Die Anfänge von Arla Foods reichen weit bis ins 19. Jahrhundert zurück. Genauer gesagt war es um 1880, als erste Milchbauern in Dänemark und Schweden beschließen, sich in kleinen Gruppen zusammenzutun, um ihre Molkereierzeugnisse künftig effizienter zu nutzen. Ihr Ziel: gemeinsam besonders natürliche und leckere Milchprodukte herzustellen. 

Im Laufe der Jahre begeistern sich immer mehr Milchbauern für diese Idee und gründen selbst kleine Molkereigenossenschaften oder treten bereits bestehenden bei. Aus lokalen werden regionale und später sogar nationale Genossenschaften, die zunehmend selbstsicherer agieren. 2000 schließlich fusioniert die größte Molkereigenossenschaft Dänemarks MD Foods mit dem schwedischen Pendant Arla Mejeriförening. Unter dem Namen Arla Foods entsteht die weltweit erste Molkereigenossenschaft. 2012 schließen sich erstmals Molkerein aus Deutschland und Großbritannien an, wodurch Arla Foods zu einer der weltweit größten Molkereigenossenschaften aufsteigt.

Wer sich Arla Foods seitdem angeschlossen hat und welche Erfolge wir bisher feiern konnten, erfahren Sie in unserer Timeline.

Die Anfänge von Arla Foods reichen weit bis ins 19. Jahrhundert zurück. Genauer gesagt war es um 1880, als erste Milchbauern in Dänemark und Schweden beschließen, sich in kleinen Gruppen zusammenzutun, um ihre Molkereierzeugnisse künftig effizienter zu nutzen. Ihr Ziel: gemeinsam besonders natürliche und leckere Milchprodukte herzustellen.

Arla als

Genossenschaft

Was es für Sie bedeutet, dass Arla Foods eine Genossenschaft ist, erfahren Sie unter „Unsere Milchbauern".

Mehr erfahren
Von 2000 bis heute

UNSERE MEILENSTEINE

2000 – Dänemarks größte Molkereigenossenschaft fusioniert mit ihrem schwedischen Pendant – die Geburtsstunde von Arla Foods.

2004 – Die Fusion mit der National Cheese Company ermöglicht Arla Foods, künftig auch in Kanada Käse zu vertreiben.

2005 – Arla und das chinesische Molkereiunternehmen China Mengniu Comany
beschließen zusammenzuarbeiten, um Milchpulver für den chinesischen Markt zu produzieren.

2006 – Arla übernimmt die US-amerikanische Käserei White Clover in Wisconsin.

2006 – Arla kauft die Privatmolkerei Tolstrup Cheese auf und nimmt die beliebte Weichkäsemarke Castello ins Sortiment auf.

2006 – Mit der Übernahme der finnischen Privatmolkerei Ingman Foods Ey Ab wächst Arla weiter.

2007 – Arla fusioniert mit dem britischen Express Dairies. Unter dem namen Arla Foods UK plc entsteht der größte Anbieter von Molkereiprodukten in Großbritannien.

2009 – Durch die Übernahme von Arla wird aus Friesland Fresh Foods in Nijkerk Arla Foods BV.

2010 – Arla Foods UK kooperiert mit dem Anteilseigner Westbury Dairies Ltd.

2011 – Mit der Hansa-Milch eG schließen sich erstmals auch 670 deutsche Milchbauern der internationalen Molkereigenossenschaft an.

2011 – Arla übernimmt die Allgäuland-Käsereien in Süddeutschland.

2012 – Arla fusioniert mit der deutschen Milch-Union Hocheifel und British Milk Link. Dadurch wächst die Genossenschaft um 4280 Mitglieder, wodurch Arla zu einer der weltweit größten Molkereigenossenschaft wird.

2012 – Arla kooperiert mit den führenden chinesischen Unternehmen China Mengniu Dairy Company Ltd. und COFCO Corporation.

2013 – Aus Lieferanten werden Mitglieder: Die ehemalige britische Lieferantengruppe Arla Foods Milk Partnership heißt von nun an Arla Milk Cooperative. Damit steigt die Zahl britischer Mitglieder auf 2.800.

2014 – Arla heißt rund 800 Landwirte der Eupener Genossenschaftsmolkerei Walhorn als neue Mitglieder willkommen. Dadurch schließen sich erstmals auch niederländische Milchbauern der Genossenschaft an.

Mehr Informationen

Presse-Archiv

Weitere Erfolge und Neuigkeiten unseres Unternehmens finden Sie in unserem Presse-Archiv.   

Zu unserem Presse-Archiv
Corporate Responsibility Bericht

Sozialverantwortung von Arla

Wir wollen wachsen und wir tragen Sorge dafür, wie wir wachsen. Wir behandeln Fragen der Ethik und der Qualität nachhaltig und verantwortungsbewusst, um so das Ansehen, die Wirtschaftlichkeit und das Wachstum des Unternehmens zu sichern.

Lesen Sie mehr