Selbstgemachte Hot Dogs

Selbstgemachte Hot Dogs

30 Min.
Es gibt eine Fülle von selbstgemachten Hot Dog-Rezepten auf der ganzen Welt. Obwohl sie alle Hotdog-Brötchen und Würstchen enthalten, enden damit die Ähnlichkeiten normalerweise, da dieses beliebte Gericht in jede Art von Topping gekleidet werden kann, das du dir vorstellen kannst. In diesem Rezept haben wir einem klassischen Hot Dog mit Röstzwiebeln, Ketchup, Senf und Gewürzgurken frischen Pepp gegeben, indem wir für mehr Frische Schnittlauch und Hüttenkäse in die Mischung gegeben haben.
https://www.arlafoods.de/rezepte/selbstgemachte-hot-dogs/

Zubereitung

Röstzwiebeln
  • Zwiebeln auf einer Mandoline (eine sehr scharfe Reibe, die Zutaten in wirklich dünne Scheiben schneiden kann) in hauchdünne Scheiben schneiden.
  • Die Zwiebelscheiben in kaltem Wasser abspülen und in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Die feuchten Zwiebeln mit Mehl bedecken.
  • Öl in einen kleinen Topf gießen und bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten erwärmen. Das Öl muss 140-160 °C haben – du kannst ein Kochthermometer verwenden, um die Temperatur zu überprüfen.
  • Zwiebeln in kleinen Portionen in den Topf geben und 2-3 Minuten braten, bis sie leicht goldbraun sind.
  • Verwende einen Schaumlöffel, um die Röstzwiebeln aus dem Öl zu entfernen und lasse sie auf etwas saugfähigem Papier abtropfen.
  • Die knusprigen Zwiebeln mit Salz bestreuen.
Hot Dogs
  • Backofen auf 200 °C (normaler Backofen) vorheizen.
  • Hüttenkäse und Schnittlauch mischen.
  • Die Würstchen auf einer Grillpfanne bei mittlerer Hitze ca. 4 Minuten auf jeder Seite anbraten, bis sie warm und golden sind.
  • Die Hotdog-Brötchen auf einer Grillplatte in der Mitte des Ofens ca. 4 Minuten rösten.
  • Die Hot Dogs zusammensetzen. Beginne damit, die Würste in die Brötchen zu geben, dann mit Hüttenkäse und den restlichen Zutaten zu belegen und mit den Röstzwiebeln beenden.
Tipp

Der beste Tipp für die Herstellung köstlich knuspriger Hot Dog Zwiebeln: sorge dafür, dass das Frittieröl heiß genug ist und seine Temperatur konstant hält. Wenn du kein Kochthermometer zur Verfügung hast, um zu überprüfen, ob die Öltemperatur 140-160 °C erreicht hat, kannst du einen Holzstab verwenden. Lege das Ende des Stabs in das Öl, um die Reaktion zu bewerten. Wenn kleine Blasen um die Spitze herum erscheinen, ist das Öl bereit, um die perfekten Röstzwiebeln für die Hot Dogs zuzubereiten. Wenn keine Blasen erscheinen, solltest du etwas länger warten. Es ist sehr wichtig, nur kleine Zwiebelportionen auf einmal zu frittieren. Wenn du zu viele der geschnittenen Zwiebeln in das Öl gibst, sinkt die Temperatur. Wenn dies geschieht, könntest du mit hausgemachten Rözwiebeln enden, die eher matschig und ölig als köstlich knusprig sind.

Fragen zu Hot Dogs

Mit unserem verlockenden Hot Dog-Rezept ist ein schnelles und köstliches Abendessen mit vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen und Konsistenzen in kürzester Zeit möglich. Um mehr über Hot Dogs zu erfahren, lies unsere Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zum Gericht weiter unten.

Woraus besteht ein Hot Dog?
Ein Hot Dog besteht aus einem gerösteten Hot Dog-Brötchen, das aufgeschnitten und mit einer gekochten Wurst gefüllt wurde, die mit einer Auswahl verschiedener Beläge wie Röstzwiebeln, Senf, Ketchup und Gurken gekrönt wird. Er enthält sicherlich keine Hunde! Während es vielleicht keine endgültige Antwort darauf gibt, warum sie Hot Dog genannt werden, meinen viele, dass die Würste, die von deutschen eingewanderten Metzgern in den USA verkauft wurden, aufgrund ihres langen und dünnen Aussehens, das an die Hunderasse gleichen Namens erinnerte, „Dackelwürste“ genannt wurden. Es wird angenommen, dass dieser Name im Laufe der Zeit zu „Hot Dog“ wurde.
Wie macht man einen Hot Dog?
Die Herstellung hausgemachter Hot Dogs ist schnell und einfach. Beginne mit der Herstellung der Röstzwiebeln, da dies der zeitaufwendigste Schritt ist. Dann mische Hüttenkäse mit Schnittlauch und beginnen mit dem Grillen der Würstchen in einer Pfanne. Sobald die Würstchen warm und golden und die Hot-Dog-Brötchen im Ofen geröstet sind, die Würstchen in die Brötchen geben und die Hot Dogs mit Ketchup, Senf, Hüttenkäse, Gewürzgurken und Röstzwiebeln zusammenstellen. Jetzt, da du weißt, wie ein Hot Dog hergestellt wird, hindert dich nichts mehr daran, unser Rezept zu testen!
Wie lange hält sich ein Hot Dog im Kühlschrank?
Die Aufbewahrung von zusammengelegten Hot Dogs im Kühlschrank ist keine gute Idee, da die flüssigeren Beläge das Brot und die knusprigen Zwiebeln weich machen. Daher solltest du die verschiedenen Komponenten getrennt in luftdichten Behältern oder Beuteln aufbewahren. Bewahre die Brötchen in einer Tüte in der Speisekammer auf, um ein Austrocknen zu verhindern. Würste sind nach dem Kochen 3-4 Tage im Kühlschrank haltbar. Gleiches gilt für die hausgemachten Röstzwiebeln. Um die Brötchen wieder aufzuwärmen, lege sie für ein paar Minuten in den Ofen, während du die Würstchen in der Mikrowelle erhitzt. Es wird jedoch immer empfohlen, vor dem Verzehr auf Anzeichen von Verderb zu achten.
Wie macht man Röstzwiebeln für Hot Dogs?
Die Herstellung eigener hausgemachter knusprigen Röstzwiebeln für Hot Dogs ist ganz einfach. Beginne mit einer Mandoline, um eine Zwiebel in sehr dünne Scheiben zu schneiden. Spüle sie ab und bedecke sie mit Mehl, nachdem sie abgetropft sind. Das Frittieröl in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze erhitzen. Es muss 140-160 °C erreichen, so dass du vielleicht ein Kochthermometer verwenden solltest. Sobald das Öl heiß genug ist, gib etwas von der geschnittenen Zwiebel in das Öl und brate die Stücke, bis sie leicht golden sind. Die Röstzwiebeln mit Salz bestreuen und ein knuspriges Hot Dog Topping genießen.
Kann man Hot Dogs einfrieren?
Obwohl man diese hausgemachten Hot Dogs nicht einfrieren kann, kannst du Hot Dog Brötchen und Würstchen einfrieren. Du kannst sowohl gekochte als auch ungekochte Hotdog-Würste für bis zu 3 Monate einfrieren. Gekühlte, gekochte Würste sollten, um ihre Feuchtigkeit zu speichern, in Frischhaltefolie eingewickelt werden, bevor sie in Gefrierbeutel gelegt werden. Ungekochte müssen nicht eingewickelt werden, aber in beiden Fällen wird empfohlen, so viel Luft wie möglich aus den Beuteln zu entfernen. Gleiches gilt für die Brötchen, die ebenfalls in Frischhaltefolie eingewickelt werden sollten. Im Gefrierschrank halten sie sich 2-3 Monate.

Zutaten

Röstzwiebeln
Zwiebel
1
Weizenmehl
1 ml
Frittieröle
½ L
Feines Salz
½ TL
Hot Dogs
Hüttenkäse, 4%
250 g
Schnittlauchhalme, fein geschnitten
1 EL
Frankfurter
4
Vollkorn-Hotdog-Brötchen
4
Tomatenketchup
2 EL
Senf
2 EL
Gewürzgurken, grob gehackt
50 g

Hot Dogs mit selbstgemachten Röstzwiebeln

Das beste Hot Dog-Rezept ist eines, mit dem du verlockende Hot Dogs mit vielen verschiedenen Geschmacksvarianten und Konsistenzen zubereiten kannst. Glücklicherweise ist dies ein solches Rezept!

Durch die Kombination der weichen Brötchen und zarten Würstchen mit knusprigen Röstzwiebeln, Hüttenkäse mit frischem Schnittlauch und knackigen Gurkenstücken haben wir unwiderstehliche Hot Dogs mit viel Geschmack geschaffen. Mit jedem Bissen erhältst du eine köstliche Kombination dieser verschiedenen Konsistenzen und natürlich das herzhafte Aroma der Wurst. Das Ergebnis ist eine wunderbare Variante eines klassischen Hot Dogs mit allem Drum und Dran.

Leckere Hot Dog Toppings

Obwohl unser Hot-Dog-Rezept verschiedene Arten von ungewöhnlichen und hausgemachten Hot-Dog-Toppings wie Röstzwiebeln und Hüttenkäse-Dressing enthält, sind einfache Hotdog-Toppings in Form von Senf und Ketchup natürlich auch ein Muss.

Die cremig-bittersüße Kombination aus Ketchup und Senf passt gut zu den knusprigen Zwiebeln. Um noch ein paar frische Zutaten hinzuzufügen, haben wir uns auch entschieden, die Hot Dogs mit Hüttenkäse und Schnittlauch zu servieren. Der würzige und leckere Hüttenkäse gemischt mit Schnittlauch bringt die Hot Dogs von einem Snack zur richtigen Mahlzeit.

Kombiniere süß, sauer und salzig in einem schnellen Abendessen

Obwohl es sich um ein einfaches Gericht handelt, umfassen hausgemachte Hot Dogs alle fünf Grundgeschmäcker: süß, sauer, salzig, bitter und umami. Daher sind die beliebtesten Hotdog-Toppings diejenigen, mit denen du eine harmonische Mahlzeit kombinieren kannst.

In unserem Rezept bringen die gerösteten Hot Dog-Brötchen und Ketchup Süße, während letzterer auch ein bisschen Säure hat. Die Hauptquelle der Säure sind jedoch die Gewürzgurken. Sie sind nicht nur sauer, sondern haben ein komplexes Geschmacksprofil mit süßen und salzigen Noten. So auch der Hüttenkäse und natürlich die Röstzwiebeln. Der Senf bringt die nötige Bitterkeit und die besten Hot Dog Würstchen sind vollgepackt mit Umami-Geschmack, der alles zusammenbringt.

Füge deine persönliche Note hinzu

Das Schöne an Hot Dogs ist, dass sie auf vielfältige Weise variiert werden können. Es gibt wirklich keine Grenzen dafür, womit die Leute experimentiert haben. Du kannst also auf deiner Suche nach dem besten Hot Dog-Topping alles Mögliche ausprobieren.

Wenn du saure und salzige Aromen am meisten magst, empfehlen wir dir, deinen Senf herauszuholen und eine Portion Sauerkraut zuzubereiten, mit dem du die Hot Dogs belegen kannst. Süßer Honigsenf wird das scharfe Sauerkraut hervorragend ausgleichen.

Wenn Schärfe mehr dein Ding ist, wähle eine scharfe Hot Dog Wurst und belege sie mit etwas übrig gebliebenem Chili con Carne und etwas Coleslaw für ein wenig Crunch. Dieser sogenannte Chili-Dog ist sehr beliebt bei allen, die etwas Scharfes mit frischem Coleslaw lieben.

Andere einfache Hot Dog-Topping-Ideen umfassen die Kombination verschiedener Würzsaucen, wie ein süßes hausgemachtes Hot Dog-Relish mit karamellisierten roten Zwiebeln und geschmacksvolles Mango-Chutney.