Pressemitteilung

Erstes Halbjahr im Zeichen von Wachstum

Das Schlüsselwort für Arla im ersten Halbjahr 2011 heißt Wachstum. Der Umsatz stieg um 12 %, was nicht zuletzt auf die Fusion mit Hansa-Milch und Preissteigerungen auf dem Markt zurückzuführen ist. Gleichzeitig erhöhte Arla den an die Eigentümer in Schweden, Dänemark und Deutschland gezahlten Milchpreis signifikant.

Arla zahlte im ersten Halbjahr 2011 seinen Eigentümern 1,2 Mrd. DKK mehr für ihre Milch aus als im ersten Halbjahr 2010. Dies entspricht einer Steigerung des Arla-Milchabnahmepreises um 14 %.

Das Umsatzwachstum erfolgte einerseits auf den Kernmärkten von Arla, hier vor allem in Deutschland, wo Arla mit der Molkereigesellschaft Hansa-Milch fusionierte, sowie auf den internationalen Wachstumsmärkten, die im Halbjahr eine außerordentlich positive Performance aufwiesen.

Der Umsatz belief sich im ersten Halbjahr 2011 auf 27 Mrd. DKK nach 24 Mrd. DKK im ersten Halbjahr 2010. In Arlas Strategie 2015 wird ein Jahresumsatz von 75 Mrd. DKK angestrebt. Erreicht werden soll das Ziel durch Akquisitionen, Fusionen und organisches Wachstum.

Peder Tuborgh, CEO"Wir präsentieren ein Halbjahresergebnis mit einer Umsatzsteigerung und einem übergeordneten organischen Wachstum für den Konzern von ca. 7 %. Während unsere europäischen Märkte aufgrund der erneuten wirtschaftlichen Krise immer noch von Verbraucherzurückhaltung geprägt sind, erleben wir ein starkes Wachstum auf unseren internationalen Märkten, insbesondere im Nahen Osten und in Nordafrika, wo der Umsatz um 18 % stieg", sagt Peder Tuborgh, Vorstandsvorsitzender von Arla Foods. 

Im Nahen Osten und in Nordafrika weist der Verkauf von Milchpulver in Verbraucherpackungen eine hervorragende Entwicklung auf. Dies hängt damit zusammen, dass Arla in den letzten Jahren den Fokus auf die Entwicklung eines Produktsortiments gelegt hat, das gute nahrhafte Produkte mit einem Preis verbindet, der für die Verbraucher auf diesen Märkten erschwinglich ist. Auch die Absatzentwicklung bei Frisch- und Schmelzkäse verläuft sehr erfolgreich. Diese Erzeugnisse werden unter dem im Nahen Osten starken Markennamen Puck® an die Verbraucher verkauft.

Auch Wachstumsmärkte wie Russland und die USA glänzten im ersten Halbjahr 2011 mit ansehnlichen Wachstumsraten.

Der Milchpreis stieg
Der Arla-Milchabnahmepreis hat im Berichtszeitraum vor allem aufgrund gestiegener Weltmarktpreise eine wesentliche Verbesserung erfahren, wodurch der an die Eigentümer gezahlte Milchpreis erheblich angehoben werden konnte. So betrug der Milchabnahmepreis im ersten Halbjahr 2011 2,71 DKK/kg Milch nach 2,37 DKK/kg Milch im ersten Halbjahr 2010 und 2,52 DKK/kg im Gesamtjahr 2010.

Frederik Lotz, CFO"Mit anderen Worten: Wir liefern unseren Eigentümern ein beträchtliches Wachstum", stellt Finanzchef Frederik Lotz zufrieden fest.

Arla behielt die hohe Auszahlung im Mai und im Juni bei, was allerdings das Periodenergebnis beeinträchtigt, das niedriger ausfällt als das Ergebnis derselben Vorjahresperiode. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Geld an die Eigentümer bereits ausgezahlt worden ist.

Arla erwartet für das Gesamtjahr die Erwirtschaftung eines Überschusses in Höhe von 2,5 % des Umsatzes, was ca. 1,3 Mrd. DKK entspricht.

"Für das Gesamtjahr 2011 erwarten wir eine markante Steigerung des Konzernumsatzes und ein Nettoergebnis von rund 2,5 % des Umsatzes", sagt Frederik Lotz. "Die Erwartungen sind jedoch aufgrund der makroökonomischen globalen Unruhe und der jüngsten Tendenz zu fallenden Milchpreisen auf den internationalen Märkten mit erheblicher Unsicherheit behaftet."

Ein wichtiger Schritt auf dem Kernmarkt Deutschland
Arla Foods erreichte im ersten Halbjahr einen entscheidenden Durchbruch auf dem deutschen Markt und erhielt damit Zugang zu 80 Mio. Verbrauchern.

Dieser Durchbruch erfolgte durch die Fusion mit der Genossenschaft Hansa-Milch mit ca. 650 Mitgliedern. Damit hat sich der Eigentümerkreis erweitert und umfasst nun auch Milchproduzenten in Deutschland. Auf der Basis der Milch dieser Genossenschaft produziert die Molkerei Upahl in Norddeutschland hauptsächlich Milch, Sahne und Joghurt. Diese Frischmilchprodukte stellen eine wichtige Ergänzung zum bisherigen Geschäftsbereich von Arla in Deutschland dar, der in erster Linie im Verkauf von in Dänemark erzeugtem Käse (u.a. Arla Buko®) sowie Mischstreichfetten (v.a. Arla Kærgården®) bestanden hatte.

Die Fusion mit Hansa-Milch ist der erste Schritt bei der angestrebten markanten Entwicklung des Geschäftsbereichs auf dem deutschen Markt. Ein weiterer Schritt wurde im Juli vollzogen, als Arla für die süddeutsche Molkerei Allgäuland Käsereien mit rund 1.800 angeschlossenen Milchproduzenten ein Kaufangebot abgab.

Skandinavischer Markt für Molkereiprodukte allgemein unter Druck
Im ersten Halbjahr war Arlas Absatz bei Frischwaren und Käse in Skandinavien als Folge der Wirtschaftskrise immer noch von Verbraucherzurückhaltung geprägt. In Finnland herrscht nach wie vor ein harter Preiskrieg bei Molkereiprodukten, in Schweden steht der Markt für Molkereiprodukte ganz allgemein unter Druck. Davon ist auch Arla betroffen, besonders beim Verkauf von Hart- und Schnittkäse. Erfreulicherweise steigt der Verkauf der laktosefreien Produkte von Arla, vor allem an die schwedischen Verbraucher.

In Norwegen kann Arla auf eine erfolgreiche Produkteinführung von Starbucks® Eiskaffee und Rynkeby® Juice zurückblicken. Beide Produkte werden von Arla hergestellt.

Drei starke Marken
Die drei globalen Marken Arla®, Lurpak® und Castello® besitzen in Arlas Strategie die höchste Priorität, bei der der Fokus auf der weiteren Steigerung von Bekannheitsgrad und Absatz liegt, damit die Marken für Arla Wachstum generieren. Deshalb wurde Castello® im ersten Halbjahr 2011 durch eine international angelegte Kommunikationsstrategie mit neuem Design und mit dem Launch neuer Produkte unter der Marke House of Castello® wiedereingeführt. Die Marke verzeichnete ein Wachstum von insgesamt 15 %, Arla-gebrandete Produkte wuchsen um 14 % und der Umsatz von Lurpak® stieg im ersten Halbjahr um 21 % .
 

Pressekontakt

Arla Pressestelle (bitte nur Journalistenanfragen)
Primär

Arla Pressestelle (bitte nur Journalistenanfragen)

Markus Teubner
Primär

Markus TeubnerHead of Media Relations / Pressesprecher Arla Foods

Unternehmenskommunikation