Marshmallows

Marshmallows

Köstliche, selbstgemachte, weiche und zähe Marshmallows mit schwarzen Johannisbeeren. Marshmallows sind eine etwas klebrige Angelegenheit in der Küche, die Mühe lohnt sich aber definitiv. Für die Grundmischung benötigt man nur 4 Zutaten: Zucker, Glukosesirup, Fruchtsaftkonzentrat und Gelatineblätter. Du brauchst also gar nicht viel, um dich in dein Marshmallow-Abenteuer zu stürzen. Es mag ein paar Tage dauern, bis du die Marshmallows genießen kannst, aber wenn es so weit ist, sind sie aus deinem Süßigkeitenvorrat nicht mehr wegzudenken.

Zutaten

Zucker
200 g
Glukosesirup
200 g
Schwarzer Johannisbeersaft
150 ml
Gelatine
10 Blätter
Puderzucker
25 g
Fein gehackte gefriergetrocknete Beeren, z. B. schwarze Johannisbeeren
1 EL
Speise Stärken
25 g

Zubereitung

Tag 1:

  • Zucker, Glukosesirup und Saft in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Die Hitze senken und die Mischung kochen, bis der Zucker 118 °C erreicht hat (Zuckerthermometer verwenden). Die Kochzeit beträgt 15–20 Minuten.
  • Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen.
  • Den Topf vom Herd nehmen, Gelatine hinzufügen und gut umrühren.
  • Die Zuckermischung in einem dünnen Strahl in einen Mixer geben, eventuell durch ein Sieb, dabei ständig mit hoher Geschwindigkeit schlagen. Etwa 15 Minuten schlagen, bis der Schaum sehr fest und steif ist. In einen Spritzbeutel mit großer Sternspitze füllen.
  • Puderzucker und Speisestärke vermischen und etwa zur Hälfte auf ein Stück Backpapier streuen (so wird verhindert, dass die Marshmallow-Masse am Backpapier kleben bleibt).
  • Die Marshmallow-Mischung in lange Würstchen spritzen und mit einer guten Schicht der restlichen Mischung aus Puderzucker und Speisestärke sowie Beerenpulver bestreuen.
  • Über Nacht bei Raumtemperatur trocknen lassen (mit Backpapier abgedeckt).

Tag 2:

  • Die Marshmallows in kleinere Stücke schneiden und gut in der Puderzuckermischung wenden.
  • In eine Blechdose geben und 2–4 Tage bei Raumtemperatur (ohne Deckel) trocknen lassen – je mehr Tage sie getrocknet werden, desto härter wird die Konsistenz. Danach den Deckel auf die Marshmallows setzen.

Tipp:

Um perfekte Marshmallows zuzubereiten, die luftig und zäh sind, sind die richtigen Temperaturen und Konsistenzen unerlässlich. Die Verwendung eines Zuckerthermometers ist der einfachste Weg, um sicherzustellen, dass die Zuckermischung 118 °C erreicht, da die Zubereitungszeit vom Herd abhängen kann.

Tipp:

Stelle sicher, dass du die Spitze richtig in die Zuckermischung eintauchst: Sie darf den Boden des Topfes nicht berühren. Bewege das Zuckerthermometer in der Zuckermischung nicht zu stark, da dies zu Kristallbildung führen kann. Wenn du den Topf von Zeit zu Zeit sanft schwenkst, wird sichergestellt, dass sich die Wärme gleichmäßig verteilt und keine punktuelle Hitze entsteht.

Fragen zu Marshmallows

Mit unseren Tipps, wie man die richtige Temperatur der Zuckermischung erreicht, ist es einfach, leckere, selbstgemachte Marshmallows zu machen. Unten kannst du mehr über köstliche Marshmallows erfahren. Lies die Antworten auf einige der am häufigsten gestellten Fragen zu dieser Leckerei, unter anderem, wie man Marshmallows zubereiten, genießen und lagern kann.

Woraus besteht ein Marshmallow?

Ein Marshmallow wird aus einer Grundmischung hergestellt, die nur 4 Zutaten enthält: Zucker, Glukosesirup, Fruchtsaftkonzentrat und Gelatineblätter. Fruchtsaftkonzentrat kann auch durch Wasser ersetzt werden, wenn der Geschmack, den du deinen Marshmallows verleihen möchtest, von einem Pulver wie Lakritz und nicht von einer Flüssigkeit wie schwarzem Johannisbeersaft stammt. Ein Marshmallow kann jeden beliebigen Geschmack und unterschiedlichste Formen und Größen haben, einschließlich der beliebten Mini-Marshmallows.

Wie macht man Marshmallows?

Unser Marshmallow-Rezept macht es ganz einfach, diese leckeren Köstlichkeiten zuzubereiten. Folge der Anleitung einfach Schritt für Schritt, lies unsere Tipps, wie du die richtige Temperatur der Zuckermischung misst, und probiere aus, wie viele Tage du die Marshmallows trocknen lassen musst, bevor du die Konsistenz perfekt findest. Genieße sie so, wie sie sind, oder verwende sie in anderen Backrezepten oder in heißer Schokolade.

Wie isst man Marshmallows?

Es gibt viele Möglichkeiten, diese selbstgemachten Köstlichkeiten zu genießen. Sie können natürlich pur genossen werden, ein Favorit bei vielen ist jedoch, sie über einem Lagerfeuer zu grillen und mit etwas Schokolade zwischen zwei Graham-Cracker zu legen. Außen sind die Marshmallows dann herrlich gegrillt und karamellisiert, während das Innere warm und klebrig-zäh wird. Auch mit einem Küchenbrenner lassen sich Marshmallows so zubereiten. Sie sind auch köstlich in einer heißen Tasse Kakao und bringen das Aroma mit, dass du ihnen verliehen hast. Schneide sie einfach zu Mini-Marshmallows und rühre sie in das heiße Getränk, wo sie leicht schmelzen und eine köstlich-klebrige Garnierung werden. 

Werden Marshmallows schlecht?

Diese Art von Süßigkeiten wird zwar nicht im gleichen Sinne wie die meisten anderen Lebensmittel schlecht, hält aber trotzdem nicht ewig. Marshmallow sind nicht mehr zum Verzehr geeignet ist, wenn sie hart geworden sind, abgestanden riechen, geschmolzen oder schwer zu kauen sind. In einem luftdichten Behälter bei Zimmertemperatur lagern. So halten sie sich 3–4 Wochen.

Kann man Marshmallowcreme aus Marshmallows machen?

Du kannst wunderbar Marshmallowcreme aus deinen köstlichen, selbstgemachten Marshmallows machen. Die gute Nachricht dabei ist, dass du nur zwei Zutaten benötigst – Marshmallows und Maissirup! Schneide die Marshmallows einfach in kleine Stücke, schmelze sie bei schwacher Hitze und füge Maissirup hinzu, wenn die Mischung allmählich klebrig wird. Verwende 1 Teelöffel Maissirup auf 50 g Marshmallow. Rühre die Masse ständig um, damit sie nicht anbrennt. Mit der Zeit wird sie glatt und klumpenfrei. Wenn die Mischung nicht ganz glatt ist, erhöhe den Maissirup auf 1½ Teelöffel pro 50 g Marshmallows. Wenn die Masse glatt ist, gib die heiße Creme in eine Vorratsdose. Denke daran, die Creme innerhalb der ersten 2 Tage nach der Zubereitung zu genießen, da sie ihre Luftigkeit ziemlich schnell verliert. Sie wird zwar nicht schlecht, aber die Konsistenz verändert sich erheblich.

Selbstgemachte luftige Marshmallows

Die meisten Leute kennen Marshmallows, aber hast du jemals eine selbstgemachte Version probiert? Sie schmecken sogar noch besser! Die luftig-zähen Leckereien erfordern ziemlich viel Vorbereitung, jedoch nur einige wenige Zutaten. Wenn du den Dreh einmal raus hast, wirst du diese Marshmallows mit köstlichem Beerengeschmack immer wieder machen wollen.

Suchst du nach weiteren Möglichkeiten, Marshmallows zu genießen? Schau dir einige unserer Rezepte mit diesen zuckersüßen Wolken an und lerne, wie man Fondant für einen ausgefallenen Kuchen oder Rocky Road mit Marzipan macht. Du kannst auch klassische Chocolate Chips Cookies machen und Mini-Marshmallows zum Teig hinzufügen, um eine herrlich klebrig-zähe Leckerei zu zaubern.

Genieße Marshmallows mit Beerengeschmack

Schwarze Johannisbeeren passen hervorragend zu einem Marshmallow-Rezept. Der intensive, würzige Geschmack des schwarzen Johannisbeersaftes passt wunderbar zur natürlichen Süße der Leckerei. Die Kombination dieser Aromen mit gefriergetrockneten schwarzen Johannisbeeren mit ihrem traubenähnlichen Duft und Kirschanklängen fügt Säure hinzu und sorgt für noch köstlichere Marshmallows. Der schwarze Johannisbeersaft verleiht diesen Marshmallows auch eine schöne rosa Farbe.

Das perfekte zähe und softe Ergebnis

Marshmallows sind kleine Schaumzuckerkissen mit süßem Geschmack. Ihr Ziel ist es, sie so zäh, leicht, klebrig und weich zu machen, wie sie sein sollten. Hierfür müssen sie ca. 2–4 Tage bei Zimmertemperatur in einer Dose ohne Deckel trocknen.

Je länger die Marshmallows trocknen, desto härter wird ihre Konsistenz. Das hat einen schönen Nebeneffekt, denn du musst sie ab und zu probieren, um zu sehen, ob sie die perfekte Konsistenz haben. Wenn sie perfekt für dich sind, schließe den Deckel! So erhältst du genau das richtige Ergebnis für deinen Geschmack.

Kombiniere andere Aromen und knusprigen Biss

Wenn du Marshmallows mit anderem Frucht- oder Beerenaroma als schwarzer Johannisbeere probieren möchtest, ersetze den schwarzen Johannisbeersaft beispielsweise durch eine saure Zitrusfrucht wie Orange, Zitrone oder Limette, die die Süße der „rohen“ Marshmallows gut ergänzt.

Für ein Marshmallow mit intensiverem Aroma kannst du Lakritz oder Schokolade kombinieren. Füge der Zuckermischung 2 Esslöffel Lakritzpulver oder 2 1/2 Esslöffel gutes Kakaopulver hinzu, um ein komplexeres und etwas bittereres Geschmackserlebnis zu erzielen.

Für einen besonders verführerischen und knusprigen Leckerbissen tauche die selbstgemachten Marshmallows in erwärmte Schokolade oder geschmolzenes Karamell und bedecke sie mit fein gehackten Nüssen wie Pekannüssen, Walnüssen, Mandeln oder Erdnüssen oder aber dekorativen und leckeren gefriergetrockneten Beeren wie Himbeeren, Erdbeeren oder Kirschen. Tauche einfach eine Hälfte eines Marshmallows in Schokolade oder Karamell, rolle das Marshmallow in den Nüssen oder Beeren deiner Wahl und lasse es fest werden.

https://www.arlafoods.de/rezepte/marshmallows/