Türkischer Pastasalat

Türkischer Pastasalat

30 Min.
Ein köstlicher Nudelsalat, bei dem Risoni die Arpa şehriye ersetzen, eine Art Nudelreis, der in türkischen Salaten und Suppen beliebt ist. Die roten Granatapfelkerne machen diesen Salat zu einem Fest für Augen und Gaumen.
https://www.arlafoods.de/rezepte/tuerkischer-pastasalat/

Zubereitung

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Die Butter in eine Pfanne geben und die Hälfte der Zwiebel und des Knoblauchs darin anschwitzen.
  • Risoni hineingeben und einen Liter Wasser und einen Teelöffel Salz hinzufügen. Etwa 10 Minuten kochen lassen.
  • Das Wasser abgießen und das Öl einrühren. Abkühlen lassen.
  • Die Gurke der Länge nach aufschneiden. Entkernen und in dicke Scheiben schneiden.
  • Gurke, Petersilie, Salz, Pfeffer und den Rest der Zwiebel und des Knoblauchs zu den Risoni geben. Den Käse hineinkrümeln.
  • Zum Servieren die Granatapfelkerne hineinmischen.
Guten Appetit!

Türkischer Pastasalat

Wie bewahrt man türkischen Pastasalat am besten auf?
Dieser Salat kann bis zu vier Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Stelle sicher, entweder einen luftdichten Behälter zu verwenden oder ihn mit Frischhaltefolie abzudecken, bevor du ihn in einen Standardbehälter gibst. Es wird jedoch immer empfohlen, vor dem Verzehr auf Anzeichen von Verderb zu achten.
Kann man türkischen Pastasalat im Voraus zubereiten?
Natürlich. Tatsächlich entwickeln sich die Aromen des Salats im Laufe der Zeit weiter und viele Menschen finden, dass er noch besser schmeckt, wenn er einen Tag im Voraus zubereitet wird.
Was kann man zu türkischem Salat servieren?
Während dieser Salat zu fast allem passt, ist eine traditionelle Kombination natürlich besonders köstlich. Klassische türkische Beilagen sind Lahmacun (eine flache Pizza mit Hackfleisch, Zwiebeln, Petersilie, Paprika und Gewürzen), Börek (ein mit Käse, Fleisch und Gemüse gefüllter Filoteig) oder Köfte (Rind- oder Lammfleischbällchen, die über einem Holzfeuer gekocht werden). Meze ist auch ein Klassiker in der Türkei und dieser Salat passt neben anderen Salaten, Gurken, gebratenem Gemüse und Hühnchen-, Lamm- und sogar Trockenfrüchten perfekt dazu.

Zutaten

Zwiebel
1
Knoblauchzehen
2
Butter
1 EL
Olivenöl
1 EL
Gurke
1
Petersilie, Blätter
25 g
Granatapfel, die Kerne
½
Salz zum Abschmecken
Schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Ein absoluter Favorit in der türkischen Küche

Makaronya, wie Pasta in der Türkei zuerst genannt wurde, hatte in den späten 1700er Jahren in den osmanische Küchen ihren Auftritt. Ursprünglich aus Italien importiert, dauerte es nicht lange, bis die Zutat sehr beliebt wurde, und in den 1830er Jahren begann das Land, in der ersten Makarna-Fabrik in Üsküdar, Istanbul, ein eigenes Produkt herzustellen. Dieses Rezept ist eines der Lieblingsrezepte der Türkei. Bunte Pastasalate mit frischen Zutaten und einfachen Dressings findest du auf den meisten Speisekarten von Restaurants und in der heimischen Küche.

Probiere die verschiedenen Dressings aus

Unser Rezept sieht statt eines Dressings einen einfachen Spritzer Olivenöl vor, der den Salat abrundet, ohne seine Aromen zu überdecken. Einige der Salatzutaten auch im Dressing zu verwenden, ist auch eine gute Möglichkeit, den Geschmack zu unterstreichen. Eine Kombination aus Knoblauch, Zitrone, Minze, Petersilie und Olivenöl gehört zu unseren Favoriten.

Füge dies zu deinem türkischen Pastasalat hinzu

Wenn du ein Blattgemüse wie Babyspinat verwendest, bekommt dein Salat einen ganz neuen, dezenten Geschmack. Paprika in ihren vielen leuchtenden Farben ist ebenfalls eine häufige Zutat in vielen türkischen Rezepten und ihr süßer, leicht bitterer Geschmack passt besonders gut zu den milderen Aromen dieses Salats.