Pasta Alfredo

Pasta Alfredo

30 Min.
Pasta Alfredo ist ein klassisches italienisches Nudelgericht mit Butter, Käse und Sahne. Es ist wirklich schnell zubereitet und wird normalerweise von allen gerne gegessen! Dieses Nudelgericht eignet sich perfekt zum Mittagessen, oder wenn du ein schnelles Abendessen benötigst. Wenn du mehr Protein möchtest, kannst du auch Hähnchen, Pute oder eine Fleischalternative hinzufügen, aber das ist das Grundrezept. Pasta Alfredo schmeckt am besten, wenn sie direkt serviert wird.

Zubereitung

  • Die Nudeln nach den Anweisungen auf der Verpackung al dente kochen. Den Käse fein reiben und beiseite stellen.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Zwiebeln und den Knoblauch in der Butter anbraten, bis sie weich sind. Die Sahne und die Erbsen hinzufügen. Zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und den Käse unterrühren. Mit Salz und reichlich frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.
  • Die frisch gekochten Nudeln mit der Sauce vermischen.
  • Serviere deine Pasta Alfredo mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer.
Guten Appetit!

Pasta Alfredo

Was bedeutet „Alfredo“ in Pasta?
Das Gericht wurde nach seinem Erfinder Alfredo Di Lelio benannt, der 1914 die erste Fettuccine all'Alfredo kreierte, um seiner Frau zu helfen, ihren Appetit nach der Geburt ihres Sohnes wiederzuerlangen.
Wie heißt Alfredo-Sauce in Italien?
Interessanterweise gibt es die viel gefeierte Sauce Alfredo in Italien technisch gesehen nicht. Ihr am ähnlichtsen wäre eine „al burro“-Sauce, bei der ein Klecks Butter in eine Servierschüssel gegeben wird. Die Nudeln werden dann zusammen mit ein paar Esslöffeln Kochflüssigkeit in die Schüssel geschöpft und mit Käse emulgiert.
Was ist der Unterschied zwischen weißer Sauce und Alfredo-Sauce?
Weiße Sauce, auch bekannt als Bechamelsauce, ist eine französische Erfindung und wird aus einer Mehlschwitze (Mehl und geschmolzene Butter) und Sahne oder Milch hergestellt. Eine Alfredo-Sauce hingegen ist italienischen Ursprungs und enthält Käse und verwendet kein Mehl.
Was lässt Alfredo-Sauce noch besser schmecken?
Das Geheimnis liegt im Käse. Er fügt eine komplexe Kombination von leicht würzigen, reichen und nussigen Aromen zur Sauce hinzu, die sie von allen anderen Saucen unterscheidet. Die Qualität des Käses macht einen Unterschied, also achte darauf, den besten Käse zu wählen, den du finden kannst.

Zutaten

Fettuccine
300 g
Svecia Käse
100 g
Schalotten
2
Knoblauchzehen
2
Butter
2 EL
Kochsahne
300 ml
Gefrorene grüne Erbsen
200 g
Salz zum Abschmecken
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Ein cremiger Pasta-Klassiker

Die Geschichte der bescheidenen Fettuccine all'Alfredo aus dem Jahr 1914 liest sich wie eine Liebesgeschichte. Als die Frau des italienischen Gastronomen Alfredo Di Lelio ihr zweites Kind zur Welt brachte, hatte sie Mühe, ihren Appetit wiederzuerlangen. Entschlossen, ihr zu helfen, versuchte Alfredo alles und kreierte schließlich ein einfaches Gericht aus Fettuccine, die in einer Pfanne mit Butter und Parmesiano geschwenkt wurden. Begeistert von seiner Erfindung ermutigte sie Alfredo, das Gericht auf die Speisekarte seines Restaurants zu setzen, und der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte.

Wie man im Handumdrehen ein Essen zubereitet

Um dieses Gericht in eine Mahlzeit zu verwandeln, kommt es auf die Präsentation an. Für lange Nudelschnitte, wie Fettuccine in diesem Rezept, nimm dir eine Portion Nudeln mit einer Gabel und drehe die Nudeln mithilfe einer Suppenkelle zu einem raffinierten Berg von verworrenen Strängen. Lege das Ganze vorsichtig in die Mitte des Tellers oder der Schüssel, bestreue es mit frisch gemahlenem Pfeffer und Petersilie, füge ein paar Käsespäne hinzu und serviere sie.

Lecker und dennoch erschwinglich

Die italienische Küche ist berühmt für ihre fast schon mystifizierende Fähigkeit, große, kräftige Aromen mit den einfachsten Zutaten zu kreieren, und dieses Rezept ist nicht anders. Ein kräftiger Käse, wie der traditionelle Parmigiano oder ein weniger traditioneller Svecia oder Gruyère, ist der Star dieser Show. Der Rest der Zutaten ist sehr wahrscheinlich bereits in deiner Küche, so dass dies ein schnelles und einfaches Gericht ist, das du an jedem Tag der Woche zubereiten kannst.

So bringst du Pasta Alfredo auf das nächste Level

Eine Alfredo-Sauce ist die perfekte Basis für viele andere Zutaten, und du kannst das Gericht in eine ganz neue Erfahrung verwandeln, indem du Kombinationen wie Pilze und Hähnchen, Lachs und Dill oder eine Mischung aus Sommergemüse wie Zucchini, Spargel und Mais hinzufügst.