BBQ Schweinebraten

BBQ Schweinebraten

1 Std.
Beeindrucke deine Gäste mit einem saftigen BBQ-Schweinebraten mit knuspriger Kruste und einem frischen, leichten Salat als Beilage! Ein fantastisches Gericht für deine große Sommerparty, oder ein toller Wochenend-Familienbraten bei schönem Wetter im Freien. Zünde den Grill an und leg los! Das Fleisch ist saftig mit knuspriger Kruste, während ein leichter Salat mit asiatisch inspiriertem Dressing einem heißen Sommertag ein wenig mehr Frische verleiht.
https://www.arlafoods.de/rezepte/bbq-schweinebraten/

Zubereitung

Schweinebraten
  • Wenn du einen Kugelgrill verwendest, einen Grillstarter mit ca. 35 Grillkohlen füllen und anzünden.
  • Die heißen Grillkohlen auf jeder Seite des Grills verteilen – für indirekte Hitze.
  • Die oberen und unteren Luftklappen müssen geöffnet sein.
  • Die Folienschale in die Mitte stellen.
  • Wenn du einen Gasgrill verwendest, den Brenner an den Seiten einschalten, um bei indirekter Hitze zu grillen.
  • Den Grill aufheizen lassen und dann die Folienschale in die Mitte stellen.
  • Prüfen, ob die Kruste des Schweinebratens vollständig eingeritzt ist.
  • Bei Bedarf mit einem scharfen Messer nachschneiden, insbesondere die Seiten.
  • Darauf achten, nicht bis ganz in das Fleisch zu schneiden.
  • Salz in alle Spalten reiben.
  • Den Braten mit der Kruste nach oben auf den Rost legen und den Grilldeckel schließen.
  • Den Schweinebraten ca. 1 Stunde grillen, bis die Kerntemperatur ca. 65 °C beträgt.
  • Wenn die Kruste nicht knusprig ist, kannst du sie abschneiden und bei direkter Hitze grillen – behalte sie im Auge und halte das Fleisch dabei warm.
  • Wenn die Kruste fast knusprig ist, drehst du den Braten einfach mit der Krusten-Seite nach unten um und grillst ihn einige Minuten bei direkter Hitze.
Salat
  • Den Stiel vom Brokkoli abschneiden und die holzige Basis entfernen.
  • Den Stiel in dünne Stifte und den restlichen Brokkoli in Röschen schneiden.
  • Brokkoli und Zuckererbsen in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen.
  • Etwa 1 Minute einweichen lassen, dann in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser übergießen.
  • Die Zuckererbsen teilen.
  • Limettensaft, Honig, Sojasauce, Fischsauce, Ingwer, Sesamöl und Salz in einer Schüssel verrühren.
  • Brokkoli, Zuckererbsen, Pflaumen und Zwiebeln in das Dressing geben und etwa 15 Minuten auf der Arbeitsplatte ruhen lassen.
  • Die Salatblätter und den Koriander kurz vor dem Servieren unterheben.
Zum Servieren
  • Schweinebraten in Scheiben schneiden und mit Salat, Arla LactoFREE® Greek Style Yogurt und warmem Naan-Brot anrichten.
Füge deine eigene Note hinzu

Wenn du mit deinem BBQ-Schweinebraten experimentieren und die Dinge aufpeppen möchtest, achte auf die Gewürze. Wir alle lieben eine salzige, knusprige Kruste, aber manchmal kann das Ausprobieren neuer Dinge eine wunderbare Erfahrung sein. Verwende also zusätzlich zu Salz auch Gewürze wie geräuchertes Paprikapulver, Chilipulver oder Cayennepfeffer, um dem Fleisch etwas Schärfe zu verleihen, ohne die Knusprigkeit der Kruste zu beeinträchtigen. Eine Mischung aus Kräutern und Knoblauch kann auch als großartiges Gewürz dienen und dem Fleisch einen Frische-Kick verleihen. Du kannst diese Gewürze evtl. nach der Hälfte der Garzeit hinzuzufügen, da einige Kräuter und Gewürze aufgrund der hohen Hitze verbrennen können. Du kannst das Fleisch auch mit einer Kombination aus Honig, Sojasauce und Senf glasieren. Dadurch erhält die Kruste auch ein süßeres und herzhafteres Element, da dieser süße Glasur sowohl zum Fleisch als auch zur Kruste passt.

Tipp:

Wenn du Zeit hast, solltest du den Braten ruhen lassen. 10-15 Minuten reichen aus, um die Dampfmenge zu minimieren, die die Kruste weich machen könnte. Locker mit Folie abdecken, die Seiten offen lassen, damit der Dampf entweichen kann, und darauf achten, dass sie die Kruste nicht berührt. 10-15 Minuten reichen aus, damit sich die Säfte neu verteilen, ohne die Kruste aufzuweichen. Auf diese Weise wird jede Scheibe mit Sicherheit köstlich saftig und unglaublich aromatisch. Eine andere Methode, um sicherzustellen, dass der BBQ-Schweinebraten das perfekte Maß an Zartheit und Saftigkeit erreicht, besteht darin, das Fleisch kontinuierlich zu begießen. Eine Mop- Sauce besteht normalerweise aus Essig und Gewürzen, die dem Fleisch einen milden, aber komplementären, würzigen und säuerlichen Geschmack verleihen. Das hilft, das Fleisch feucht zu halten und verleiht ihm gleichzeitig neue Geschmackstiefen. Du solltest allerdings daran denken, dass sich die Garzeit für den BBQ-Schweinebraten verlängern kann, wenn du den Grill häufig öffnest, um das Fleisch zu begießen.

Fragen zu Schweinebraten auf dem Grill

Ein klassischer BBQ-Schweinebraten ist das perfekte Sommeressen für die ganze Familie. Um mehr darüber zu erfahren, lies einfach unsere Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen hierzu!

Wie grillt man einen Schweinebraten?
Heize einen Grill vor, z. B. einen Kugelgrill oder Gasgrill. Ritze die Schwarte des Schweinebratens tief ein, ohne jedoch in das Fleisch selbst zu schneiden. Reibe Salz auf die geritzte Schwarte und lege den Braten mit der Krusten-Seite nach oben auf den Rost. Ca. 1 Stunde grillen, dabei auf eine Innentemperatur von 65 °C achten. Wenn die Kruste noch nicht knusprig ist, schneide sie vom Braten ab und grille sie direkt, während du das Fleisch solange warm hältst. Optional kannst du das Fleisch kurz mit der Krusten-Seite nach unten grillen, um sie besonders knusprig zu machen, anstatt sie abzuschneiden.
Welche Temperatur für Schweinebraten auf dem Grill?
Versuche generell, den BBQ-Schweinebraten bei einer Temperatur von 220 °C für eine normale Garzeit zu grillen. Strebe eine Temperatur zwischen 110 und 120 °C an, um den BBQ-Schweinebraten langsam zu garen. Diese niedrigere Temperatur führt dazu, dass das Kollagen im Fleisch langsam abgebaut wird, was zu einem zarteren und würzigeren Braten führt. Die Innentemperatur des Bratens sollte etwa 65 °C betragen, um ein perfekt zartes und köstlich saftiges Inneres zu erhalten.
Was kann man zum BBQ-Schweinebraten servieren?
Serviere den BBQ-Schweinebraten mit einer leichten und frischen Beilage, die köstlich schmeckt, aber dem Braten nicht die Show stiehlt. Wir empfehlen einen erfrischenden, schmackhaften grünen Salat mit süßem und herzhaftem Obst und Gemüse, kombiniert mit einem vollmundigen Geschmack. Du kannst ihn auch mit gegrilltem Gemüse, Knoblauchbrot, Bratkartoffeln, Kartoffelsalat oder ähnlichem servieren.
Welches Stück Fleisch eignet sich am besten für Schweinebraten vom Grill?
Es ist zwar möglich, Schweineschulter für einen BBQ-Schweinebraten zu verwenden, aber wir empfehlen dringend, ein Stück Lende oder Schweinebauch zu verwenden. Sie enthalten eine größere Menge Fett und eine dickere Hautschicht. Warum ist das wichtig? Du möchtest die perfekt knusprige Kruste, und die beste Kruste erzielst du bei dieser Fett-Haut-Kombination.

Zutaten

Schweinebraten
Schweinebraten ca. 2kg
1
Salz
1 TL
Salat
Brokkoli
700 g
Zuckererbsen
200 g
Kochendes Wasser
2 L
Frisch gepresster Limettensaft
3 EL
Akazienhonig
3 EL
Sojasoße
3 EL
Thai Fischsauce
1½ EL
Geriebener Ingwer
1½ EL
Sesamöl
1½ EL
Grobes Salz
1 EL
In Stücke geschnittene Pflaumen ca. 300g
8
Fein gehackte Rote Zwiebeln
2
Geröstete, gesalzene Cashewnüsse
100 g
Kleine Salatblätter
8
Koriander
400 g
Zum Servieren
Arla® LactoFREE Greek Style Yogurt
600 g
Naan Brote
4

Veranstalte die perfekte Sommerparty mit gegrilltem Schweinebraten und einem leichten Salat

Die warme Sonne, das Lachen von Freunden und Familie und der Grill, der die Luft mit vertrauten rauchigen Gerüchen erfüllt – das ist es, was wir uns alle wünschen, wenn wir die perfekte Sommerparty veranstalten. Bei einem BBQ-Schweinebraten, der mit herzhaftem und süßem Salat serviert wird, werden alle nicht nur von den köstlichen Aromen beeindruckt sein, die die Luft erfüllen, sondern auch von seinem tollen Aussehen. Das Fleisch ist mit unwiderstehlichen herzhaften Säften gefüllt, und die knusprige Kruste verleiht dem Fleisch einen salzigen Kontrapunkt und knuspert bei jedem Bissen unwiderstehlich. Um Balance zu schaffen, servierst du den Braten mit einem leichten Salat mit herrlichem Gemüse, süßen Pflaumen und gesalzenen Cashewnüssen, die in einem Dressing aus Saucen und Aromen aus der asiatischen Küche gewendet werden, was dem Essen eine asiatisch inspirierte Note verleiht, die perfekt zu einem heißen Sommertag passt. Serviere das Ganze für einen frischen Kick mit cremigem Joghurt und Naan, ganz im Sinne der asiatischen Küche!

Bereite einen klassischen Schweinebraten mit Kruste auf dem Grill zu

Jeder sollte den köstlichen Geschmack eines klassischen Schweinebratens mit Kruste vom Grill erleben. Wenn das Fleisch gar ist, schmilzt die Fettschicht unter der Schweinehaut, wodurch das Schweinefleisch auf natürliche Weise mit Fett begossen wird. Auf diese Weise behält das Fleisch seinen feuchten Saft und entwickelt seine reichen Aromen weiter. Die Hitze löst auch den natürlichen Zucker im Fleisch heraus, so dass er karamellisieren und eine milde Süße hervorbringen kann. Das Zubereiten auf dem Grill verleiht dem Schweinefleisch seine BBQ-Aromen und rauchigen Geschmacksnoten und gleichzeitig ein schönes, krosses Äußeres. Und wenn du schon den Grill angeheizt hast, warum grillst du nicht auch ein paar zusätzliche Beilagen zum Salat? Probiere einen süßen und aromatischen gegrillten Pfirsichsalat oder klassische gegrillte Maiskolben. Um die asiatischen Noten zu ergänzen, kannst du ihn mit einem cremigen Tahini-Dressing servieren, das perfekt zu Pflaumen, asiatischen Saucen und der Süße des Fleisches passt.

Saftiges Fleisch und knusprige Kruste

Der Geschmack spielt bei der Zubereitung eines BBQ-Schweinebratens eine große Rolle – aber auch die Konsistenz. Du möchtest Gerichte, deren Konsistenz sich gut ergänzt, die weich und knusprig sind und dir das beste Mundgefühl vermitteln. Mit saftigem Fleisch und knuspriger Kruste bekommst du genau das! Das Fleisch behält seine Feuchtigkeit, sodass jeder Bissen saftig, weich und herzhaft wird – so wie es sein sollte. Und während das Schweinefleisch langsam auf der Zunge zergeht, verleiht die krosse Schwarte mit ihrer salzigen Knusprigkeit dem gesamten Esserlebnis einen Kick.