Koreanisches Huhn

Koreanisches Huhn

50 Min.
Gebackene Hähnchenkeulen, die mit einer süß-salzigen, scharfen Gewürzmischung bestrichen werden, die gute koreanische Aromen freigibt. Einfach und lecker mit gebratenem Gemüse und Reis.

Zubereitung

  • Den Ofen auf 200 °C stellen.
  • Das Huhn in eine ofenfeste Form legen. Die Gewürzmischung verrühren und das Huhn mit einem Pinsel damit bestreichen.
  • In der Mitte des Ofens ca. 45 Minuten braten.
  • Das Huhn herausnehmen und die übrig gebliebenen Kochsäfte in einen Topf gießen. Füge die saure Sahne hinzu und bringe sie zum Kochen.
  • Gemüse schälen und hacken. In Arla Kaergarden rasch anschwitzen und die restlichen Zutaten dazugeben.
  • Mit Jasminreis servieren.
Guten Appetit!

Koreanisches Huhn

Was macht koreanisches Huhn so gut?
Koreanisches Essen ist bekannt für seine Frische und die tiefen und reichen Aromen, die diesen fantastischen Umami-Geschmack erzeugen: die perfekte Balance zwischen süß, salzig, bitter und sauer. Dieses Rezept erfüllt all diese Ansprüche und mehr und macht es zu einem der berühmtesten Koreas.
Wie wird koreanisches Brathähnchen knusprig?
Das Geheimnis ist zweierlei: Kartoffelstärke wird im Teig verwendet (eine Zutat, die weniger Öl aufnimmt und eine hauchdünne, fast durchscheinende Schicht bildet) und doppeltes Braten (nach 10 Minuten in der Fritteuse wird das Hähnchen herausgenommen, zwei Minuten abgekühlt und dann für weitere 10 Minuten wieder in die Fritteuse gelegt).
Wie bewahrt man koreanisches Huhn auf?
Dieses Rezept kann in einem luftdichten Behälter bis zu vier Tage lang gekühlt aufbewahrt werden.

Zutaten

Hähnchenkeulen
4
Saure Sahne
200 ml
Brokkoli
1
Karotte
1
Roter Pfeffer
1
Austernsauce
3 EL
Honig
2 TL
Sesamöl
1 EL
Geröstete Sesamsamen
9 g
Gewürzmischung
Honig
2 EL
Japanische Sojasauce
1 EL
Austernsauce
1 EL
Knoblauchzehen, gerieben
2
Weißweinessig
2 TL
Sambal Oelek
22½ ml
3 EL
Salz
½ TL
Pfeffer nach Geschmack

Koreanisches Street Food vom Feinsten

Klebrig, süß, rauchig und würzig: dieses Rezept ist die Verkörperung von Umami und repräsentiert das Beste des koreanischen Street Food. Hier mit Reis und Gemüse zum Abendessen serviert, lässt es sich für eine raffinierte Cocktailparty genauso gut in Fingerfood verwandeln, kalt am Picknicktisch oder als leichtes Mittagessen auf einem Salatbett servieren.

Probiere würziges koreanisches Hühnchen – lässt keine Wünsche offen

Umami zu erreichen ist nicht einfach. Es erfordert die geschickte Mischung komplexer Aromen, von süß und salzig bis bitter und sauer, die einen die Augen schließen und einen Seufzer des puren Staunens ausstoßen lassen. Dieses Rezept für würziges koreanisches Hühnchen schafft genau das, und wirst es fast unmöglich finden, nach nur einer Portion aufzuhören zu essen.

Beilagen zum Servieren mit koreanischem Hühnchen

Da der Geschmack dieses Rezepts so groß ist, acht auf eher schlichte, einfache Beilagen. Zu den traditionellen Optionen gehören ein würziger koreanischer Gurkensalat, eine Schüssel Kimchi (in den meisten Lebensmittelgeschäften erhältlich) oder Gamja Jorim (koreanische geschmorte Kartoffeln). Eine Schüssel mit gedämpftem Reis, kühlender Krautsalat oder hausgemachtes Knoblauchbrot sind ebenfalls großartige Ideen, die gut zu diesem Rezept passen.

Getränke, die gut zu koreanischem Huhn passen

Ein Rosé, Schaumwein wie Cava oder Prosecco oder ein fruchtiger Riesling ergänzen die großen und kräftigen Aromen des Gerichts. Für eine alkoholfreie Alternative probiere Sac-Sac: ein beliebtes koreanisches Getränk aus Mandarine und Fruchtbrei oder Traubensaft und ganzen Trauben.

Die besten Servier-Ideen für koreanisches Hühnchen

Auf einem Bett aus Reis oder Nudeln mit Gemüse ist dieses Rezept ein perfektes Abendessen. Wenn du die Hühnerkeulen gegen Flügel tauschen, hast du für die nächste Cocktailparty ein köstliches, raffiniertes Fingerfood. Es kann auch kalt serviert werden, was es zu einer großartigen Option für Picknicks, Lunchboxen und sogar Salate macht.