Pressemitteilung

Arla-Genossenschaften fit für die Zukunft - Hansa Arla Milch und MUH Arla blicken auf erfolgreiches Geschäftsjahr zurück

Modules.WebCore.Models.ViewModels.Layout.MultilineHeadingViewModel

Die Genossenschaften Hansa Arla Milch eG und MUH Arla eG, als Teil der europäischen Molkereigenossenschaft Arla Foods amba, haben während ihrer Mitglieder- bzw. Vertreterversammlung in Travemünde und Prüm ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 Revue passieren lassen. „Arla hat sich 2013 sehr gut am Markt behauptet und einen wettbewerbsfähigen Auszahlungspreis erreicht“, sagte Manfred Graff, der Vorstandsvorsitzende der MUH Arla eG. Das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag sei in ein wesentlich besseres Verhältnis gerückt worden und daher mache es aktuell wieder mehr Spaß, Milch zu erzeugen, fügte sein Pendant Manfred Sievers von der Hansa Arla Milch eG an. Für jedes Kilogramm Milch, das die 12.300 Genossenschaftsmitglieder in Schweden, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Belgien und Luxemburg an das Unternehmen geliefert haben, generierte Arla in 2013 eine Milchverwertung in Höhe von 40,33 Eurocent.

Restrukturierung der ehrenamtlichen Gremien

Bedeutendster Punkt der jeweiligen Tagesordnung war die Restrukturierung der ehrenamtlichen Gremien. Ergänzend zu den wegweisenden Entscheidungen der Arla-Vertreterversammlung wurden hierzu mehrere Satzungsänderungen mit großer Mehrheit beschlossen. Die Satzungen von MUH Arla eG und Hansa Arla eG wurden harmonisiert, um die Zusammenarbeit der beiden Genossenschaften weiter zu forcieren. „Wir haben die Struktur der ehrenamtlichen Gremien den veränderten Aufgabenstellungen der Genossenschaft angepasst“, so Manfred Sievers. So wurde die Anzahl der Gremiumsmitglieder reduziert und die Kreise neu zugeschnitten, um die Kommunikation zu den Mitgliedern zu optimieren. Darüber hinaus wurde die Kündigungsfrist für beide Genossenschaften von 24 auf 12 Monate reduziert und die Einzahlung der Geschäftsanteile auf ein Minimum reduziert.

Neu gegründeter Zentraleuropäischer Rat

Das bedeutet auch, dass die Vorstände von MUH und Hansa in Personalunion den neu gegründeten Zentraleuropäischen Rat in Arla Foods amba bilden. Dieses Gremium wird künftig den Aufsichtsrat von Arla beraten und dort die Themen aus den Mitgliedsländern Deutschland, Belgien und Luxemburg platzieren. Seitens der Hansa Arla Milch eG gehören künftig Manfred Sievers (Prinzenmoor), Karsten Schlüter (Schönkirchen) und Joachim Jammer (Lenzerwische) dem Gremium an. Die MUH Arla eG ist durch Manfred Graff (Simmerath-Lammersdorf), Ignatz Hontheim (Leidenborn), Martin Dahmen (Tönisvorst), Tom Leonardy (Dickweiler/Luxemburg) und Patrick Krings (Roedgen/Belgien) vertreten.

Aktueller Stand der Dinge

Manfred Remus, bei Arla Geschäftsführer für den Bereich Milk & Members, berichtete über den aktuellen Stand bei der Einführung des Qualitätssicherungsprogramms Arlagården®. „Wir sind mit dem bisherigen Stand der Auditierung sehr zufrieden“, so Remus, zumal die Einführung von Arlagården® auch die Möglichkeit bietet Optimierungspotentiale auf den Betrieben zu erkennen. Bis 2016 sollen alle Arla-Betriebe in Deutschland, Belgien und Luxemburg zertifiziert sein.

Tim Ørting Jørgensen, Geschäftsführer der Arla Geschäftseinheit CGN (Consumer Germany and Netherlands), gab den Versammlungen einen umfassenden Überblick über die laufenden Geschäfte und die aktuelle Situation auf dem Milchmarkt. „Auch wenn die Preise aktuell etwas unter Druck stehen, gehe ich davon aus, dass wir einen besseren Jahresmilchpreis erreichen werden als 2013“, so Jørgensen. Neben der guten Entwicklung in China, wo Arla künftig auf innovative Produkte setzt, berichtete er auch über neue Marketingaktivitäten und die anstehende Fusion mit der belgischen Genossenschaft EGM Walhorn. Sollten die Kartellbehörden der Fusion zustimmen, wird Arla schon bald rund 800 neue Genossenschaftsmitglieder aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden in seinen Reihen begrüßen. Die Vertreterversammlungen beider Genossenschaften hatten der Fusion bereits im Mai mit überwältigender Mehrheit zugestimmt.

Arla Foods in Deutschland

Arla Foods ist ein globales Molkereiunternehmen sowie eine Genossenschaft, im Besitz von mehr als 12.600 Milchbauern aus Schweden, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Belgien und Luxemburg. Arla-Produkte werden unter bekannten Markennamen wie Arla®, Lurpak® und Castello® in mehr als 100 Ländern der Erde vertrieben. Arla verfügt über Produktionsstätten in elf Ländern und Vertriebsniederlassungen in insgesamt 30 Ländern. Arla ist außerdem der weltweit größte Hersteller von Molkereiprodukten in Bioqualität. Deutschland gehört zu den sechs Kernmärkten des Unternehmens. Arla Foods ist nach dem Zusammenschluss mit der Milch-Union Hocheifel eG 2012 das drittgrößte Molkereiunternehmen in Deutschland.

Pressekontakt

Arla Pressestelle (bitte nur Journalistenanfragen)
Primär

Arla Pressestelle (bitte nur Journalistenanfragen)

Markus Teubner
Primär

Markus TeubnerHead of Media Relations / Pressesprecher Arla Foods

Unternehmenskommunikation