Pressemitteilung

Arla Foods weiht hochmodernes Käsewerk in Bahrain ein

Modules.WebCore.Models.ViewModels.Layout.MultilineHeadingViewModel

Manama/Bahrain, 24. Oktober 2019  Heute hat Arla Foods im Königreich Bahrain einen hochmodernen Produktionsstandort für die Käseherstellung eingeweiht. Damit soll die steigende Nachfrage nach Molkereiprodukten im Nahen Osten und Nordafrika (MENA-Region: Middle East and North Africa) besser bedient werden. Für die kommenden zwei bis drei Jahre sind Investitionen in Höhe von 50 Millionen Euro in den Standort geplant, um die Kapazitäten weiter zu erhöhen. Dadurch soll das Werk zum wichtigsten Produktionszentrum des Unternehmens in der Region MENA werden. Arla wird in den nächsten zwei bis drei Jahren auch mehr als 100 Arbeitsplätze vor Ort schaffen. Die Einweihung des Werks ist der nächste Schritt nach Arlas Übernahme des regionalen Schmelzkäse-Geschäfts von Mondeléz International im Mai 2019. Teil dieser Übernahme war auch der Produktionsstandort in Bahrain, der nun zu Arla gehört.

Der Großteil der Produkte, die Arla in der Region vertreibt, wird nun vor Ort im Werk in Manama, der Hauptstadt von Bahrain, produziert. Dadurch kann das Unternehmen seine Produktion von Markenkäseprodukten weiter ausbauen und seine Lieferkette noch effizienter gestalten. Bis 2025 wird Arla seine jährliche Produktion in Bahrain voraussichtlich auf mehr als 100.000 Tonnen erhöhen – unter den Marken Puck®, Arla®, Dano® und Kraft®, aber auch unter Eigenmarken. Gleichzeitig werden im Rahmen der Produktionsausweitung mehr als 100 neue Arbeitsplätze vor Ort geschaffen.

Derzeit produziert Arla Foods S.P.C etwa 16.000 Tonnen pro Jahr und verfügt am Standort über eine Innovations-Pilotanlage. Die Anlage wurde im Jahr 2008 erbaut und hat bereits mehrere Auszeichnungen für hervorragende Produktionsverfahren in Käse-Kernkategorien gewonnen. Infolge der Verlagerung der Produktion von Schmelzkäse und sterilisierter Sahne von anderen Arla Standorten nach Bahrain erwartet das Unternehmen, die Haltbarkeitsdauer dieser Produkte um bis zu sechs Wochen zu verlängern. Denn die Bearbeitungszeit und die Transportdauer zu den Kunden in der MENA-Region werden erheblich verkürzt. Die Produkte des Werks sollen primär im Nahen Osten, aber auch in den USA, in Westafrika und in Südostasien vertrieben werden.

Zayed Rashid Alzayani, Minister für Industrie, Handel und Tourismus, sagte anlässlich der Einweihung: „Wir freuen uns, Arla als Teil der Produktionslandschaft Bahrains begrüßen zu dürfen. Das Ministerium für Industrie, Handel und Tourismus wird weiterhin seine wichtige Rolle bei der Anwerbung von ausländischen Direktinvestitionen, der Erleichterung der Geschäftstätigkeit und der Unterstützung des Wachstums im Einklang mit unseren Plänen zur wirtschaftlichen Diversifizierung und Expansion spielen.“

Khalid Humaidan, Geschäftsführer des Bahrain Economic Development Board, fügte hinzu: "Arla ist das jüngste Mitglied zahlreicher internationaler produzierender Unternehmen, die Bahrain zu einem Zuhause für ihre regionalen Aktivitäten gemacht haben. Die heutige Einweihung von Arlas größtem Werk außerhalb Europas zeugt von Bahrains Position als führender Standort für Unternehmen, die den Zugang zum 1,5-Billionen-Dollar-Markt der Region suchen. Das Königreich bietet den Investoren eine Reihe von Wettbewerbsvorteilen, darunter die Verfügbarkeit hochqualifizierter, lokaler Arbeitskräfte und wettbewerbsfähige Betriebskosten.“

In seiner Rede anlässlich der Einweihung sagte Peder Tuborgh, CEO von Arla Foods: „Der Nahe Osten und Nordafrika haben für uns als Absatzmärkte hohe Bedeutung. Mit der Einweihung dieses Produktionsstandorts im Königreich Bahrain stärken wir unser Engagement in der Region. Unsere Entscheidung, Bahrain zum wichtigsten Produktionszentrum in der Region MENA zu machen, zeigt nicht nur unser Vertrauen in den schnell wachsenden Produktionssektor des Königreichs, sondern auch unsere Unterstützung für die Vision 2030 des Landes zur wirtschaftlichen Diversifizierung.“

Er ergänzte: „Molkereiprodukte sind integraler Bestandteil einer gesunden Ernährung. Dieser neue Standort wird es uns ermöglichen, unsere Produktion zu erhöhen und unsere Innovationsgeschwindigkeit deutlich zu steigern, um die wachsende Verbrauchernachfrage zu bedienen. Wir sind davon überzeugt, dass Bahrain eine entscheidende Rolle für den Erfolg von Arlas Wachstumsplänen spielen wird. Wir danken unseren lokalen Partnern und der Regierung, die mit ihrer Unterstützung und Zielstrebigkeit diesen Tag möglich gemacht haben.“

Seit 2010 hat Arla seinen Umsatz in der Region MENA, Arlas größtem Geschäftsbereich außerhalb Europas, durch organisches Wachstum mehr als verdoppelt. Treiber hierfür waren die Erfolge der Marke Puck® in der Kategorie Käse, der Marke Lurpak® in der Kategorie Butter und Streichfette sowie der Marken Dano® und Arla® in den Kategorien Milchpulver und H-Milch.

Im Jahr 2018 erzielte Arla im Einzelhandel und Foodservice in der MENA-Region einen Umsatz von 560 Millionen Euro.

Über Arla Foods:

Arla Foods ist eine europäische Molkereigenossenschaft und gehört den rund 9.900 Arla Landwirten aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, Schweden und den Niederlanden. Das Unternehmen mit rund 19.000 Mitarbeitern erwirtschaftete 2018 einen globalen Umsatz von 10,4 Mrd. Euro. Arla Produkte werden weltweit unter bekannten Markennamen wie Arla®, Castello®, Lurpak® und Puck® in mehr als 120 Ländern der Erde vertrieben. Das Unternehmen ist der weltweit größte Hersteller von Molkereiprodukten in Bio-Qualität. In Deutschland ist Arla Foods mit starken Marken wie Arla Buko®, Arla® Skyr und Kaergarden® vertreten. Deutschland gehört zu den sechs Kernmärkten des Unternehmens. Hierzulande ist Arla Foods das drittgrößte Molkereiunternehmen und beschäftigt rund 1.900 Mitarbeiter in zwei großen Milchwerken und der Deutschland-Zentrale in Düsseldorf. 1.770 deutsche Genossenschaftsmitglieder beliefern die Werke mit Milch. Weitere Informationen finden Sie unter www.arlafoods.de.

Pressekontakt

Markus Teubner
Primär

Markus TeubnerHead of Media Relations / Pressesprecher Arla Foods

Unternehmenskommunikation