Lebkuchenhaus

Lebkuchenhaus

Ein Lebkuchenhaus ist lustig und nostalgisch für Kinder und Erwachsene. Hole deine Kinder in die Küche und mache ein lustiges, schönes, winterliches Lebkuchenhaus, das du als Dekoration und Snack verwenden kannst. Der Duft verbreitet Festtasstimmung pur. Das Lebkuchenhaus bietet hervorragende Möglichkeiten, die Kinder in die Dekoration einzubeziehen. Lass deiner Fantasie bei der Dekoration des Hauses freien Lauf, bestreue es mit Zuckerschnee oder Schokolinsen. Verwende deine Lieblingssüßigkeiten für die Lebkuchenhausdekorationen, damit alle das Haus gerne anschauen und ein Eckchen davon naschen möchten.
https://www.arlafoods.de/rezepte/lebkuchenhaus/

Zubereitung

Lebkuchenteig:
  • Braunen Zucker, Sirup und Butter in einem Topf schmelzen. Bis zum Siedepunkt erhitzen – ohne zu kochen. Milch und Gewürze dazugeben und gut umrühren.
  • Backpulver mit Mehl in einer Schüssel vermischen und die heiße Zuckermischung zugeben. Den Teig gut mischen, in einen Beutel geben und flach drücken.
  • Den Teig mindestens 2½ Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
Rollen und ausstechen:
  • Lass den Teig vor Gebrauch etwa 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen. Dies erleichtert das Ausrollen.
  • Backofen auf 200 °C vorheizen.
  • Den Teig in zwei Teile teilen. Etwas Mehl auf den Tisch streuen und den Teig auf einem Stück Backpapier dünn (ca. 3 mm) zu einem Rechteck ausrollen.
  • Die ausgeschnittenen Schablonen auf den Teig legen und die Stücke mit einem kleinen scharfen Messer ausschneiden. Jeder Teig reicht aus für eine Dachplatte, eine Fassade und eine Seitenwand der Vorlage. Mit dem Rest des Teigs wiederholen.
  • Überschüssigen Teig entfernen und auf 2 Backbleche verteilen.
Fenster aus Bonbons:
  • Die zerkleinerten Bonbons auf die Rechtecke legen. Auf mittlerer Schiene ca. 14 Minuten im Backofen backen. Alle Backöfen backen unterschiedlich. Es ist wichtig, dass der gebackene Teig knusprig ist. Sei besonders aufmerksam am Ende des Backvorgangs, damit die Hausteile nicht zu dunkel werden.
  • Die Teile auf dem Backblech abkühlen lassen, bis die Bonbonmischung fest ist. Die Teile auf ein anderes Backblech legen und vollständig abkühlen lassen.
Glasur:
  • Puderzucker und Eiweiß zusammen schaumig schlagen.
Flüssiges Karamell:
  • Den Zucker bei mäßiger Hitze in einer Pfanne schmelzen, bis er karamellisiert – nicht anbrennen lassen.
  • Auf niedrige Temperatur senken und das Karamell flüssig halten.
So baust du dein Lebkuchenhaus:
  • Für diese Schritte ist ein Erwachsener erforderlich, da das Haus mit flüssigem heißem Karamell zusammengeklebt wird.
  • Stelle eine Seitenwand auf eine Fläche, auf der das Haus stehen kann.
  • „Klebe“ die Fassade 1 an die Seitenwand 1, indem du flüssiges Karamell auf die kurze Seite gibst. „Klebe“ die Seitenwand 2 und die Fassade 2 auf die selbe Weise zusammen.
  • Gib flüssiges Karamell auf beide Enden einer Dachplatte und „klebe“ sie an das Haus. Wiederholen dies mit der zweiten Dachplatte. „Klebe“ die Tür auf.
  • Dekoriere das Lebkuchenhaus mit Zuckerguss an den Fugen des Hauses und mache, wenn du magst, Eiszapfen am Dach. Dekoriere es zum Beispiel mit Zuckerperlen und Schokoladenlinsen. Du kannst auch beide Hausseiten dekorieren, bevor du alles zusammenklebst.
Tipp:

Es erfordert zwar ein wenig Bauarbeit, der Teig selbst ist aber recht einfach und kann lange im Voraus gemacht werden. Er sollte 2½ Stunden gekühlt werden – du kannst den Teig aber einen oder mehrere Tage im Voraus machen, damit er fertig bereitsteht, wenn du Zeit zum Backen und Bauen hast.

Tipp:

Achte darauf, jedes Teil genau auszuschneiden – dann wird das Lebkuchenhaus hinterher umso schöner. Falls die Vorlagen nicht wirklich helfen, kannst du einfach auch ein Lineal verwenden, um sicherzustellen, dass alles gerade wird. Saubere Kanten und gleichmäßige Seiten machen es leichter, das Haus zusammenzukleben. Außerdem sieht es hinterher schön aus.

Tipp:

Das Karamell ist wichtig, um das Haus zusammenzukleben. Wenn das Karamell zu dick geworden ist, ist es zu schwierig zu verarbeiten. Füge ein wenig Wasser hinzu und vermische alles gründlich, um die geeignete Konsistenz zum „Kleben“ zu erhalten.

Fragen zu Lebkuchenhäusern

Ein Lebkuchenhaus zu machen, ist nicht ganz einfach. Mit unserem Lebkuchenhaus-Rezept und unseren Dekorationsideen hast du aber alles, was du für einen lustigen Bastelnachmittag brauchst. Unten kannst du mehr über diesen festlichen Klassiker lesen. Du erfährst auch, wie du ein schönes Lebkuchenhaus baust, das den ganzen Dezember hält.

Wie macht man ein Lebkuchenhaus?
Ein Lebkuchenhaus zu machen, erfordert Zeit und etwas Geduld. Mit unserem Rezept kannst es aber pünktlich zur Festtaszeit fertig haben. Die Zutaten für den Lebkuchenteig vermischen, in einen Beutel geben, flach drücken und ca. 2 1/2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig etwa 30 Minuten vor dem Gebrauch aus dem Kühlschrank nehmen, damit er sich leichter verarbeiten lässt. Den Teig auf einem Stück Backpapier ausrollen. Wenn alle Stücke zugeschnitten sind, zerkleinerte Bonbons in die Fensterrechtecke legen. Alle Lebkuchenteile ca. 14 Minuten backen, bis sie knusprig sind – darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden. Den Kuchen abkühlen lassen, bis die Bonbonmischung als Buntglasfenster fest geworden ist. Das Haus durch Zusammenkleben mit flüssigem Karamell zusammensetzen und mit Glasur und Süßigkeiten dekorieren.
Wie macht man Zucker-Eiweißglasur für ein Lebkuchenhaus?
Zucker-Eiweißglasur ist einfach zuzubereiten, und du benötigst neben Wasser nur zwei Zutaten: Puderzucker und Eiweiß. Vermische und schlage die beiden Zutaten, bis du eine luftige Mischung hast. Verwende die Glasur, um Süßigkeiten am Haus festzukleben und das Haus verschneit aussehen zu lassen. Du kannst auch Lebensmittelfarbe zugeben, um der Glasur eine lebendigere und festlichere Farbe zu geben.
Wie dekoriert man ein Lebkuchenhaus?
Nach dem Zusammenbauen kannst du das Lebkuchenhaus nach Lust und Laune dekorieren. Verwende luftige Marshmallows oder Kokosflocken, um ein Winterwunderland zu kreieren. Mache das Haus kunterbunt, indem du bunte Schokolinsen oder Gummibonbons an die Dachkante klebst. Was wäre die Winterzeit ohne Zuckerstangen? Klebe einige Zuckerstangen an die Hausseiten. Du kannst auch Streusel, Zuckerglocken, Lakritz, essbare Perlen oder Oreo-Kekse aufkleben. Also: Plündere deinen Süßigkeitenvorrat und los geht‘s!
Wie lange hält ein Lebkuchenhaus?
Lebkuchenhäuser können ca. 3 bis 4 Wochen halten, je nachdem, wie sie zubereitet werden, wie viel Zuckerguss und welche Art von Süßigkeiten du verwendet hast. Danach verlieren sie allmählich ihr Aroma und können muffig schmecken. Wenn du beabsichtigst, das Lebkuchenhaus zu essen, schmeckt es in der ersten Woche am besten. Ein Geschmackstest zeigt, ob das Lebkuchenhaus noch essbar ist.
Kann man ein Lebkuchenhaus essen?
Ein dekoratives und festliches Lebkuchenhaus ist eigentlich fast zu schön zum Essen. Aber wenn dein Haus aus essbaren Zutaten besteht, kannst du es auch essen. Die Lebkuchen und Süßigkeiten verlieren ihr Aroma und schmecken alt, wenn sie mehrere Wochen im Zimmer stehen. Daher solltest du das Haus in der ersten Woche essen, damit es wirklich gut schmeckt.
Wie klebt man ein Lebkuchenhaus zusammen?
Jedes Haus braucht stabile Wände! Karamell ist perfekt für eine stabile Lebkuchenhauskonstruktion, denn es wirkt wie ein Heißkleber. Das Einzige, was du hierfür brauchst, ist Hitze und Zucker. Den Zucker schmelzen, bis er goldbraun ist und sich in Karamell verwandelt – nicht anbrennen lassen. Beim Zusammenbauen des Lebkuchenhauses das Karamell auf kleiner Flamme flüssig halten. Um das Haus zusammenzubauen, das flüssige Karamell auf die Seiten der Lebkuchenstücke auftragen. Die Teile einige Sekunden fest zusammenhalten, bis das Karamell abkühlt und fest wird. Vorsicht! Verbrennungsgefahr. Das flüssige Karamell ist sehr heiß, es sollte nicht von Kindern verarbeitet werden.
Wie lagert man ein Lebkuchenhaus?
Es erfordert viel Zeit und Mühe, ein dekoratives, festliches Lebkuchenhaus zu machen. Deswegen wäre es sehr schade, wenn die ganze Arbeit innerhalb weniger Tage kaputt gehen würde. Wenn du dein Lebkuchenhaus richtig aufbewahrst, kann es über die Feiertage halten und die ganze Zeit toll aussehen. Stelle es an einem kühlen, trockenen Ort auf und achte darauf, es über Nacht mit Frischhaltefolie abzudecken. Das hält Feuchtigkeit und Staub ab.

Zutaten

Lebkuchenteig:
Brauner Farinzucker
175 g
Dunkler Sirup
125 g
Butter
75 g
Milch
100 ml
Ingwerpulver
2 TL
Gemahlener Zimt
2 TL
Gemahlene Nelken
1 TL
Gemahlener Kardamom
1 TL
Gemahlener weißer Pfeffer
½ TL
Backpulver
2 TL
Mehl
425 g
Fenster aus Bonbons:
Zerkleinerte Süßigkeiten
Dekorative Glasur
Puderzucker
200 g
Pasteurisierte Eiweiße
3 EL
Zuckerperlen
Schokoladenraspeln oder Schokoladenlinsen
Karamellsaucen
Zucker
75 g
Dekorationen:
Rot-weiße Zuckerstangen
Puderzucker

Selbstgemachtes Lebkuchenhaus aus Gewürz-Lebkuchen

Lebkuchenhäuser sind beliebte Winterdekorationen, die mit allen möglichen Süßigkeiten und Zuckerguss dekoriert sind, sodass die Versuchung groß ist, im Vorbeigehen ein Stückchen zu naschen. Aber was wäre Lebkuchen ohne Gewürze? Unser Rezept verwendet eine Kombination aus Gewürzen wie Ingwer, Zimt, Kardamom, Nelken und weißem Pfeffer. Das warme Aroma dieser Gewürze macht dein Lebkuchenhaus köstlich und festlich zugleich. Mache dieses klassische Rezept mit deiner Familie, um in Feststimmung zu kommen.

Probiere diese knusprigen und würzigen Lebkuchen-Plätzchen, wenn du eine andere Art von essbarer Winterdekoration haben möchtest, aber nicht bauen willst. Für eine weiche, würzige, mit Schokolade überzogene Leckerei probiere unsere schönen Lebkuchenherzen.

Dekorative Zucker-Eiweißglasur und leckere Süßigkeiten

Beim Dekorieren von Lebkuchenhäusern gibt es nur eine Regel – es soll Spaß machen! Zucker-Eiweißglasur ist der perfekte Klebstoff zum Befestigen von Süßigkeiten auf dem Dach und an den Seiten des Hauses. Für die Glasur an unserem Lebkuchenhaus verwenden wir Eiweiß anstelle von Wasser. So ist sie der perfekte Kleber und glänzt schön. Glasur lässt sich leicht zum Dekorieren verwenden, da sie schnell trocknet.

Die Glasur sanft von den Seiten tropfen lassen, um den Effekt von Schnee zu erzielen. Bringe Farbe ins Haus: mit Gummibonbons, Schokolade, Streuseln, Lutschern und Zuckerstangen. Lass deiner Fantasie freien Lauf und verwende deine Lieblingssüßigkeiten, um ein festliches Haus zu bauen. Befestige alles mit Glasur am Lebkuchenhaus. Auch nicht essbare Dinge wie Zimtstangen eignen sich als Dekoration.

Experimentiere mit fantasievollen Dekorationsthemen

Lebkuchenhäuser sind ein toller Blickfang auf jedem Fest. Diese Leckereien sind so festlich und schön, dass es schade wäre, sie nur einmal im Jahr zu genießen. Sie lassen sich auch ganz leicht für jede andere Jahreszeit und jedes andere Fest dekorieren. Hier sind einige Ideen für Lebkuchenhäuser als Inspiration.

Weihnachts-Lebkuchenhaus

Vielleicht das beliebteste aller Lebkuchenhäuser, das mit der Weihnachtstraditionen verbunden ist. Entscheide dich für eine klassische rot-weiße Farbpalette und dekoriere das Haus mit typischen Weihnachtsleckereien wie Zuckerstangen und Schokolinsen. Nicht festlich genug? Sammle alle deine Süßigkeiten und dekoriere das Haus kunterbunt. Verwende verschiedene Farben, um ein Ziegeldach zu machen – ein wirkliches Highlight zu deinem Fest. Nicht einmal Hänsel und Gretel würden der Fülle von Süßigkeiten widerstehen können, die am Haus befestigt sind.

Halloween-Lebkuchenhaus

Wie wäre es mit einem verwunschenen Halloween-Lebkuchenhaus: Dekorieren es mit herbstlichen Lieblings-Süßigkeiten. Es ist der perfekte Herbstgenuss. Decke das Dach mit schwarzem Lakritz und verwende Zucker-Eiweißglasur, um die Seiten des Hauses mit Spinnweben zu bedecken.

Mache ein Spukhaus mit Geistern aus Marshmallows und einem „Gesicht“ aus schwarzer Glasur. Natürlich darf bei einem Halloween-Lebkuchenhaus etwas Orange nicht fehlen. Verwende natürliche Lebensmittelfarbe, um orange, schwarze und violette Glasur zuzubereiten. Das Haus sieht wackelig aus oder ist windschief? Perfekt! Das passt super zu den gruseligen Details.

Oster-Lebkuchenhaus

Wie wäre es mit einem Oster-Lebkuchenhaus für den Osterhasen? Ostern ist die perfekte Jahreszeit, um ein Lebkuchenhaus zu dekorieren, denn du kannst all die bunten Süßigkeiten vom Osterhasen verwenden. Nimm pastellfarbene Schokolinsen und Mini-Eier zum Dekorieren und klebe sie mit gelber und grüner Glasur am Haus fest. Das Haus ist der perfekte Blickfang auf dem Ostertisch und die perfekte Bühne für die Hauptperson: den Osterhasen.