Unsere Klimaziele

„Wir haben bereits jahrelang auf eine nachhaltige Landwirtschaft hingearbeitet. Jetzt müssen wir noch weiter gehen und schneller handeln, um dabei zu helfen, den Klimawandel zu bekämpfen, der alle Menschen betrifft, besonders auch uns Landwirte.“

Jan Toft Nørgaard, dänischer Landwirt und Aufsichtsratsvorsitzender von Arla Foods, März 2019

Zum Video

Ehrgeizige Umweltziele

Die Landwirtschaft trägt einen Teil der Verantwortung für die Bewältigung der globalen Klima-Herausforderungen. Gemeinsam mit unseren 9.700 Landwirten wollen wir den Übergang zu einer nachhaltigen Milchproduktion deutlich beschleunigen.

Unser Hauptziel: die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 30 Prozent pro Kilogramm Milch zu senken und bis 2050 auf Netto-Null-Emissionen hinzuarbeiten. Aber unsere Ziele beinhalten noch mehr.

ARLAS UMWELTZIELE BIS 2050:

Besseres Klima: Netto-Null-CO2e-Emissionen.

Saubere Luft und sauberes Wasser: Stickstoff- und Phosphorzyklen im Gleichgewicht.

Mehr Natur: Mehr Biodiversität und Naturverbundenheit.

Klimachecks auf den Höfen: Seit 2013 bietet Arla seinen Landwirten verschiedene Klimacheck-Modelle an, um ihnen dabei zu helfen, ihre Klimaauswirkungen zu reduzieren. Im Jahr 2020 hat Arla ein neues, einheitliches Klimacheck-Programm eingeführt, um den Prozess der Klimabilanzverbesserung noch weiter zu beschleunigen. Es wird in allen Mitgliederländern eingesetzt und hilft bei der Feststellung individueller Stärken und Schwächen der Betriebe beim Ausstoß von CO2e-Emissionen. Es unterstützt die Landwirte dabei, die Emissionen auf den Höfen zu senken, und dazu beitragen, das Ziel zu verwirklichen: die Gesamtemissionen bis 2030 um 30 Prozent pro Kilogramm Milch zu senken und bis 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen.

Wir haben bereits viel erreicht! Gemeinsam mit seinen Landwirten gehört Arla zu den effizientesten und nachhaltigsten Produzenten von Milchprodukten weltweit. Unsere Strategie hat die gesamte Wertschöpfungskette vom Betrieb bis zum Verbraucher im Blick.

Produktion: 25 Prozent weniger CO2e-Emissionen bei Produktion, Verpackung und Transport seit 2005 gegenüber 2019.

Bauernhöfe: 24 Prozent weniger CO2e-Emissionen pro Kilo produzierter Milch seit 1990.

Grüne Energie: 33 Prozent Energie aus erneuerbaren Energiequellen in den Produktionsbetrieben.

Bei der Festlegung der Umweltziele von Arla sind Erkenntnisse von Wissenschaftlern und Nichtregierungsorganisationen aus Schweden, Dänemark, Deutschland und Großbritannien eingeflossen. Sie sind wissenschaftlich fundiert und leiten sich aus den Zielen des Pariser Klimaabkommens ab, die globale Erwärmung deutlich unter zwei Grad zu halten.

Du hast noch Fragen oder Anregungen?