Moussaka

Moussaka

1 Std.
Moussaka ist ein griechisches Gratin mit Auberginen und Hackfleischsauce, das mit einer köstlichen Käsesauce durchsetzt ist. Ein herzhaftes Gericht, das für die Lunchbox genauso gut ist wie für das Abendessen. Du kannst dieses einfache Rezept in etwa einer Stunde zubereiten. Serviere das Moussaka mit einem frischen griechischen Salat.
https://www.arlafoods.de/rezepte/moussaka/

Zubereitung

  • Den Backofen auf 225 °C einstellen.
  • Die Aubergine in zentimeterdicke Scheiben schneiden und auf Küchenpapier legen. Mit Salz bestreuen.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. In einer Pfanne mit Butter anbraten, bis sie weich sind.
  • Das Hackfleisch dazugeben und unter Rühren braten, bis es zerbröckelt. Füge zerdrückte Tomaten, Tomatenmark, Zimt, Salz und Pfeffer hinzu. Die Sauce etwa fünf Minuten kochen lassen.
  • Das Mehl mit der Hälfte der Milch in einem Topf verquirlen. Den Rest der Milch hineingießen und während des Kochens mit dem Schneebesen rühren. Die Sauce etwa drei Minuten kochen lassen. 50 g Käse, Salz und verquirltes Ei unterrühren.
  • Die Auberginenscheiben trocken tupfen und in Butter in einer Pfanne etwa eine Minute pro Seite anbraten.
  • Fleischsauce und Auberginenscheiben in eine gefettete ofenfeste Form schichten. Die Sauce darüber gießen und mit dem restlichen Käse bestreuen.
  • Das Moussaka im unteren Teil des Ofens ca. 30 Minuten backen.
Guten Appetit!

Moussaka

Kann ich Moussaka am Vorabend zubereiten?
Dieses Rezept kann leicht im Voraus zubereitet werden, und du hast drei Möglichkeiten, je nachdem, wie sehr unter Zeitdruck du stehst. Am einfachsten ist es, zu backen und aufzuwärmen: Das fertige Gericht abkühlen lassen, in den Kühlschrank stellen und für 30 Minuten wieder in den Ofen stellen, wenn du bereit bist, zu servieren. Wenn du etwas mehr Zeit hast, stelle das Moussaka in der Form zusammen, kühlen es und backen es erst am nächsten Tag. Du kannst das ungebackene Gericht auch bis zu einem Monat einfrieren und direkt aus dem Gefrierfach backen (ca. 60 Minuten bei 180 °C, oder bis es durchgegart ist).
Woraus besteht die oberste Schicht von Moussaka?
Die oberste Schicht eines traditionellen Moussaka ist eine cremige und käsige Bechamelsauce. Typischerweise mit etwas Käse bestreut, der im Ofen wunderschön golden wird, ist sie ein luxuriöser Abschluss für ein bereits beeindruckendes Gericht.
Warum ist mein Moussaka ölig?
Auberginen sind berüchtigte kleine Schwämme, wenn es um Flüssigkeiten, insbesondere Öl, geht. Unsere Tipps sind, beim Braten der Auberginen so wenig Butter wie möglich zu verwenden oder diesen Schritt ganz zu überspringen, indem du sie stattdessen im Ofen bäckst. Nachdem du das Fleisch angebräunt hast, kannst du auch überschüssiges Öl abgießen, bevor du dem Rest des Rezepts folgst.
Welche Getränke serviert man am besten zu Moussaka?
Ein vollmundiger Rotwein ist eine klassische Kombination und bringt den Reichtum des Gerichts voll zur Geltung.
Kann ich Gemüse-Moussaka einfrieren?
Ganz sicher. Für die besten Ergebnisse das Gericht zusammenstellen, aber vor dem Backen einfrieren. Wenn du es servieren möchtest, gib das gefrorene Moussaka einfach in den Ofen und backe es für ca. 60 Minuten bei 180 °C oder bis es durchgegart ist.

Zutaten

Auberginen
600 g
Salz
1 TL
Fleischsauce
Gelbe Zwiebeln
2
Knoblauchzehen
2
Butter
Hackfleisch
400 g
Zerkleinerte Tomaten
420 ml
Tomatenmark
2 EL
Gemahlener Zimt
1 TL
Salz
½ TL
Schwarzer Pfeffer nach Belieben
Käsesauce
Mehl
2 EL
300 ml
70 g
Salz zum Abschmecken
Ei
1

Ein reichhaltiges Nationalgericht

Obwohl seine Ursprünge nicht klassisch griechisch sind, ist Moussaka als Nationalgericht des Landes bekannt. Dieses Rezept, das auf der Speisekarte jeder Taverne zu finden ist, lädt mit seiner klassischen Kombination aus gebratenen Auberginen, einer duftenden Fleischsauce und cremiger Bechamelsauce das Mittelmeer direkt in deine Küche ein.

Die Ursprünge von Moussaka

Während Griechenland oft das erste Land ist, das einem in den Sinn kommt, ist es eigentlich nicht der Ort, an dem das Gericht seinen Ursprung hat. Ein levantinisches Kochbuch aus dem 13. Jahrhundert legt nahe, dass es zuerst im östlichen Mittelmeerraum Westasiens erfunden wurde. Ein paar Jahrhunderte später in 1920 veröffentlichte Nikolaos Tselementes das mittlerweile legendäre 500-seitige griechische Kochbuch, in dem er seiner Interpretation des Moussaka ein ganzes Kapitel widmet.

Eine großartige Mahlzeit für die Lunchbox

Einige Gerichte schmecken am nächsten Tag genauso gut, wenn nicht sogar besser, und Moussaka ist eines davon. Reste können problemlos bis zu fünf Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden und benötigen nur wenige Minuten in der Büromikrowelle, um dich direkt in eine griechische Taverne am Meer zurückzubringen.

Was kann man zu Moussaka servieren

Halte es traditionell mit einem klassischen griechischen Salat, Fladenbrot oder Spanakorizo (Reis und Spinat). Leicht gegrilltes Gemüse, ein frischer Gartensalat oder Bratkartoffeln sind ebenfalls gute Alternativen.