Herzhafte Honig-Möhren-Tarte mit Kærgården

Herzhafte Honig-Möhren-Tarte mit Kærgården

Bewertungen (0 Bewertungen)

Meine Bewertungen

Herzhafte Honig-Möhren-Tarte mit Kærgården

Für den Mürbeteig

Für die Quiche-Füllung

  • 1 Bund junge schlanke Karotten (ohne Grün)
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Blätter von 2 Zweigen Thymian
  • 1 EL Honig
  • 4 Eier (Gr. M)
  • 250 ml Sahne
  • optional Feta oder gehackte Nüsse zum Servieren

Zubereitung

1.

Zunächst den Mürbeteig für die Quiche herstellen. Hierfür Mehl, Salz, Ei und Kærgården mit einem Küchengerät oder einem Teigschneider rasch zu einem glatten Teig verarbeiten und auf leicht bemehlter Unterlage dünn und etwas größer ausrollen als die Tarteform (ca. 25cm Durchmesser) groß ist. Den Teig vorsichtig in die Form geben. Ränder leicht andrücken und überschüssigen Teig abschneiden. Man kann übrigens ganz einfach das Nudelholz über den Rand der Quiche rollen, so entfernt man übrigen Teig. Sollten sich irgendwo Lücken oder Risse im Teig befinden: kein Grund zur Panik. Einfach mit abgeschnittenen Teigresten stopfen. Den Boden samt Form ca. 1 Stunde lang in den Kühlschrank geben.

2.

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Möhren schälen und halbieren. In einer Ofenform nebeneinander platzieren, mit Öl beträufeln und salzen, dann einmal kurz durchmischen. Honig und Thymian darüber geben und dann auf mittlerer Einschubleiste für ca. 20 Minuten in den Ofen geben. Je nach Dicke der Möhren kann es eventuell etwas länger dauern, dann eventuell abdecken, sollten sie zu stark bräunen. Das Gemüse sollen nach dem Backofengang nicht butterweich sein, aber auch nicht mehr knackig hart. Die Möhren aus dem Ofen holen, diesen dann auf 180°C Ober- und Unterhitze runterschalten.

3.

Für die Füllung Eier und Sahne mit einem Rührbesen verquirlen, salzen und pfeffern. Die Tarte aus dem Kühlschrank holen, die Eiermixtur vorsichtig einfüllen und das ganze sachte mit den Möhren belegen. Im Backofen 35 Minuten lang backen, dann eventuell mit Feta Käse und Pistazien, Pinienkernen oder auch gehackten Haselnüssen bestreuen.

Rezept von Virgina Horstmann (www.zuckerzimtundliebe.de)

Produkte im Rezept