Pesto-Pizza

Pesto-Pizza

1 Std.
Entdecke eine Welt voller Geschmack mit unserem Pesto-Pizza-Rezept! Mit ihrem goldenen Boden und der Kräuterpesto-Basis liefert diese Pizza ein Gourmet-Erlebnis, mit dem du deine Freunde beeindrucken oder einfach ein köstliches, selbstgekochtes Essen mit der Familie genießen kannst. Gekrönt mit einer sorgfältigen Auswahl an Zutaten ist jeder Bissen einfach köstlich. Verabschiede dich vom Take-away-Menü und freue dich auf eine selbstgemachte Pesto-Pizza, die so lecker ist. Freue dich auf ein Stück puren kulinarischen Genuss!
https://www.arlafoods.de/rezepte/pesto-pizza/

Zubereitung

Pizzateig:
  • Den Backofen auf 225 °C vorheizen. Ein Backblech zum Aufheizen in den Ofen schieben.
  • In einer Schüssel Hefe mit Wasser mischen. Salz und beide Mehlsorten hinzufügen (etwas Pizzamehl aufheben).
  • Die Zutaten mit einem Holzlöffel gut verkneten.
  • Den Teig zugedeckt auf der Küchentheke ca. 15 Minuten gehen lassen. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und gut durchkneten. Bei Bedarf das restliche Pizzamehl hinzufügen.
  • Den Teig rechteckig (ca. 34x38 cm) ausrollen. Den Teig auf ein Stück Backpapier legen. Auf das heiße Backblech geben und den Boden in der Mitte des Ofens ca. 15 Minuten goldbraun backen.
Pilzmischung:
  • In der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen. Die festeren Pilze (Champignons und Austernpilze) ca. 4 Minuten braten. Die hellen Champignons (Buchenpilze), Knoblauch, Thymian, Salz und Pfeffer dazugeben und eine weitere Minute braten.
  • Die Pilze aus der Pfanne nehmen. Zwiebeln und Essig in die Pfanne geben und die Zwiebeln unter Rühren ca. 2 Minuten anschwitzen.
  • Die Pilze wieder in die Pfanne geben und gut erhitzen.
Belegen
  • Das Pesto auf dem warmen Pizzaboden verteilen und die Pilze darüber geben. Den Rucolasalat auf das Pesto geben, gefolgt von Hüttenkäse und Nüssen. Sofort servieren.
Guten Appetit!
Tipp:

Achte beim Mischen des Teigs genau auf seine Konsistenz. Er sollte elastisch und leicht haftend, aber nicht übermäßig klebrig sein. Das richtige Kneten des Teigs ist entscheidend für die Entwicklung des Glutens und das Erreichen einer bissfesten, aber zarten Konsistenz. Ein gut gekneteter Teig sollte den „Fenstertest“ bestehen, bei dem ein kleines Stück Teig gedehnt wird, bis es dünn genug ist, um durchsichtig zu werden, ohne zu reißen. Wenn der Teig diesen Test nicht besteht, knete weiter, bis er besteht. Lasse den Teig ruhen und aufgehen, um seine Konsistenz und seinen Geschmack zu verbessern.

Fragen zu Pesto-Pizza

Pesto-Pizza ist eine köstliche Neuinterpretation eines alten Klassikers. Egal, ob du ein erfahrener Pizzabäcker oder ein neugieriger Anfänger bist, wir haben Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zur Herstellung der perfekten Pesto-Pizza. Lies weiter, um mehr zu erfahren!

Was ist Pesto-Pizza?
Pesto-Pizza ist eine Art Pizza, die mit einer Basis aus Pesto-Sauce anstelle der traditionellen Tomatensauce bestrichen wird. Pesto ist eine Sauce, die aus frischen Basilikumblättern, Knoblauch, Pinienkernen, Parmesan und Olivenöl hergestellt wird und eine grüne Farbe und einen ausgeprägte Kräutergeschmack hat. Das Basilikumpesto verleiht der Pizza einen aromatischen und ausgeprägten Geschmack, der perfekt zu verschiedenen Belägen passt.
Wie macht man Pesto-Pizza?
Bereite den Pizzaboden vor, indem du Hefe, Wasser, Salz und Mehl mischst und den Teig 15 Minuten gehen lässt, bevor du ihn ausrollst und bei 225 °C goldbraun bäckst. In der Zwischenzeit stellst du eine Pilzmischung her, indem du Pilze mit Knoblauch, Thymian, Salz und Pfeffer anbraten und dann Zwiebeln und Essig in derselben Pfanne anbrätst. Belege die Pizza, indem du Pesto auf dem warmen Pizzaboden verstreichst und mit der Pilzmischung, Rucolasalat, Hüttenkäse und Nüssen belegst.
Was gebe ich auf Pesto-Pizza?
Ein Belag aus Pilzen, roten Zwiebeln, Rucolasalat, Hüttenkäse und Haselnüssen passt gut zu Pesto. Die erdigen und herzhaften Aromen der Pilze ergänzen die nussigen Kräuternoten des Pesto. Rote Zwiebeln sorgen für eine milde Süße und einen leichten Biss, während der Rucolasalat einen frischen Kontrast zu den anderen Zutaten ergibt. Währenddessen bringt der Hüttenkäse für ein cremiges und würziges Element ins Spiel, das das Pesto ausgleicht. Haselnüsse sorgen für einen Biss, der das gesamte Geschmacksprofil verstärkt und eine harmonische Kombination mit der Pesto-Basis schafft.
Wie verwendet man das Pesto auf der Pizza?
Eine gängige Methode besteht darin, Pesto als Basis direkt auf den Boden zu streichen und so die traditionelle Tomatensauce zu ersetzen. Alternativ kannst du es mit einer weißen Sauce oder Tomatensauce mischen, um eine aromatische, geschmackvolle Basis zu erhalten. Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Pizzabelag vor oder nach dem Backen mit Pesto zu beträufeln, um ihm einen Hauch von Geschmack und leuchtende Farbe zu verleihen.

Zutaten

Pizzateig:
Hefe
15 g
Lauwarmes Wasser
200 ml
Grobes Salz
½ TL
Hartweizen-Vollkornmehl
150 g
Pizzamehl
200 g
Pilzmischung:
Olivenöl
2 TL
Gemischte Pilze in mundgerechten Stücken, z. B. Weißer Champignon, Ackerpilz, Austernpilz und Buchenpilz
500 g
Große, gehackte Knoblauchzehe
1
Gehackter frischer Thymian
2 EL
Grobes Salz
1 TL
Frisch gemahlener Pfeffer
Rote Zwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten
4
Balsamico Bianco
3 EL
Pesto, in diesem Fall Basilikumpesto
4 EL
Gewaschener Rucola
50 g
Hüttenkäse
200 g
Grob gehackte, geröstete Haselnüsse
3 EL

Selbstgemachte Pesto-Pizza mit Pilzen und Hüttenkäse

Erlebe eine köstliche selbstgemachte Pesto-Pizza mit aromatischen Pilzen und cremigem Hüttenkäse. Dieses kulinarische Meisterwerk verbindet den Charme einer gemütlichen italienischen Trattoria mit dem Vergnügen, eine leckere Mahlzeit selbst in der eigenen Küche zuzubereiten. Begeistere deine Familie und Freunde mit dieser geschmacksintensiven Kreation, die deine Fähigkeiten beim Pizzabacken unter Beweis stellt. Diese geschmackvolle Kreation wird nicht nur deine Liebsten beeindrucken, sondern du kannst auch die Freude an einem köstlichen, selbstgekochten Essen teilen.

Weitere leckere italienische Rezepte findest du in unserem Ossobuco-Rezept, unserer köstlichen klassischen Spaghetti Carbonara und, wenn du einen Snack oder eine Beilage suchst, diese leckeren Tomaten-Basilikum-Bruschetta.

Mache deinen Pizzateig selbst

Es gibt nichts Schöneres als den Duft von frisch zubereitetem Pizzateig, der durch dein Zuhause weht, und wird nur davon übertroffen, dass du ihn selbst herstellst. Wenn du den Teig selbst machst, kannst du die Qualität der Zutaten kontrollieren, was zu einer schmackhafteren Teigkruste führt. Verabschiede dich von gekauften Teigen und freu dich auf die gesunde Qualität von selbstgemachtem Teig, der aus einfachen Grundzutaten sowie Pizzamehl und Vollkornmehl hergestellt wird.

Voller herzhafter, salziger, säuerlicher, süßer und nussiger Aromen

Diese Pizza mit Pesto bietet ein harmonisches Miteinander an Aromen, das den kräuterartigen und nussigen Pesto-Boden perfekt ergänzt. Die fleischige Intensität der Pilze und der salzige Geschmack von Hüttenkäse unterstreichen den kräftigen Geschmack des Pesto. Balsamico-Essig sorgt für einen pikanten säuerlichen Kick, während die Süße der sautierten roten Zwiebeln und der Hüttenkäse das Gesamtaroma in Balance bringt. Schließlich spiegeln die nussigen Noten der Haselnüsse die Nussigkeit des Pesto wider und fügen alles zusammen.

Wähle die besten Beläge für deine Pesto-Pizza

Bei der Auswahl von Pesto-Pizzabelägen ist es wichtig, das Zusammenspiel von Aromen und Konsistenz zu berücksichtigen. Wir kombinieren die cremige Konsistenz des Pestos mit dem zarten Biss von Pilzen, der Knackigkeit roter Zwiebeln und der weichen Konsistenz von Hüttenkäse. Runde das Ganze mit gehackten Haselnüssen ab, um einen letzten nussigen Touch zu ergänzen und einen knusprigen Kontrast zu schaffen, der das gesamte Esserlebnis auf eine neue Ebene hebt. Wenn du diese Aromen und Texturen geschickt kombinierst, kannst du eine unvergessliche und köstliche Pesto-Pizza kreieren.

Experimentiere mit dem Pesto

Wenn du mit Pesto experimentierst, kannst du dieser selbstgemachten Pesto-Pizza neue Geschmacksdimensionen verleihen. Eine Möglichkeit ist, den Teig mit Pesto zu mischen. Wenn du während des Knetens ein oder zwei Esslöffel Pesto in den Teig mischst, wird der Boden schmackhafter und interessanter. Denke daran, dass du möglicherweise den Flüssigkeits- oder Mehlgehalt anpassen musst, um die Konsistenz des Teigs zu erhalten.

Wenn du verschiedene Pesto-Sorten mischst, wie z. B. traditionelles Basilikum-Pesto, Pesto mit sonnengetrockneten Tomaten oder Pesto mit gerösteten roten Paprika, kannst du ein aufregendes Geschmackserlebnis erzeugen. Wenn du diese Sorten mischst, ist es wichtig, die Aromen auszubalancieren und mit verschiedenen Verhältnissen zu experimentieren. Wenn du mehrere Pestosorten verwendest, erhältst du einen komplexeren Geschmack. Wenn du dich für eine einzige Sorte entscheidest, kann der Geschmack unkomplizierter sein, also experimentiere ein bisschen, um herauszufinden, was dir am besten gefällt.