Schokoladen-Fudge

Schokoladen-Fudge

> 60 Minuten
Köstliches Schokoladenfudge nach einem Rezept, das von Mutter zu Tochter weitergegeben wurde. Fudge ist ein weiches und leicht körniges Karamell, das du das ganze Jahr über genießen kannst.

Zubereitung

  • Mische die Creme double, Zucker, Butter und Sirup in einem Topf mit dickem Boden, der mindestens zwei Liter fasst.
  • Ohne Deckel ca. 40 Minuten garen, bis der Teig eine Temperatur von 125°C erreicht hat, oder den Balltest bestanden hat (ein paar Tropfen des Teigs in kaltes Wasser geben und zu einer Kugel rollen, die fest und hart sein sollte)
  • Kakao dazugeben und den Teig in eine ca. 13x20 cm große Form füllen. Vor dem Schneiden in Stücke das Fudge aushärten lassen.
Guten Appetit!

Schokoladen-Fudge

Rührt man Fudge um, während es kocht?
Nein. Rühre nur während der ersten Hälfte des Kochvorgangs, bei dem du die Mischung vorsichtig zum Kochen bringst. Während dieser Phase ist das Rühren wichtig, um den Zucker aufzulösen und zu verhindern, dass die Milch gerinnt. Sobald die Masse jedoch zum Kochen gekommen ist stoppe das Rühren. Durch Rühren in diesem Stadium kristallisiert der Zucker und hinterlässt eine spürbare Körnigkeit.
Was ist das Geheimnis von glattem Fudge, das nicht grobkörnig ist?
Das Geheimnis ist, zu wissen, wann man rühren sollte und wann nicht. Sobald sich der Zucker aufgelöst hat und das sanfte Kochstadium des Kochvorgangs erreicht ist, widerstehe dem Drang, im Topf zu rühren oder diesen sogar zu schütteln. Dies verhindert, dass sich Zuckerkristalle bilden, und verleiht dir die begehrte schmelzende Konsistenz.
Wie lange sollte man Fudge kochen?
Die Magie passiert zwischen 10 und 15 Minuten. Ein zuverlässigerer Weg ist, die Temperatur zu überprüfen (sobald die Mischung 125 °C erreicht) oder einen Balltest durchzuführen (ein paar Tropfen Teig in kaltes Wasser geben, entfernen und zu einem Ball rollen, der fest oder hart sein sollte).
Deckt man Fudge ab, während es fest wird?
Nein, vor allem nicht, wenn die Masse heiß ist. Wenn du das Fudge bei Raumtemperatur unbedeckt lässt, kann die Wärme schneller entweichen, das Festwerden wird beschleunigt und es wird verhindert, dass Kondenswasser in die Mischung zurück sickert.

Zutaten

Puderzucker
160 g
Creme double
300 ml
Butter
1 EL
Sirup
1 EL
Kakao
20 g

Eine schokoladige Variante eines beliebten Klassikers

Die Legende besagt, dass Fudge am Valentinstag 1886 in Amerika erfunden wurde. Ob wahr oder nicht, dieses Rezept ist garantiert Liebe auf den ersten Blick und Biss. Genieße diesen Leckerbissen pur, oder nutze seine Vielseitigkeit, indem du mit deiner eigenen Mischung aus geheimen Zutaten experimentierst.

Perfekt für ein süßes Geschenk

Was hausgemachte Geschenke angeht, wird es nicht viel besser als eine Schachtel Schokoladenfudge, das auf der Zunge zergeht. Wickle es in Pergamentpapier und binde eine Schleife mit einem schönen rustikalen Band, gib es in ein Einmachglas oder mach die verwendete Form zu einem Teil des Geschenks.

Verschiedene Variationen

Diese Leckereien eignen sich für viele Geschmackskombinationen, entweder direkt in der Masse oder als Topping. Zu den Zutaten gehören gehackte Nüsse (unsere Favoriten sind Pekannüsse, Haselnüsse oder Pistazien), zähes Toffee, das beim Abkühlen in den Fudge gepresst wird, oder zerkleinerte Zuckerstangen, die für eine festliche Note darauf gestreut werden. Für eine Erwachsenenversion überrasche deine Gäste, indem du einen Esslöffel deines Lieblings-Bourbons, -Whiskys oder etwas Pfefferminzschnaps hinzufügst.

Wie ist Fudge aufzubewahren?

Die abgekühlten Leckereien in einen luftdichten Behälter geben und bis zu drei Wochen bei Raumtemperatur lagern.