Blätterteig

Blätterteig

1 Std.
Blätterteig selbst zu machen, ist einfacher als du denkst. Denk daran, dass die Butter gekühlt sein muss, damit der Teig gelingt.
https://www.arlafoods.de/rezepte/blatterteig/

Zubereitung

  • Alle Zutaten müssen kalt sein.
  • Mehl, Wasser und die Hälfte der Butter zu einem Teig vermischen. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Den Teig zu einem Quadrat von ca. 35x35 cm ausrollen.
  • Den Rest der Butter reiben oder in Scheiben schneiden und auf eine Hälfte des Teigquadrats legen. Die andere Hälfte des Teigs über die Butter falten.
  • Den Teig ausrollen oder zu einem ca. 40x20 cm großen Quadrat ausrollen oder drücken. Darauf achten, dass keine Butter austritt.
  • Von der kurzen Seite ein Drittel des Teiges nach innen schlagen. Von der anderen Seite das Teigende darüber schlagen. Im Kühlschrank ca. 15 Minuten ruhen lassen.
  • Das Rollen und Einschlagen noch zwei- oder dreimal wiederholen.
  • Den Teig zu einem dünnen Blech ausrollen, ca. 30x60 cm.
  • Der Teig kann in Stücke geschnitten und eingefroren werden: Die Platten auf flache Teller legen und ca. 30 Minuten einfrieren. Anschließend mit Butterpapier oder Plastikfolie zwischen jeder Schicht stapeln und in einem dicht verschlossenen Plastikbeutel oder einem Glas aufbewahren.
Guten Appetit!

Blätterteig

Sollte die Butter bei der Zubereitung von Blätterteig kalt sein?
Kalte Butter ist das Geheimnis, um die charakteristische Blättrigkeit zu erreichen: Sie verhindert, dass die Butter beim Backen vom Teig aufgenommen wird. Stattdessen entstehen kleine Lufteinschlüsse, die das Gebäck in blättrige Schichten aufgehen lässt.
Wie stelle ich sicher, dass Blätterteig nicht matschig wird?
Gib dem Boden einen Vorsprung, indem du den Teig bei 220°C ca. 8-10 Minuten blind bäckst und dann goldbraun weiterbäckst (ca. 5-10 Minuten). Lasse den Boden als letzten Schritt abkühlen, bevor du den Belag hinzufügst, so wird die Quiche durch und durch schön knusprig.
Wie wird Blätterteig schön knusprig?
Der Teig wird schön knusprig, wenn du den Backofen auf die richtige Temperatur vorheizst. Bei der Zubereitung von süßen Teigen: Streue eine dünne Schicht Zucker vor dem Backen auf, um den Teig besonders knusprig zu machen.
Wodurch geht Blätterteig noch besser auf?
Das Rezept lautet Ausrollen, Falten und Kühlen. Je mehr Schichten durch Ausrollen und Falten entstehen, desto höher geht der Teig auf. Achte außerdem darauf, dass die Butter möglichst kalt ist, und halte den Teig gekühlt, während du die Butter einarbeitest. Dadurch entstehen die "Buttertaschen", die du brauchst, damit die Schichten während des Backvorgangs aufblähen.

Zutaten

Butter
250 g
Mehl
240 g
Wasser
100 ml

Luftige, leichte, blättrige Schichten

Manche Dinge im Leben schmecken einfach besser, wenn sie aus der eigenen Küche kommen. Hierzu gehört auch Blätterteig – ein Rezept, dass du wirklich zu Hause ausprobieren solltest! Die Mühe lohnt sich: du wirst mit einem extra flockigen, buttrigen Teig belohnt, der zu fast jeder Füllung passt.

Köstlich buttriges Rezept für Quicheboden

Bei Quiche ist der Boden genauso wichtig wie der Belag, und dieses Rezept ist garantiert ein Hit. Er bildet einen wunderbar blättrigen und intensiv buttrigen Kontrast zu jedem Belag und macht ihn zu deiner neuesten Geheimzutat für die allerbesten Quiches.

Tipps für gelungenen Blätterteig

Unsere fünf wichtigsten Tipps sind: Gib dem Roll- und Faltvorgang Zeit, verwende immer kalte Butter, achte darauf, dass der Teig während der gesamten Zubereitung kalt bleibt, bearbeite den Teig so wenig wie möglich und heize den Backofen vor dem Backen auf die richtige Temperatur vor.

Verschiedene Füllungen

Süß oder herzhaft, Torten oder Taschen, Böden oder Deckel, die blättrige Luftigkeit macht den Teig so vielseitig. Ob Schinken-Käse-Windräder, eingerollte Würstchen oder vegetarische Optionen wie gebackener Brie oder Spinat-Hirtenkäse-Dreiecke: für herzhafte Ideen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Als Dessert Blätterteigquadrate backen, in der Mitte eine Tasche einschneiden und mit allem füllen, von Marmelade über Schlagsahne bis hin zu frischen Beeren.

Lagern und Einfrieren

Das Schöne an diesem Teig ist, dass er sich wirklich gut im Gefrierschrank hält. Der zusätzliche Aufwand zahlt sich also monatelang aus. Schneide den ausgerollten Teig in Platten (verwende dein schärfstes Messer, um die schönen Schichten zu erhalten), friere die Platten einzeln 30 Minuten ein und staple sie dann mit einer Schicht Backpapier oder Frischhaltefolie, um die Platten voneinander zu trennen. In einen dicht verschlossenen Plastikbeutel geben und bis zu sechs Monate einfrieren.