondenswasser im Behälter, was dazu führen kann, dass sie matschig werden. Wenn du die Muffins in mehreren Schichten aufbewahrst, trenne sie mit Papiertüchern, damit sie nicht matschig werden.
Wie lange halten sich Bananenmuffins im Kühlschrank?
Wenn du die selbstgemachten Bananenmuffins im Kühlschrank aufbewahrst, halten sie sich ca. 3–4 Tage. Bewahre sie in einem luftdichten Behälter mit Papiertüchern zwischen den Schichten auf, damit sie nicht matschig werden. Wenn du keinen Platz im Kühlschrank hast, ist das nicht schlimm, du musst sie nicht gekühlt aufbewahren. Stelle den luftdichten Behälter einfach geschützt vor direkter Sonneneinstrahlung in deiner Küche auf.
Wie reif sollten Bananen für Bananenmuffins sein?
Bananenmuffins schmecken am besten, wenn du Bananen verwendest, die sehr reif sind, das heißt, wenn sie viele braune Flecken haben oder die Schale komplett braun ist. Je reifer die Bananen sind, die du verwendest, desto süßer und verführerischer werden die Muffins. Die Verwendung von frischeren, grüneren Bananen verleiht nicht den charakteristischen Bananengeschmack, den du erreichen willst. Daher ist dieses Bananenmuffin-Rezept eine großartige Möglichkeit, Bananen zu verwerten, die so reif sind, dass du sie roh vielleicht nicht mehr essen magst.

Zutaten

Mehl (ca. 3½ dl)
200 g
Backpulver
2 TL
Feines Salz
½ TL
Eier
2
Zucker (ca. 1¾ dl)
150 g
Vanillezucker
1 TL
Geschmolzene Butter
125 g
Reife Bananen
2
Dunkle Schokoladen (ca. 55 % Kakao)
100 g
Muffin Backformen
12

Saftige Bananenmuffins – ein Klassiker

Das beste Rezept für Bananenmuffins ergibt einen ausgewogenen Muffin: Er ist weich und leicht und hat dabei eine kompakte, saftige Krume. Unsere Bananenmuffins mit Schokostückchen sind wunderschön goldbraun und enthalten ganz viel Schokolade: im Teig und als Dekoration. Durch die reifen Bananen und die Schokolade haben Muffins eine butterzarte Konsistenz und einen süßen Geschmack. Wenn du wirklich überreife Bananen verwendest, erhalten deine Bananenmuffins dezente Noten von Vanille, Rum und Honig.

Wenn du gar nicht genug vom süßen Geschmack reifer Bananen bekommen kannst, entdecke auch einige unserer anderen tollen Rezepte mit den herrlichen, gelben Früchten wie unsere Bananenpfannkuchen, unser Bananenbrot oder unsere Bananen-Smoothies.

Muffins mit süßer Note

Ein Bananenmuffin mit Schokoladenstückchen ist köstlich. Schokostückchen mit höherem Kakaogehalt sind eine sehr gute Wahl, da die leicht bittere dunkle Schokolade ein gutes Gegengewicht zu dem süßen Bananengeschmack bildet und für einen ausgewogenen Muffin sorgt, der nicht zu süß ist. Deine Bananenmuffins mit Schokoladenstückchen schmecken am allerbesten, wenn sie noch warm sind. So sind die Schokoladenstückchen immer noch etwas heiß und klebrig. Die geschmolzene Schokolade hat eine köstliche samtige Konsistenz, die diese Bananenmuffins noch verführerischer macht.

Geh aufs Ganze mit Bananenmuffins mit Schokostückchen

Es hat Charme, wenn alle ihre eigene süße kleine Köstlichkeit haben. Hierfür sind Muffins perfekt. Backe eine Menge Bananenmuffins für große Partys, für den Gebäckstand zu einem guten Zweck oder, wenn deine Kinder etwas für ihre Klasse in die Schule mitnehmen möchten. Diese Bananen-Muffins mit Schokostückchen begeistern garantiert bei jeder Gelegenheit. Du kannst auch ganz leicht mehr als 12 machen: einfach die Rezeptmengen verdoppeln oder verdreifachen oder vervierfachen.

Füge Nüsse und Beeren hinzu

Wenn du unserem Rezept für saftige Bananenmuffins gehackte Nüssen hinzufügen willst, kannst du dem weichen Gebäck raffinierten Biss verleihen. Walnüsse und Pekannüsse passen besonders gut zu Bananen und sorgen für leckeren Crunch. Deine leichte, natürliche Bitterkeit passt zur Banane und zu den Schokoladenstückchen. Der Bananen-Nuss-Muffin ist in seinem Geschmacksprofil etwas reifer.

Du kannst mit diesem Bananenmuffin-Rezept auch experimentieren, indem du frische oder gefrorene Beeren in den Teig gibst. Beeren bringen Farbtupfer in die goldenen Muffins. Heidelbeeren, Brombeeren, Erdbeeren oder Himbeeren sind alle gleichermaßen köstlich. Am schönsten sehen die Muffins allerdings mit roten Beeren aus. Leicht säuerliche Beeren harmonieren ganz besonders gut mit dem süßen Bananenmuffins.