Laktosefreies Tzatziki

Laktosefreies Tzatziki

45 Min.
Dieser cremige griechische Dip ist perfekt für alle Tzatziki-Liebhaber da draußen, die eine laktosefreie Variante bevorzugen. Mit seinen pikanten Aromen und der kühlen Gurke wird dieses selbstgemachte laktosefreie Tzatziki-Rezept deine Geschmacksknospen auf ein mediterranes Abenteuer mitnehmen. Ob zum Dippen, als Belag oder als Brotaufstrich - dieses Rezept wird mit Sicherheit zu deinem neuen Lieblingsrezept.
https://www.arlafoods.de/rezepte/laktosefreies-tzatziki/

Zubereitung

  • Gurken waschen, der Länge nach halbieren und die Samen entfernen.
  • Gurke fein reiben und mit Salz bestreuen. In einem Sieb 30 Minuten lang abtropfen lassen.
  • Laktosefreien teilentrahmten Joghurt, Knoblauch, Olivenöl, Zitronensaft und Dill im Mixer oder in der Küchenmaschine mixen und mit Salz und Paprika würzen.
  • Bei voller Geschwindigkeit 1 Minute lang pürieren. Die abgetropfte Gurke hinzufügen.
  • Eine Weile ruhen lassen und gekühlt servieren.
Tipp:

Wenn du keinen Mixer hast, kannst du trotzdem Tzatziki herstellen. Presse den Knoblauch mit einer Knoblauchpresse aus und hacke den Dill fein. Dann alles gründlich mixen. Das Ergebnis ist ein cremiger und leckerer Dip.

Tipp:

Tzatziki schmeckt noch besser, wenn es ein paar Stunden oder über Nacht gekühlt wurde, da sich dann die Aromen vermischen. Im Kühlschrank aufbewahrt ist es einige Tage haltbar - einfach vor dem Servieren gut umrühren. Es wird jedoch immer empfohlen, vor dem Verzehr auf Anzeichen von Verderb zu achten.

Fragen zu laktosefreiem Tzatziki

Du kennst den köstlichen griechischen Dip noch nicht? Kein Grund zur Sorge. Mit unserem einfachen laktosefreien Tzatziki-Rezept kannst du im Handumdrehen eine Ladung zaubern. Lies unten alles darüber.

Was ist Tzatziki?
Tzatziki ist eine beliebte griechische Sauce oder ein Dip, der häufig in der mediterranen Küche verwendet wird. Sie wird aus Joghurt, Gurke, Knoblauch, Olivenöl, Zitronensaft und Kräutern wie Dill oder Minze hergestellt. Sie wird oft als Dip zu Gerichten wie gegrilltem Fleisch und Falafel oder als Belag für Fladenbrot oder Gemüse serviert. Er kann auch als Salatdressing oder als Aufstrich für Sandwiches und Wraps verwendet werden.
Welchen Joghurt sollte man für laktosefreies Tzatziki verwenden?
Der klassische Joghurt, der für Tzatziki verwendet wird, ist griechischer Joghurt. In der Regel solltest du einen dickeren Joghurt verwenden, damit er nicht zu flüssig ist. Neben dem griechischen Joghurt kannst du auch Labneh, der noch dicker ist, oder Skyr verwenden. Beide sind cremig und eignen sich daher hervorragend für den Dip. Du kannst auch normalen Joghurt verwenden, aber je nach deinen Vorlieben könnte dieser etwas zu flüssig sein.
Kann man laktosefreies Tzatziki einfrieren?
Ja, du kannst laktosefreies Tzatziki einfrieren. Denke aber daran, dass sich das Einfrieren auf die Konsistenz auswirken kann, da die Gurken und der Joghurt Wasser abgeben können, was nach dem Auftauen zu einer leicht wässrigen Konsistenz führt. Bewahre das Tzatziki in einem luftdichten Behälter oder einem wiederverschließbaren Gefrierbeutel auf, der wirklich luftdicht ist, um die Frische zu erhalten und Gefrierbrand zu vermeiden. Lasse es zum Auftauen über Nacht langsam im Kühlschrank. Dann rührst du ihn leicht um, um alle getrennten Flüssigkeiten oder Zutaten wieder zu vermischen. So wird die Masse schön geschmeidig. Es wird jedoch immer empfohlen, vor dem Verzehr auf Anzeichen von Verderb zu achten.

Zutaten

Laktosefreier, teilentrahmter Joghurt
500 ml
Gurken
2
Knoblauchzehen
2
Olivenöl
1 EL
Zitronensaft
1 EL
Dill
5 Zweige
Paprikapulver
1 TL
Salz
½ TL

Selbstgemachtes laktosefreies Tzatziki servieren

Kühl, cremig und erfrischend - selbstgemachtes Tzatziki ist ein köstlicher und vielseitiger Dip, das jede Mahlzeit aufwerten kann. Dank des laktosefreien Joghurts, der als Basis verwendet wird, ist es cremig. Knoblauch verleiht ihm einen kräftigen und würzigen Kick, während die geriebene Gurke ein kühles und frisches Element einbringt. Es ist eine fantastische Beilage zu gegrilltem Fleisch wie Hähnchen, Lamm, Rindfleisch oder Spießen. Du kannst ihn auch als Teil einer Mezze-Platte oder eines Vorspeisenaufstrichs verwenden. Serviere ihn zusammen mit anderen Dips wie Hummus und Baba Ghanoush, um Oliven, Feta-Käse und gegrillte Pita-Wedges zu ergänzen.

Vielleicht interessierst du dich auch für unseren laktosefreien Joghurt-Dip oder unseren laktosefreien Artischocken-Dip mit Knäckebrot.

Cremig, aber ohne Laktose

Diesen leckeren, erfrischenden Dip sollte jeder genießen können. Bei diesem Tzatziki-Rezept ist laktosefreier, teilentrahmter Joghurt die Hauptzutat. So kann jeder diesen klassischen griechischen Dip ohne jeden Kompromiss erleben.