Flammkuchen mit Ziegenkäse und Feigen

Flammkuchen mit Ziegenkäse und Feigen

Bewertungen (2 Bewertungen)

Meine Bewertungen

Flammkuchen mit Ziegenkäse und Feigen

Für 4 Personen

Für den Teig

Für das Topping

  • 200 g Schmand
  • 3 EL Arla® Weidemilch
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Frühlingszwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 g Ziegenkäse (Rolle)
  • 3 Feigen
  • 2 EL Honig

Zubereitung

1.

Die Hefe in einer kleinen Schüssel oder Tasse mit dem Zucker verrühren, bis sie flüssig wird. In einer großen Schüssel das Mehl mit dem Salz vermischen. Die flüssige Hefe, Kærgården® Ungesalzen und Wasser zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort 30-40 Minuten gehen lassen.

2.

Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Wer einen Pizzastein hat, kann diesen mit dem Ofen zusammen aufheizen – ansonsten ein Blech im unteren Drittel des Ofens lassen.

3.

Den Rosmarin waschen, zupfen und klein hacken. Ein paar der Nadeln für die Dekoration ganz lassen und zur Seite legen. Den Schmand mit Arla®Weidemilch verrühren, klein gehackten Rosmarin zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut verrühren.

4.

Die Ziegenkäserolle in dünne Scheiben schneiden, die Feigen waschen und in Spalten schneiden. Die Frühlingszwiebel waschen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Alles zur Seite stellen.

5.

Den gegangenen Teig in 4 Portionen teilen und auf einer bemehlten Fläche jeweils zu einem großen dünnen Fladen ausrollen. Jeweils zwei Fladen auf ein großes Stück Backpapier legen. Den Schmand-Mix aufteilen und auf den Teig streichen, die Ziegenkäsescheiben auf dem Schmand verteilen und nach Belieben noch einmal mit Salz und Pfeffer würzen.

6.

Jeweils 2 Fladen mit dem Backpapier auf den Pizzastein/das Backblech legen und für 10–12 Minuten backen. Herausnehmen und die beiden anderen Fladen ebenso lange backen. Die fertigen Flammkuchen mit den Feigen belegen, mit Honig beträufeln, die Frühlingszwiebeln darüberstreuen und mit Rosmarin dekorieren – warm servieren.

Rezept von Marc Kromer (www.baketotheroots.de)

Produkte im Rezept