Vanillepudding

Vanillepudding

1 Std.
Vorhang auf für einen echten Klassiker: unser Vanillepudding. Das cremige, seidenweiche Vanilledessert wird mit einer warmen Kirschsauce aus eingelegten Kirschen serviert und mit frischen Zitronenmelissenblättern garniert. Ein einfaches Wohlfühl-Dessert, das bei Kindern und Erwachsenen ein Favorit ist und nur wenige Grundzutaten erfordert. Probiere dieses Retro-Dessert!

Zubereitung

  • Die Gelatineblätter ca. 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
  • Arla Bio Weidemilch und eine gespaltene Vanilleschote zum Kochen bringen.
  • Eier und Zucker gut schlagen.
  • Die Hälfte der kochenden Milch unter Schlagen in die Eier geben.
  • Die Mischung mit Milch in den Topf geben und erhitzen, bis die Creme glatt wird – nicht kochen.
  • Die Gelatineblätter aus dem Wasser nehmen und leicht ausdrücken.
  • Die Gelatine zur Eiermischung geben und die Vanilleschote herausnehmen.
  • Die Sahne steif schlagen und unter den Pudding heben, wenn er allmählich fest wird.
  • Den Pudding in eine Schüssel oder Puddingform füllen.
  • Einige Stunden kalt stellen.
Kirschsauce
  • Die eingelegten Kirschen und ihren Saft bis zum Siedepunkt erhitzen.
  • Den Topf vom Herd nehmen.
  • Die Kartoffelstärke mit Wasser vermischen und unter Rühren zu den eingelegten Kirschen geben.
  • Die warme Kirschsauce mit dem Vanillepudding servieren.
Guten Appetit!
Tipp:

Spare Zeit und bereite den Vanillepudding einen Tag vor dem Servieren zu. So hat der Pudding auch Zeit, um wirklich in Ruhe fest zu werden, und Du kannst einen kühlen und fülligen Pudding zum Nachtisch genießen.

Tipp:

Bevor du den Pudding aus der Form oder Schüssel nimmst, stelle ihn etwa 10 Sekunden in eine große Schüssel mit warmem Wasser. Nimm die Schüssel oder die Form heraus und trockne sie mit einem Geschirrtuch ab. Fahre mit einem kleinen, scharfen Messer vorsichtig an den Rändern der Schüssel oder Form entlang, um den Pudding zu lösen. Lege einen Servierteller über den Pudding und stürze die Schüssel darauf. Wenn der Pudding sich nicht gleich löst, schüttle ihn vorsichtig oder erwärme ihn noch einmal.

Fragen zu Vanillepudding

Pudding ist ein köstliches, cremig-weiches Dessert für die ganze Familie, und mit unserem Rezept für Vanillepudding mache alle glücklich. Mit einer säuerlich-süßen, warmen Kirschsauce genießen. Lies unten weiter und erfahre alles über die Zubereitung und anderes Wissenswertes über das köstliche Dessert.

Was ist Vanillepudding?
Vanillepudding ist ein cremiges und süßes Dessert aus Milch. Er wird auf dem Herd gekocht und mit einem Verdickungsmittel zubereitet. Je nach verwendetem Verdickungsmittel, z. B. Eiern, Gelatine oder Maisstärke, werden sie manchmal als Pudding oder Gelee bezeichnet. Unser Pudding besteht aus Milch, Zucker, Eiern und Gelatine. So entsteht ein weiches, süßes, cremiges Dessert mit einer festeren Puddingkonsistenz. Die Süßspeise mit Vanillegeschmack ist ein alter Klassiker, der nie aus der Mode kommt.
Wie macht man Vanillepudding?
Milch und Vanilleschote zum Kochen bringen, in der Zwischenzeit Eier und Zucker schlagen. Als nächstes die Hälfte der gekochten Milch in die Eimasse gießen und verquirlen. Die Mischung mit dem Rest der Milch erhitzen, bis die Creme glatt ist. Die Vanilleschote herausnehmen und die eingeweichten Gelatineblätter hinzufügen. Schlagsahne unter den Pudding ziehen, bevor du ihn in einer Schüssel oder Puddingform einige Stunden kalt stellst. Eingelegte Kirschen mit Saft bis zum Siedepunkt erhitzen und mit Wasser gemischte Kartoffelstärke einrühren. Die Sauce auf dem Vanillepudding servieren und mit frischen Zitronenmelissenblättern garnieren.
Kann man Vanillepudding einfrieren?
Vanillepudding mit Gelatine gefriert nicht gut, da die Struktur der Gelatine beim Einfrieren zerstört wird. Nach dem Auftauen kann es sein, dass der Pudding nicht mehr fest oder wacklig, sondern flüssig ist. Daher ist es nicht empfehlenswert, Vanillepudding einzufrieren. Wenn du es doch probieren möchtest, wickle den Pudding in Frischhaltefolie ein oder fülle ihn in einem luftdichten Behälter und stelle ihn in den Gefrierschrank. Sei aber darauf gefasst, dass es möglicherweise nicht gelingt und der Pudding nach dem Auftauen flüssig ist.
Was tun mit übrig gebliebenem Vanillepudding?
Hast du Reste? Mache Banana Split Trifle mit Vanillepudding. Eine Banane in dünne Scheiben schneiden und die Scheiben auf den Boden eines hohen Dessertglases legen, darauf Pudding und gewürfelte Erdbeeren schichten. Wiederholen, bis das Glas voll ist. Mit Schlagsahne und Schokoladensauce abrunden. Wenn du die Reste pur genießen möchtest, bewahre sie einfach im Kühlschrank auf und decke sie mit Frischhaltefolie direkt auf dem Vanillepudding ab. Auf diese Weise hält der Pudding bis zu einer Woche, und Du kannst ihn direkt aus der Form oder Schüssel mit einem neuen Spritzer Kirschsauce genießen.

Zutaten

Gelatine
7 Blätter
350 ml
Vanillestange
½
Eier
3
Zucker
125 g
Creme double
350 ml
Kirschsauce
Eingelegte Kirschen (ca. 350 g)
1 Glas
Kartoffelstärke
2 TL
Wasser
2 TL
Garnierung
Frische Zitronenmelissenblätter

Süßer, samtiger Vanillepudding

Vanillepudding wird als Dessert wirklich unterschätzt. Der Pudding hat eine wunderbar weiche, füllige und cremige Konsistenz mit einem zarten Vanillegeschmack und süßen, blumigen Untertönen. Die Zubereitung eines selbstgemachten Vanillepuddings erfordert nur sehr wenige Grundzutaten: Gelatine und Eier machen den Pudding cremig-dick, Schlagsahne schön luftig. Serviere die köstliche Süßspeise mit einer warmen Kirschsauce und genieße jeden Bissen.

Kirschsauce und Toppings für Vanillepudding

Dieses köstliche Dessert passt perfekt zu einer warmem Kirschsauce und anderen Toppings. Für unseren Pudding haben wir uns für eine köstliche Kirschsauce aus eingelegten Kirschen, Kirschsaft und Wasser entschieden. Kartoffelstärke macht den Pudding dicker. Die herrliche Sauce hat einen ausgewogenen süß-säuerlichen Geschmack. Sie ist das ganze Jahr über das „Tüpfelchen auf dem i“ für einen cremigen Pudding und immer gleich verführerisch. Du kannst aber auch verschiedene Früchte und Beeren für die Sauce verwenden, beispielsweise Heidel- und schwarze Johannisbeeren oder ihr mit gehackten Mandeln etwas Biss verleihen.

Serviere deinen Gästen einen Klassiker

Lasse den Abend stilvoll mit einem cremigen, einfachen Vanillepudding ausklingen. Der Geschmack wird süße Kindheitserinnerungen wachrufen. Die Kombination aus gekühltem Pudding und herrlich fruchtiger, warmer Kirschsauce ist einfach ein Traum. Eine wunderbare Komposition aus Süß und Säuerlich, die einfach unwiderstehlich ist. Mit nur einer Handvoll Zutaten und köstlichen Aromen ist der Pudding das perfekte Dessert, um einen schönen Abend abzurunden. Ein echter Klassiker, der deine kleinen und großen Gäste begeistern wird.

Wenn du auf der Suche nach ähnlich cremigen Desserts bist, jedoch mit stärkeren Aromen, probiere unseren Schokoladenpudding oder unsere Schokoladenmousse mit reichen und intensiven Schokoladenaromen. Schau dir auch unser Rezept für Crème brûlée an, einen köstlichen französischen Klassiker, oder entdecke mit unserer cremig-süßen Panna Cotta einen italienischen Klassiker.

Füge deine persönliche Note hinzu

Verfeinere den klassischen Vanillepudding mit verschiedenen Toppings. Runde den Pudding mit einem dicken selbstgemachten Karamell ab – für ein unwiderstehlich leckeres Dessert. Zucker und Wasser in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen. Sobald es goldbraun geworden ist, Maisstärke und Wasser mischen und unter das Karamell rühren, bis es eindickt. Die Karamellsauce über den Pudding gießen und mit Schlagsahne servieren. Für etwas mehr Biss garniere den Pudding mit Nüssen, zerdrückten Graham-Crackern oder Kekswaffeln.

Wenn du den süßen Pudding mit etwas Fruchtigem kombinieren möchtest, probiere ein Rhabarberkompott mit einem leicht säuerlichen Geschmack. Den Rhabarber in kleinere Stücke schneiden und mit Vanilleschote und Zucker bei schwacher Hitze garen, bis die Rhabarberstücke weich sind und zerfallen. Das Kompott glatt pürieren oder die Stücke beibehalten und das Rhabarberkompott auf den Pudding geben. Eine himmlische Kombination aus Aroma und Konsistenz! Wenn du Rhabarber nicht magst, mache stattdessen ein Heidelbeer- oder Ananaskompott. Du kannst jede Frucht verwenden, die du magst.